Justyn BrockmeyerChristopher Janz und Jan-Ole Neuhaus haben sich mit ihren Präsentationen kürzlich für das „Jugend präsentiert“-Bundesfinale qualifiziert, das am 27. September in Berlin stattfindet. Damit sind sie unter den besten 100 von über 600 Bewerbern bundesweit. Bei der Qualifikationsrunde ging es nach einem Performance Warm-up darum, sich live vor einer Jury zu beweisen. Dabei mussten die Schülerinnen und Schüler die Jury mit rhetorischer Sicherheit und Kreativität für ihr Thema zu gewinnen. Beworben hatten die Schüler sich zuvor mit einem 5-minütigen Videoclip einer Präsentation, die eine naturwissenschaftlich-mathematische Frage schlüssig und spannend beantwortet. Verbunden mit der Finalrunde ist die vorherige Einladung zur Präsentationsakademie nach Heidelberg oder Bremen. Dort absolvieren die Schüler ein mehrtägiges professionelles Präsentationstraining, das von Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird. Daneben gibt es außerdem ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften. Das Finale ist eine zweitägige Veranstaltung: In der Vorrunde werden die sechs besten Präsentationen ausgewählt, die am Folgetag noch einmal vor öffentlichem Publikum um die ersten drei Plätze kämpfen. Den Siegern winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien. „Jugend präsentiert“, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentations-kompetenzen besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Das Gymnasium Oberalster ist seit September 2014 eine sogenannte „Jugend präsentiert“-Schule.     Bildunterschrift (Fotos hfr.): jugendpräsentiert2: Christopher Janz, Justyn Brockmeyer und Jan-Ole Neuhaus, (v.l.n.r.) vertreten das GOA beim großen „Jugend präsentiert“-Finale in Berlin. 
Teilen →