In einer zunehmend digitalisierten und vernetzten Welt ist der aufgeklärte Umgang mit digitalen Medien eine wesentliche Kompetenz. Das Wissen über Chancen und Gefahren neuer Medien zu befördern, sind aus unserer Sicht weitere Aufgaben für die Schule. Unterricht mit SMARTboards, Netbooks und Computern sind an unserer Schule schon seit Jahren üblich, seit dem Schuljahr 2013/14 arbeitet eine Projektgruppe  aus Lehrern, Schülern und Eltern an einem neuen Mediencurriculum, das den gewachsenen Anforderungen der Medienpädagogik gerecht werden soll. Der seit dem Schuljahr 2013/14 eingeführte Hamburger Medienpass wird im Rahmen des Mediencurriculums  am GOA eingeführt.  Unterstützt wird das Lernen mit und über Medien an unserer Schule durch den Einsatz unserer Medienscouts sowie durch regelmäßige medienpädagogische Elternabende, die unseren Eltern Unterstützung und Austausch in diesen Fragen ermöglichen. Weitere Informationen für Eltern finden Sie hier.

Hilfe fürs Netz! – Die Medienscouts sind da.

Medienscouts

Das Projekt MedienScouts Hamburg wird seit Anfang 2011 an insgesamt 13 Hamburger Schulen durchgeführt. Für das GOA wurden in diesem Schulhalbjahr eine Schülerin aus der 8. Klasse und drei Schüler der 7. Klasse zu Themen aus den Bereichen Internet/Web 2.0, Computer-/Onlinespiele und Handy ausgebildet. Als MedienScouts informieren sie in Workshops die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen und stehen ihnen darüber hinaus auch als Ansprechpartner bei medienbezogenen Problemen wie zum Beispiel zum Thema Cybermobbing, Handyabzocke oder Urheberrecht zur Verfügung.

Projektpartner sind neben dem Hamburger Bürger- und Ausbildungskanal TIDE das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in Hamburg (LI), die Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB), das Jugendinformationszentrum in Hamburg (JIZ) und die MA HSH.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.tidenet.de/akademie/medienkompetenzprojekte/medienscouts

 Ansprechpartner: Thomas Iser
Teilen →