Wow, das Daumendrücken hat geholfen! Am Donnerstag, den 02.02. hat am Gymnasium Rissen die zweite Zwischenrunde im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ stattgefunden, für die sich ein GOA-Jungenteam qualifiziert hat (es wurde berichtet). Mehrbod Ghaffari (7d), Jona Scholtes (7d), Julius Jenner (7c), Max Tribius (7d) und Camillo Gadda (7b) haben das erste Spiel gegen das Gymnasium Klosterschule mit 2:0 klar gewonnen. Im zweiten Spiel gegen die Stadtteilschule Fischbek mit Sportschwerpunkt war kaum etwas zu machen – und doch haben die Jungs vom GOA den zweiten Satz nur mit 17:25 abgeben müssen.  Das dritte Spiel war das Entscheidende und mit einem Gegner auf Augenhöhe auch das Spannendste! Obwohl die Jungs vom Gymnasium Rissen mit vier Stunden Volleyballtraining pro Woche speziell für JtfO gefördert werden, haben die Jungs vom GOA sie mit viel Geschick und Konzentration in 2:0 Sätzen geschlagen! Hut ab!

Die Mannschaften, die in Rissen teilgenommen haben, waren mit vielen Vereinsvolleyballern sehr stark und trotzdem haben sich die GOAner bis zum 2. Platz durchgekämpft und sind somit für’s Landesfinale Ende Februar qualifiziert! Toll gemacht, Jungs – wir drücken erneut die Daumen für die nächste Runde!!!

von Marie Liekfeldt

Teilen →