Aufgrund ihrer Erfolge beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ – die Unterscheidung bemisst sich nach der Altersklasse - durften die besten Gruppen vom Saseler Gymnasium ihre Projekte im April beim Landeswettbewerb vorstellen. Dabei konnten ein Dreierteam sowie ein Einzelkämpfer einen der begehrten ersten Preise in der Kategorie „Schüler experimentieren“ erringen: Im Fachgebiet Chemie gewannen die Achtklässler Robin André Thomar, Jan Niklas Heck und Leonard Berenbrok mit ihrem Thema „Mehr als nur ein Saft“ und bekamen zusätzlich den Sonderpreis „Erneuerbare Energien“. Alexander Gundermann aus der 7c untersuchte ein „Verbessertes Laserpointer-Mikroskop“ und wurde mit dem ersten Platz sowie dem Sonderpreis „Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung“ belohnt. Zwei weitere Teams aus der Oberstufe hatten sich vorab ebenfalls qualifiziert. Eins davon untersuchte „Die thermodynamische Wirkung von Moos“ und erhielt beim Landeswettbewerb von „Jugend forscht“ einen dritten Preis. Für seine erfolgreiche Betreuung wurde Chemielehrer Dr. Björn Herber bereits zum wiederholten Mal mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Bildunterschriften  Der Siebtklässler Alexander Guntermann wurde Landessieger bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Das Dreierteam, bestehend aus Robin André Thomar, Jan Niklas Heck und Leonard Berenbrok (v.l.n.r.,) konnte sich mit dem Sieg auf Landesebene ebenfalls für das Bundesfinale im Mai qualifizieren. (Fotos: hfr.) jugendforschtfinale1thomar heck berenbrok klein      
Teilen →