Von Clara Westhoff, Chefredakteurin 

Unsere vielfach ausgezeichnete Schülerzeitung „Der Goaner“ war zuletzt leider nur noch ein Gerücht. Nachdem ich viele Jahre für unsere Schülerzeitung geschrieben habe, war ich zutiefst enttäuscht darüber, dass es den Goaner nach meinem Auslandsaufenthalt praktisch nicht mehr gab. Nachdem wir ein kleines Team zusammengestellt hatten, gab es viele Probleme mit den Vorgängern, die mit dem Abi, den Layoutvorlagen und dem Geld das GOA verlassen hatten. Ein unglaublicher Zeitdruck aufgrund des „Spiegel“-Wettbewerbs stand uns bevor, dank schlafloser Nächte haben wir jedoch das Unmögliche geschafft und die Comeback-Ausgabe ist ab Montag, dem 7.4.2014, verkauft worden.

Der Goaner ist zwar schon immer ein Verlustgeschäft gewesen, doch umso enttäuschender war es für uns, dass die erste buntgedruckte Auflage überhaupt die Unterstufe (trotz Werbeplakaten) nicht für sich begeistern konnte. Allerdings haben wir festgestellt, dass das keineswegs an der bunten Mischung des Inhalts lag, im Gegenteil – sie kannten den Goaner einfach nicht. Verständlich nach zwei Jahren ohne eine einzige Ausgabe … das wollen und werden wir unbedingt ändern! Wir hoffen deswegen sehr, dass sich auch viele jüngere Schüler bei uns als Redakteure melden (schickt bitte eine E-Mail an Clara Westhoff).

Trotzdem sind wir unglaublich stolz auf das Comeback und entschuldigen uns für mögliche Fehler, die aufgrund des Zeitdrucks entstanden sein könnten.

 

Die neue Ausgabe kann in jeder großen Pause bei den Redakteuren oder im Schulbüro für 1 € (Schüler) bzw. 1,50 € (Lehrer) erworben werden.

 

 

Teilen →