Der „Wochenendhärribuhn“, kurz WOHÄ, ist ein mittlerweile seit mehr als 14 Jahren stattfindendes Rätselspiel von Mathematiklehrer Rolf Hauffe, das am Wochenende per Email stattfindet. Der Name stammt von Härribuhn, einem „Geheimnis“, das Herr Hauffe vor vielen Jahren am GOA eingeführt hat. Eine Saison läuft immer über ein Schulhalbjahr und der oder die Beste wird (Deutscher) WOHÄ-Meister. In dem Quiz werden mathematische und geschichtliche Begriffe gefestigt, die in „um die Ecke gedachter“ Form erfragt werden. Eine „Wahr-oder-falsch-Aufgabe“ und ein Fußballtipp öffnen dem Glücksfaktor ein Spaltbreit die Tür. Die Lösungen werden bis Sonntagabend per Email abgegeben. Der Schüler, der in seiner Stufe (Klasse) die meisten Punkte erzielt hat, der Tagesbeste und der, der am nächsten an der Durchschnittspunktzahl ist, erhalten am Montag je ein Überraschungsei.  Bis zur 30. Saison, die gerade stattfindet, haben  209 Teilnehmer insg. 35393 Punkten 2896 Üeier gewonnen! Die Teilnahme ist freiwillig und unabhängig vom Unterricht.

Kontakt mit Herrn Hauffe aufnehmen

 

Hier ein Beispiel für einen WOHÄ (den JubiläumsWOHÄ) aus der 29. Saison.

Wochenendhärribuhn 9 (29. Saison) (26.4.2013) (WOHÄ 444)

  1. (Mathe) Ady in time. (L) (2)
  2. (Geschichte)  2: i . (M) (2)
  3. (Mathe) Begriff, der selbst wenn er Abfall beschreibt, positiv daher kommt. (S) (2)
  4. (wahr-oder-falsch) Ich speichere meine gesamten GeschiWOHÄaufgaben ebenfalls in einer Datei ab. Die letzte dort verzeichnete Aufgabe trägt die Nummer 426.  (1)
  5. (Fußball) Wolfsburg – Mönchengladbach (Abgabe spätestens Sonnabend 15.30 Uhr) (2)
  6. (444er-Special) Mache aus dem Wort Wochenendhärribuhn ein anderes sinnvolles Wort oder einen sinnvollen Satz, das bzw. der möglichst viele Punkte bringt. Jeder Buchstabe darf höchstens einmal verwendet werden. Die Punkte für die Buchstaben sind dem Spiel Scrabble entnommen: E,N,D,R,I,U 1 Punkt; W,O,C,H, 2 Punkte; B 3 Punkte; Ä 6 Punkte. Die maximal erreichbare Punktzahl beträgt 33. Für die meisten erreichten Punkte gibt es 4 WOHÄ-Punkte und 4 Üeier, für die zweitmeisten 3 und 2 Üeier, für die drittbeste Abgabe 2 und 1 Üei, für die viertbeste Lösung noch 1 WOHÄ-Punkt. Im Falle gleicher Punktzahlen werden die Boni addiert und gemittelt. (4)
  7. (Viertelfinalspecial) Welcher Satz ist hier dargestellt?   (2)

 

Paul Bietke und Paul Bietke (siehe Titelbild) heißen die Deutschen WOHÄ-Meister des Jahres 2013!

Seit der 25. Saison ist Paul Bietke (Jahrgangsstufe 10) dabei und hat es bereits auf 3 WOHÄ-Meisterschaften gebracht. Damit liegt er jetzt schon auf Rang 4 der ewigen Bestenliste. Nur die ehemaligen GOAner, Daniel Alscher, Paul Schwartz und Ulrich Dehne, haben  noch mehr Titel gewonnen. Paul Bietke wurde schon in seiner ersten Saison Deutscher WOHÄ-Meister und nun zum zweiten Mal hintereinander.

Der erste Vizemeister des Jahres hieß André Lorbieke (GOA Abijahrgang 1996) und der zweite André Schorn (GOA Abijahrgang 2005), ein WOHÄist der ersten Stunde, der den Rekord von 427 Teilnahmen hält. Der dritte Platz wurde in der 28. Saison von Jasper Strauch (10b) im kleinen Finale gegen Anabella Blatt (Jahrgang 11) erkämpft. In der 29. Saison setzte sich Ulrich Dehne (GOA Abijahrgang 1996) gegen Johannes Coym (SIII) durch. Ulrich Dehne hat nun schon seine 29. und Johannes seine 10. Saison gespielt.  Insgesamt wurden in den beiden Runden 424 Teilnahmen verzeichnet und 266 Überraschungseier gewonnen.

 

Teilen →