Das GOA beteiligt sich jedes Jahr am Europäischen Jugendparlament (EYP). Das „European Youth Parliament“ ist eine überparteiliche, nicht gewinnorientierte Organisation. Sie wird von der Europäischen Kommission unterstützt. Das EYP verfolgt die Zielsetzung, Jugendliche über Europa und die europäischen Institutionen zu informieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, gemeinsam über aktuelle politische Fragen zu diskutieren. In den zweimal pro Jahr stattfindenden internationalen Sitzungen erleben die TeilnehmerInnen die Abläufe des „echten“ Europäischen Parlaments nach.

Die Jugendlichen, die an den internationalen Sitzungen teilnehmen, werden durch nationale Auswahlverfahren ermittelt. In Deutschland geschieht das folgendermaßen: An allen interessierten Gymnasien bilden sich Gruppen à 10 Personen der 11. oder 12. Klasse. Sie verfassen nun zu einem europäischen Thema eine Resolution auf Englisch oder Französisch. Die zehn Delegationen mit den besten Resolutionen qualifizieren sich für die nationale Auswahlsitzung und müssen eine weitere Resolution verfassen. Diese wird im Laufe der zweitägigen parlamentarischen Vollversammlung (General Assembly) debattiert. Die zwei Gruppen, die sich am besten bewähren, dürfen Deutschland auf je einer der beiden nächsten internationalen Sitzungen vertreten. Zu den internationalen Sitzungen entsenden die Mitgliedstaaten der EU jeweils eine Delegation von 8 Schülern.

Die Teilnahme am Europäischen Jugendparlament ist ein außergewöhnliches Erlebnis. Beim EYP treffen interessante junge Leute zusammen, die zwar alle auf der gleichen Wellenlänge sind, aber dennoch ganz unterschiedlicher Meinung sein können – und unglaublich viel Spaß zusammen haben. Man muss nicht den gleichen politischen Standpunkt vertreten, um sich sehr gut zu verstehen. Es entstehen Freundschaften in ganz Deutschland und Europa. Allein um an all dem teilhaben zu können, lohnt sich die monatelange Arbeit. Und jeder der bisherigen Teilnehmer würde es sofort wieder tun.

Am GOA herrscht bereits eine lange und erfolgreiche EYP-Tradition. Seit mehreren Jahren entsendet unsere Schule eine Delegation auf die nationale Auswahlsitzung, und einige Gruppen von GOA-Schülern haben sogar Deutschland auf internationalen Sitzungen vertreten. Auch in Zukunft wird Schülern am GOA die Chance gegeben, zu erfahren, was hinter den drei Buchstaben EYP steckt: das unbeschreibliche Gefühl, gemeinsam mit anderen Jugendlichen an Europa zu glauben – und zu arbeiten.

Im Jahre 2003 ermöglichte eine erfolgreiche Platzierung im Bundesfinale in Stuttgart die Teilnahme an einer internationalen EYP-Sitzung in Vilnius, Litauen. Auch 2004 konnte sich eine GOA-Delegation für das Bundesfinale in Dresden qualifizieren. Das Bundesfinale 2005 wurde in der Hamburgischen Bürgerschaft durchgeführt, wo auch eine GOA-Delegation teilnahm.

Im Jahr 2007 überzeugte die GOA-Delegation im Bundesfinale die Jury, so dass das GOA im November 2007 auf der internationalen Sitzung in Dublin als Vertreter der Bundesrepublik Deutschland teilnahm. Im Jahr 2009 erreichte eine weitere GOA-Delegation das Bundesfinale und erreichte dort eine Teilnahme an einer internationale EYP-Sitzung im August in Spanien.

2011 gewann das GOA-Team im Wettbewerb mit 80 Schülern die Teilnahme an der Nationalen Sitzung in Schwerin. Dort entscheidet sich, wer zu den internationalen Sitzungen nach Istanbul oder Zagreb fährt.

Europäisches Jugenparlament – Istanbul 2012

Nach fast einem Jahr Warten war es endlich so weit: Nach der erfolgreichen Sitzung des Europäischen Jugendparlament in Schwerin konnte die achtköpfige Delegation des GOA in Begleitung mit Frau Radler erneut die Koffer packen und sich auf die Reise zu einer weiteren Sitzung machen, dieses Mal mit dem Ziel Istanbul. Unter dem Motto „Bridging the Cultural Divides of Europe“ versammelten sich mehr als 300 Jugendliche aus ganz Europa, um am Bosporus über Europas Zukunft zu diskutieren und die Stadt zu erkunden. Wenn Türken mit Zyprioten, Schotten mit Engländern und Polen mit Deutschen 10 Tage lang gemeinsam debattieren, lachen, Spaß haben, plaudern, arbeiten, entspannen, lernen und auf kulinarische Erkundung gehen, dann lässt sich nur eines sagen: Es wurden tatsächlich Brücken über kulturelle Unterschiede hinaus geschlagen.

Presseinfo lesen „Saseler Schülerdelegation erfolgreich bei EYP“ (Januar 2013)

 

 

 

Teilen →