Wir, die Klasse 7e, sind am 31.05. für unser Sozialprojekt in die Innenstadt zu der Zentrale von Hanseatic Help e.v.  gefahren.

Dies ist eine Hilfsorganisation, die seit Herbst 2015 Spenden annimmt und  Bedürftige oder auch andere Organisationen damit versorgt. Diese Spenden werden innerhalb, wie außerhalb Hamburgs verteilt und teilweise sogar in andere Länder verschickt. Anfangs wurden die Spenden in den Messehallen gelagert. Dies war allerdings nur eine vorrübergehende Lösung, weshalb die Organisation in die Große Elbstraße zog. Aus ehrenamtlichen Helfern, wurden fest angestellte Mitarbeiter. Trotzdem arbeiten Freiwillige immer noch bereitwillig mit.

Schließlich haben wir uns dafür entschieden und nach einer Terminvereinbarung  sind wir mit Bahn und Schiff in die Große Elbstraße gefahren. Nach einer kurzen Einweisung und Führung durch das Gebäude, durften wir  mit anpacken. Ein paar Schüler haben geholfen, Kleidung nach Größe zu sortieren und zusammenzulegen. Sie haben insgesamt 12 Kartons mit Kleidung sortiert. Am meisten wurden Herren T-Shirts  in der Größe XXL oder XXXL sortiert. Die Größen in der Kleidung waren oftmals nicht korrekt in dem jeweiligen Kleidungsstück eingetragen.

Der Rest der Klasse hat Etiketten von Socken entfernt. H&M hat 24 Kartons mit je 58 Socken gespendet. Insgesamt betragen die Kosten der Socken 17.000 Euro. Die schnellste Zeit, die für einen Karton benötigt wurde, beträgt 1:02 Minuten. Der Schüler, der die meisten Socken ausgepackt hat,  schaffte 21 Socken von 58 auszupacken.

Auf dem Rückweg haben wir die Sonne mit einem Eis genossen und sind die Treppen zum Dockland in der Hafencity hochgestiegen.

Von

Sophia und Alena aus der Klasse 7e

                                      

Teilen →