Der Schulsanitätsdienst hat nach dem erfolgreichen Einsatz bei Schulfest und Sponsored Walk einen neuen Erfolg erzielt. Ein Team aus fünf Schülern gewann bei den Hamburger Meisterschaften im Schulsanitätsdienst am 1. Juli im Bildungszentrum Steilshoop den dritten Platz von insgesamt 13 Teams in der Kategorie Gymnasien – und damit 100 Euro Preisgeld. Ein großartiger Erfolg für die erstmalige Teilnahme des GOA an diesem seit 2007 existierenden Wettbewerb! Dieser wird übrigens von der Unfallkasse Nord sowie den vier Hilfsorganisationen (Deutsches Rotes Kreuz, Malteser, Johanniter, Arbeiter-Samariter-Bund) ausgerichtet.

Zu lösen gab es elf praktische Fallbeispiele, die jeweils von zwei Schülern bearbeitet wurden, und zwei kreative Gruppenaufgaben. Die Fälle reichten von Fingeramputationen und Herz-Lungen-Wiederbelebung über allergische Reaktionen bis zu stark alkoholisierten Personen. Simuliert wurden die Verletzten von Mimen, wobei das GOA mit Felix Heier (S2) auch einen davon stellte. Mit den Gruppenaufgaben wurde die Zusammenarbeit im Team getestet.

Insgesamt hat der Wettbewerb allen Teilnehmern Spaß gemacht und war sicherlich auch eine gute Übung. Was mit dem Preisgeld gemacht wird, ist noch nicht genau klar; es könnte z. B. eine Trage angeschafft werden. Übrigens: der Schulsanitätsdienst freut sich über Verstärkung zum neuen Schuljahr! Mehr Infos dazu folgen nach den Ferien.

Von Conlin Hillert, S2

Das Gewinnerteam (siehe Beitragsbild. v.l.n.r.) besteht aus Conlin Hillert (S2), Timon Stindt (S2), Caterina Brose (S4), Alina Merks (8d), Jonas Kneußel (S2) und Felix Heier (Verletztendarsteller, S2, noch geschminkt), daneben sind zwei Vertreter der Unfallkasse Nord (ganz links) und des Lehrerinstituts (ganz rechts) zu sehen.

 

Teilen →