Freudestrahlende Gesichter waren am Freitag, den 1. und 8. Juli in der Bücherhalle am AEZ zu entdecken. Drei Schülergruppen der Internationalen Vorbereitungsklasse (IVK) wurden mit jeweils 6 Schülern im Alter von 15-16 Jahren von zwei ehrenamtlichen Müttern in die Bücherhalle begleitet. Vor Ort wurden ihnen neben deutschem Lehrmaterial zum Üben auch Sachmedien und der Umgang mit eBook  Deutschkursen gezeigt.

Großes Interesse bestand bei der Rubrik „Deutsch als Fremdsprache“ sowie den Übersetzungsbüchern von verschiedenen Fremdsprachen wie z. B. Arabisch, Farsi und Türkisch. Ein kleines Schmunzeln entstand bei den Bücherhallenmitarbeitern, als sie die begeisternden Ausrufe der Schüler vernahmen bei der Entdeckung von verschiedenen bildlichen Darstellungen in den Büchern ihrer Sprache. Mit Einfühlungsvermögen haben die Bücherhallenmitarbeiter die Gruppe geführt und sind auf individuelle Fragen konkret eingegangen.

Mit dem Erhalt einer kostenlosen Bücherhallenkarte, die von der Stadt Hamburg für Flüchtlinge momentan noch subventioniert wird, waren alle Teilnehmer sehr stolz. Es wurden von einigen Schülern anschließend schon Bücher zum Leseverständnis ausgeliehen. Wir freuen uns sehr darüber, dass nunmehr für die Flüchtlingsschüler die Möglichkeit besteht, auch in den Sommerferien selbstständig weiter zu lernen, um im Frühjahr ihren Ersten Schulabschluss (ESA) gut vorzubereiten und ihn vielleicht noch besser abschließen zu können.

Es war ein sehr gelungener Ausflug. Die leuchtenden Augen der IVK-Schüler waren eine Bestätigung dafür, dass wir das Interesse zum Besuch der öffentlichen Bücherhallen wecken konnten.

von Andrea Lucht

 

Teilen →