Beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb wurden über 960.000 Antwortzettel aus 11.800 Schulen ausgewertet. Darunter waren auch 610 aus unserer. Mit 25 Preisen war das GOA sehr erfolgreich. Die erfolgreichste Klasse ist die 5d mit 5 vor der 5c mit 4 Preisträgern.

Henry Hirsch (8e) gewann mit 138,75 Punkten einen ersten Preis und gehört damit zu den besten 500 von gut 66 000 Teilnehmern. Das ist großartig!

Zweite Preise bekamen Ida Sass (5d; 96,25), Felix Schiemann (5d; 96,25), Sophie Gruber (5c, 95,00); Niklas Keilmann (5d; 92,50), Jim Jenner (6c; 107,50), Dorothea Seidenberg (6b; 101,25), Lotta Süs (6a; 101,25), Erik Trutia (8e; 127,50), Jan Wilken (9c; 114,75),

Dritte Preise gingen an Louisa Röger (5a; 91,25), Jamie Anschütz (5d; 90,00), Sophia Kirsch (5c; 90,00), Shanwei Zhou (5a; 90,00), Ida Punke (5c; 89,50), Tyl Poulsen (5c; 87,5), Nick Deetjen (5b; 86,25), Anna Droese (5a; 85,00), Johan Helmke (5d; 85,00), Luca Cai (6b; 96,25), Marla Baliulis (7d; 111,25), Jette Kienemund (7c; 106,25), Kaja Lenniger (7c; 106,25), Nicolas Diebler (8e; 120,00) und Luis Cierjacks (9a; 103,75).

Für die weitetesten Kängurusprünge an der Schule (größte Anzahl nacheinander richtig gelöster Aufgaben) erhielten Henry Hirsch (8e), Daniel Gorbunov (6a) und Louisa Röger (5a) je ein T-Shirt.

Gewinnen konnte man Experimentierkästen, anspruchsvolle Strategiespiele, Quiz- und andere Bücher sowie Puzzles und Kartenspiele. Darüber hinaus erhielten alle Mitstreiter einen kleinen Zauberwürfel als Erinnerungspreis, eine Teilnahmeurkunde und ein Lösungsheft.

Wir gratulieren allen Preisträgern zu ihren tollen Leistungen und hoffen, dass auch die übrigen Mitstreiter Freude am Wettbewerb hatten und im Jahr 2020 wieder dabei sein werden.                                

Christoph Degen (24.04.2019)

Teilen →