Am Mittwoch der Projektwoche haben wir, das „Natur und Technik“ Profil, einen Ausflug zur technischen Universität Hamburg Harburg unternommen. Für unseren Ansprechpartner dort war es das erste Mal, dass er von einer Schülergruppe des GOAs besucht wurde. Dementsprechend war es sowohl für uns als auch für die Universität eine neue und interessante Erfahrung.

Der Ausflug begann mit einer entspannten Bahnfahrt in den Süden Hamburgs bis wir dann direkt vor der Universität aus dem Bus ausstiegen. Dort erwartete uns schon ein Professor der Universität, Prof. Dr.-Ing. Bauch, welcher uns freundlich begrüßte. Wir nahmen dann in einem hochmodernen Raum Platz. Nach einer sehr umfang- und detailreichen Präsentation über die Universität und ihre Fachgebiete bekamen wir noch einen Einblick in das Spezialgebiet der Elektrotechnik, das sich uns allerdings nicht vollkommen erschloss.

Nach dieser sehr fordernden Einheit ging es in die Kantine zum Mittagessen, welches eine willkommene Entspannung war. Da angekommen, kamen wir auch in Kontakt zu Studenten und Assistenten der Universität. Von dort ging es dann direkt zu einer Führung über den Campus, bei der wir auch die Atmosphäre eines Hörsaals aufnehmen konnten.

Der für uns interessanteste Teil war das Hands-on Praktikum bei dem wir QR-Codes untersucht haben. Mit Computer und Scanner aber auch Papier und Schere sind wir zu unseren Ergebnissen gekommen. Am Ende besuchten uns noch einige Studenten, welche von ihren persönlichen Erfahrungen erzählten und unsere Fragen beantworteten.

Ein langer Tag ging nun mit einer weiteren Bahnfahrt zu Ende. Mitgenommen haben wir aus diesem interessanten Tag auf jeden Fall, wie wichtig Elektrotechnik und Mathematik für unsere moderne Zeit sind. Nicht nur Mobiltelefone sind davon abhängig, sondern auch Autos und sogar Flugzeuge; Elektrotechnik ist überall zu finden.

no images were found

Teilen →