Treffpunkt der Schach-AG ist freitags von 13.30 bis 14.30 Uhr im Physik-Raum 1. Wir freuen uns nach wie vor auf möglichst viele Teilnehmer, auch Anfänger. Alle Schüler mit Interesse am Schachspiel sind herzlich willkommen! Neueste Informationen hängen an oder in dem Glaskasten im Durchgang bei den Physik- und Biologieräumen. Neueste Informationen und Kontakt zu anderen AG-Mitgliedern kann man auch über unseren neuen Commsy-Raum (Schach-AG GOA) erhalten.

Im Moment kommen etwa elf Schüler regelmäßig zur Schach-AG. In der Schach-AG lösen wir Schach-Aufgaben, analysieren wir Partien und spielen über das ganze Jahr ein GOA-internes Schachturnier. Wir diskutieren auch regelmäßig über knifflige Denkaufgaben, die nichts mit Schach zu tun haben.

Darüber hinaus stehen in den nächsten Monaten  einige Schulschachturniere an (Rechtes-gegen-Linkes-Alsterufer, Bezirks-Cup Wandsbek Süd, Schulschach-Pokal, Springer-Pokal und ggf. auch das Schach-Fest in Istanbul). Wir werden versuchen, zu dem einen oder anderen Turnier auch eine Mannschaft vom GOA zu senden.

 

Übrigens:

Anfang Dezember 2011 hat das GOA bei der Hamburger Schulschachmannschaftsmeisterschaft den 5. Platz von insgesamt 22 belegt und einen schönen Pokal gewonnen (der ist auch im Glaskasten zu sehen).

Im Schuljahr 2010/2011 haben Mannschaften des GOA bereits teilgenommen:
– an der Hamburger Schulmannschaftsmeisterschaft (8er-Teams),
– am Schnellschachturnier in Steilshoop (4er-Teams, das GOA-Team hat den ersten Platz belegt – Gratulation!) und
– am Springerpokal (4er-Mannschaften – das GOA war mit drei Mannschaften mit dabei: Plätze 6, 32 und 61 von insgesamt 76 Teams).

Wenn du also Lust auf Schach-AG hast oder darauf, bei dem einen oder anderen Turnier Schach zu spielen, dann komm‘ mittwochs einfach mal vorbei oder melde dich bei Daniel Richter.

 

Internationales Schachfest in Istanbul vom 19. bis 25. April 2011

Nachdem die Schulmannschaft mit den beiden Zwillingspaaren Janning und Malte Meinert sowie Daniel und Julian Grötzbach (alle aus Klasse 8) sich bei verschiedenen Schulschachturnieren in Hamburg bereits sehr erfolgreich gezeigt hat (6. Platz von 71 beim Springer-Pokal, 3. Platz beim Bezirks-Cup und 1. Platz beim Schnellschachturnier der Schachwoche im Einkaufszentrum Steilshoop), kam nun die Gelegenheit, sich auch mit Schülern aus anderen Ländern zu messen – in Istanbul!

An dem türkischen Schule „Istanbul Lisesi“ fand dieses Jahr das 11. Internationale Schachfest statt. Es ist ein türkisches Gymnasium, an dem ausschließlich türkische Schüler unterrichtet werden – aber zum Großteil auf Deutsch. Und diese Schüler machen es sich jedes Jahr zur Aufgabe, ein internationales Schachturnier zu organisieren. Sie laden Teams aus Deutschland, von deutschen Schulen in anderen Ländern und natürlich aus der Türkei ein. Dieses Jahr waren insgesamt 31 Teams aus Deutschland, Finnland, Rumänien und natürlich der Türkei dabei – auch das GOA.

Am Dienstag vor den Osterferien flogen wir zusammen mit einem Schülerteam vom Gymnasium Grootmoor Richtung Istanbul los. Angekommen am asiatischen Flughafen „Sabiha Gökcen“ in Istanbul, begrüßten uns Schüler des „Istanbul Lisesi“. Mit einer ebenfalls gelandeten Mannschaft aus dem Allgäu wurden wir mit dem Bus zur Schule gebracht. Bei dieser etwas längeren Fahrt überquerten wir einmal den Bosporus – und kehrten also zurück in den europäischen Teil der Stadt!

Untergebracht und verpflegt wurden wir alle im schuleigenen Internat in Mehrbettzimmern, die die Schüler, die dort sonst wohnen, extra für die Zeit des Turniers zugunsten der Gastmannschaften geräumt hatten. Direkt neben dem Internat befand sich eine Moschee, die uns morgens sehr früh erinnerte, dass wir in der Türkei waren: Gegen kurz vor fünf erschallt täglich aus dem Lautsprecher der erste Gebetsruf des Muezzins.

Das Schachturnier begann erst am Freitag, damit wir am Mittwoch und Donnerstag noch die Gelegenheit bekamen, einige der Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen: In einem straff organisiertem Kulturprogramm wurden die Schüler der Gastmannschaften aus Deutschland, Finnland und Rumänien zu verschieden Museen geführt, wie etwa dem Topkapi-Palast, der Hagia Sophia, der berühmten Yerebatan Sarn?c? Zisterne, dem neuen 1453-Museum, in dem die Eroberung Istanbuls durch die Osmanen dargestellt wird, Istanbul Modern (Museum für moderne Kunst, dem Rahmi-Koc-Industrie-Museum und dem Miniatürk, einem Freilichtmuseum mit Modellen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Türkei (das Schulgebäude der Schule gehörte auch dazu!). Außerdem machten wir einen Spaziergang über die berühmte Istiklal-Caddesi (DIE Einkaufs- und Ausgehmeile in Istanbul) und über den bunten Großen Basar, wo sich die Schüler im Feilschen üben konnten.

Aber auch diese ersten Tage waren nicht „schachfrei“. Abends wurde zum Teil im Internat schon fleißig geübt, vorbereitet, analysiert und „geblitzt“.

Am (Kar)-Freitag startete das Turnier. Für uns begann es gut – mit einem Sieg. Insgesamt wurden sechs Runden gespielt, wobei wir zwei Niederlagen einstecken mussten, zwei Unentschieden und drei Siege erringen konnten. Alle Gegner waren Mannschaften aus der Türkei. Diese Leistung reichte für einen sehr guten 9. Platz für das GOA! Daniel und Julian Grötzbach erhielten dazu noch für ihre guten Ergebnisse an Brett 1 und Brett 2 eine Medaille und einen kleinen Geldpreis von 50 Lira (umgerechnet etwa 25 Euro).

Zwar konnte das Wetter in Istanbul in dieser Woche nicht mit den sommerlichen Temperaturen Hamburgs mithalten. Doch dafür haben wir viele tolle Erlebnisse und Erfahrungen machen können, die uns sicherlich unvergesslich bleiben werden. Hervorzuheben ist insbesondere die außergewöhnlich herzliche und großzügige Gastfreundschaft, die wir in Istanbul erfahren durften.

Von Daniel Richter

 

Teilen →