Beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb wurden über 850.000 Antwortzettel aus mehr als 10.300 Schulen ausgewertet. Darunter waren auch 633 (604 im Vorjahr) aus unserer. Mit 45 Preisen gewann das GOA 8 weniger als beim Wettbewerb 2014. Es gab  7 erste (2 mehr als im Vorjahr), 15 zweite (+2) und 23 dritte (-12) Preise. Die erfolgreichsten Klassen sind die 7a mit 7, die 6d mit 5 und die 5c und die 10a mit jeweils 4 Preisträgern. Die beste Känguruschülerin ist erneut Silja Bundesen aus der SII, die mit 137,5 Punkten ein absolutes Spitzenergebnis erzielte.

Neele Stühm (6d) gewann mit 110  von 120 Punkten einen ersten Preis. Damit gehört sie zu den besten 1000  von mehr als 163.000 Teilnehmern ihres Jahrgangs. Das ist großartig! Viktor Bohuslavizki (7d; 115 von 150) gehört wie Jakob Hoch (7a; 113,75) ebenfalls zu den erfolgreichsten 1000  von mehr als 95. 000 Schülern im Jahrgang 7. Viktor wiederholt seine sehr guten Resultate aus den beiden Vorjahren. Laurenz Kriege und Solveig Weber (beide 8d; 122,5)  haben einen Patz unter den besten 500  von mehr als 67.000 Teilnehmern  erreicht. Das ist sensationell! Julian Danker (9a; 115) gehört zu den besten 400 von 46.000. Und Silja Bundesen (SII; 137,5)  ist unter den erfolgreichsten 20 von mehr als 11.000 Teilnehmern. Silja ist nun schon zum siebten Mal in Folge Preisträgerin geworden. Das ist wahnsinnig stark!  Dieses Mal hat sie eine Reise nach München gewonnen.

Zweite Preise bekamen Patricia Zöllner (5c; 96,25), Simon Hoch (5c; 92,5), Luis Cierjacks (5c; 89,75), Carlotta Schaeffer (5d; 89,75), Belize Archarya (5a; 88,75), Anna Noell (6d; 103,75), Finja Wohnfurter (7a; 104,75) Linn Hinrichs (7a; 103,75), Nina Diebler (7d; 102,5), Josephine Ravn (7d; 102,5), Eileen Röske (8d; 112,5), Gideon Kaspereit (9c; 107), Torben Buss (9c; 103,75), Jannik Laudel (9d; 103,25) und Peter Fortmann (10a; 113,75) .

Dritte Preise gingen an Ben Reuter (5b; 87,5), Lilia Schiffer (5d; 87,25), Mathéo Chevalier (5c; 86,25), Johann Kriege (5b; 85), Kaja Narjes (5a; 84,75), Jan Wilken (5d; 82,5), Philip Haase (6a; 96,25), Luis Korda (6d; 92,5); Jella Sandstede (6d; 92,5); Kian Weber (6d; 92,5), Lina Struckmann (7a; 102,25), Charlotte Surenbrock (7a; 100,75), Laetitia Vári (7a; 100,25), Conrad Wernecke (7c; 98,75), Celina Waas (7a; 97), Julia Bodino (8c; 103,75), Jannik Scharff (9d; 99,5), Rieke Seehusen (9a; 99,25), Leon Ahmadi-Moghaddam (10b; 111), Falk Woldmann (10a; 110), Marie Wolff (10a; 107,5), Paul Willms (10a; 107,25) und Catriona Butchart (10b; 104,75).

Für die weitetesten Kängurusprünge an der Schule (größte Anzahl nacheinander richtig gelöster Aufgaben) erhielten Silja Bundesen (SII), Peter Fortmann (10a), Philip Haase (6a) und Mathéo Chevalier (5c)  je ein T-Shirt.

Die meisten Preise (11) verdienten sich die Fünft- und die Siebentklässler, gefolgt von den Schülern des Jahrgangs 6, 9 und 10 (jeweils 6). In den achten Klassen wurden 4 und in der Oberstufe 1 Preis gewonnen. Die Preisverteilung zwischen Mädchen und Jungen ist ausgeglichen.

Gewinnen konnte man Experimentierkästen, anspruchsvolle Strategiespiele, Quiz- und andere Bücher sowie Puzzles und Kartenspiele. Darüber hinaus erhielten alle Mitstreiter ein Spiel als Erinnerungspreis, eine Teilnahmeurkunde und ein Lösungsheft.

Wir gratulieren allen Preisträgern zu ihren tollen Leistungen und hoffen, dass auch die übrigen Mitstreiter Freude am Wettbewerb hatten und im Jahr 2016 wieder dabei sein werden.

Foto: Erste Preise für: Viktor, Jakob, Julian, Neele, Solveig, Laurenz und Silja (nicht auf dem Foto)

von Rolf Hauffe    

Teilen →