„Alors on Danse!“

Von Elisabeth Salzbrunn

„Wirklich?“ War unsere erste erschrocken-freudige Reaktion, als Frau Schwarm uns berichtete, aufgrund des Jahrestags der deutsch-französischen Freundschaft plane Herr Stockstrom in Kooperation mit einem  Marseiller Gymnasium einen Tanzaustausch. Als die Planung dann Gestalt annahm und alles immer konkreter wurde, konnten wir unser Glück kaum fassen, auch da viele von uns Latein als Fremdsprache gewählt hatten und somit ein Austausch nach Frankreich wirklich überraschend kam. Nachdem alle Formalitäten geklärt waren, stand fest, dass ca. die Hälfte unseres Kurses nach Marseille fliegen würde – und das teilweise, ohne auch nur ein Wort Französisch zu sprechen! Der baldige erste Kontakt mit unseren Austauschpartnern fand dann, mehr schlecht als recht, aus einem Gemisch aus Englisch, Deutsch und „Google-Übersetzer Französisch“ auf Facebook statt, und somit begann das Abenteuer bereits vor dem eigentlichen Austausch. Alle Nicht-Französisch-Sprechenden hofften, dass es mit Händen und Füßen schon irgendwie klappen würde, sich zu verständigen, und während unserer wirklich wunderschönen Zeit in Marseille wurde uns klar, dass es genau das war, worum es bei diesem Austausch ging: Die Verständigung auch ohne Worte.
Direkt am ersten Tag tanzten wir als gemischte Gruppen zusammen, lernten uns kennen und hatten einen ersten Eindruck von einander, der in allen Fällen positiv war. Wir wurden von den Familien lieb empfangen und in die Lebensart eingeführt, saßen in niedlichen Straßencafés, aßen Croissants, erklommen Les Calanques, eine wunderschöne Steilküste in der Nähe von Marseille, und besuchten am letzen Abend als perfekten Abschluss einer perfekten Woche ein künstlerisch-musikalisches Festival mit viel Charme.
Abschließend kann ich nur sagen, dass dieser Austausch eine Erfahrung war, die ich mein Leben lang nicht vergessen werde. Wir sind nicht nur als Kurs enger zusammengerückt oder haben auf die Frage „What do we do tomorrow?“ die Antwort „Yes, if you want to you can shower.“ bekommen, sondern haben auch neue Freunde gefunden, auf deren Hamburg-Besuch wir uns schon riesig freuen! Vielen Dank an Frau Schwarm und Frau Bremer, die uns begleitet, übersetzt und uns diese unvergessliche Erfahrung ermöglicht haben.  Hoffentlich wird sich dieses tolle Projekt fortsetzen!

Austausch mit Lycee in Marseille

In der Zeit vom 21. bis 25. Mai 2013 fährt der Community Dance Kurs S2 unter Leitung von Tanzpädagogin Tatjana Schwarm-Zdarsky und begleitet von Französischlehrerin Christiane Bremer nach Frankreich. Dort besucht der Tanzkurs Gleichgesinnte am Marseiller Lycée. Tatjana Schwarm-Zdarsky gibt dort täglich einen dreistündigen Workshop für Deutsche und Franzosen, an dem sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene teilnehmen. „Die Schüler werden einen ganz anderen Austausch machen, nämlich indem sie sich kulturell-sozial-sprachlich über den Tanz begegnen“, so die ehemalige Bühnentänzerin. Die Oberstufenschülerinnen und –schüler werden bei ihren französischen Austauschpartnern privat untergebracht sein, sie in die Schule begleiten und natürlich private Aktivitäten mit ihnen unternehmen.

Im Oktober 2013 findet der Gegenbesuch am GOA statt. Hier wird es wiederrum einen Workshop geben, der von der französischen Tanzpädagogin gestaltet wird.

Teilen →