Die neun Hamburger Mädchen vom Gymnasium Oberalster haben bei der deutschen Endausscheidung im Hockey bei Jugend trainiert für Olympia in Berlin den 4.Platz belegt.

Begonnen hatte es schon vor den Ferien, als die Mädchen der Jahrgangsstufen 8-10 souverän die Hamburger Endausscheidung gewannen und sich damit den Einzug ins Finale im September in Berlin sicherten.

Greta Buhmann, Liora Falk, Charlotte Kerner, Afsoun Naebian, Rieke Noell, Anna-Sophia von der Heydt, Theresa Westhoff, Marlene Wiewiora, und Hannah Zentner heißen die Mädchen, die von drei Schülerinnen Antonia Hufeld und Isabel von Gersum (beide S1) sowie Estelle Lux (aus der 10. Jahrgangsstufe) gecoacht werden. Alle Mädchen spielen auch privat in Hockeyclubs.

Vergangene Woche in Berlin spielten sie für Hamburg gegen die 15 anderen Landesgewinner auf der Anlage vom Berliner Hockey Club und Zehlendorf 88. In der Gruppenphase traten die GOAnerinnen gegen Berlin, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern an. Ganz klar gingen die Hamburgerinnen als Sieger aus Ihrer Gruppe hervor. Ungeschlagen haben sie auch die Zwischenrunde gegen Niedersachsen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz absolviert.

„Bevor wir losgefahren sind, war ich noch unsicher“, so die begleitende Lehrerin Lena Euler, „sind es doch die 16 besten Schulmannschaften Deutschlands, die gegeneinander antreten. Aber wir sind ohne Probleme bis zum Halbfinale durchmarschiert. “

Im Halbfinale unterlagen sie dem späteren Gewinner Hessen mit 1:3. Anders als die ehemalige GOAnerin Janne Müller-Wieland, die sich Olympia Bronze mit der deutschen Hockey Nationalmannschaft holte, konnten sich die Mädchen nicht den entscheidenden Sieg um Platz 3 sichern. Sie verloren mit 4:2 gegen Nordrhein-Westfalen.

Die Medaillenvergabe und anschließende Abschlussfeier in der Max-Schmeling-Halle wurde aber wieder von allen Teilnehmerinnen in ausgelassener Stimmung gefeiert.

jtfo_2016

V.i.S.d.P.

Nicole Poppelbaum

presse@gymnasium-oberalster.de

Teilen →