#EUROPAMACHEN im Schülercafé Goapuccino

Anlässlich der Europa-Wahlen hat das Team des Schülercafés Goapuccino am Gymnasium Oberalster in Sasel eine Europawoche veranstaltet. Eine Woche lang gab es ein besonderes Angebot an „Europawahl“-Produkten wie spezielle Toasts oder Muffins und Besuche von Politikern.

Politischer Besuch kam von Danial Ilkhanipour, Fraktionssprecher für Europa und Internationales der SPD in der Hamburgi­schen Bürgerschaft, sowie von Sören Nielsen und Thomas Mühlenkamp, Kandidaten der CDU für die Wahl zur Bezirks­versammlung Wandsbek. Die Schülerinnen und Schüler konnten mit diesen in der entspannten Café-Atmosphäre jeweils eine Stunde lang diskutieren und ihre Fragen stellen. Der direkte Austausch mit Politikern war für beide Seiten eine Bereicherung und half, die Barrieren zur „Politik“ abzubauen.

Maria W: „Die Besuche der Parteien ermöglichten uns Schülern ganz persönlich auch riskante Fragen zu stellen, die man sonst im Podium nicht stellen mag.“

Das Motto der Woche #EUROPAMACHEN, sollte insbesondere die Schülerschaft und Jugendliche ansprechen. Dabei liegt der Fokus darauf, noch mehr Schüler und junge Wähler zu animieren, wählen zu gehen und ihnen eine Möglichkeit zu bieten, sich genauer mit den Parteien auseinanderzusetzen.

Kulinarisch wurde das Sortiment auf das Thema „Europa“ ausgerichtet. Das in allen Ländern beliebte Nutella war ebenso als Toastbelag im Angebot wie eine Kombination aus Frischkäse und Schinken oder eine aus Pesto mit Gouda. Neben dem Länderbezug konnten auch Bezüge zur farbigen Parteienlandschaft geschaffen werden. Daneben gab es leckere Muffins im Europa-Outfit.

Das Goapuccino-Team bedankt sich hiermit herzlich beim „Infopoint Europa“ der Europa Union für die tollen Dekorationsartikel und bei den Politikern der CDU und der SPD für ihren Besuch im GOApuccino!

Allen Teammitgliedern und seinen Gästen hat die Aktion viel Spaß gemacht. Es werden bereits die nächsten Aktionen geplant, um das mittlerweile zehnjährige Goapuccino auch weiterhin spannend und attraktiv für unsere Gäste zu machen – gerne wieder mit der Unterstützung des Infopoint Europa.

 

 

Teilen →