Sonderfunktionen

Verbindungslehrerinnen

Die Verbindungslehrerinnen sind Dagmar Reichle und Kristina Stumps.

Wir Verbindungslehrer (auch Vertrauenslehrer) werden zu Schuljahresbeginn vom Schülerrat für die Dauer eines Schuljahres gewählt. Unser Hauptanliegen ist es, die Verbindung zwischen Schülerrat, Lehrerkonferenz und Schulleitung zu fördern und bei Konflikten zu vermitteln. Wir beraten bei Konflikten, beispielsweise zwischen Schülern und Lehrern wenn die Eltern die Anwesenheit des Vertrauenslehrers als Gesprächsmoderator wünschen innerhalb der Schülerschaft – hier bieten wir Vertrauenslehrer kompetente Streitschlichtung an.

Wir führen die Stufensprecher- und Schülerratswahlen durch und begleiten die alljährlich im November stattfindende Schülerratsreise nach Mözen. Zudem nehmen wir an allen Sitzungen des Schülerrates mit beratender Stimme teil und arbeiten intensiv mit dem gewählten Schulsprecher-Team zusammen. Erreichbar sind wir während der Pausenzeiten, durch einen weitergeleiteten Anruf im Büro (wir rufen zurück) oder per E-Mail über IServ an Dagmar Reichle oder Kristina Stumps.

Beratungslehrerin

Beratungslehrerin ist Cordula Freudenstein.

Welchen Grundsätzen folgt die Beratung?

  • Beratungsarbeit ist Hilfe zur Selbsthilfe! In schwierigen Situationen kann es sinnvoll sein, eine neutrale Person hinzuzuziehen. Hier biete ich Hilfestellung und Unterstützung an.
  • In Konflikten bemühe ich mich, alle Parteien und Meinungen zu hören und durch eine Gesprächsmoderation zum gegenseitigen Verständnis beizutragen.
  • Alle Inhalte der Beratungsarbeit werden absolut vertraulich behandelt.

Was biete ich an?

  • Einzelhilfe
  • Schülerkleingruppen zu einem bestimmten Thema für eine begrenzte Zeit (z.B. bei Prüfungsangst)
  • Unterstützung in schwierigen Klassensituationen
  • Gesprächsmoderation in Konfliktsituationen
  • Vermittlung von Kontakten zu außerschulischen Unterstützungsstellen und Beratungseinrichtungen
  • Begleitung des „Sozialen Lernens“ und der Sucht- und Gewaltprävention; Planung und Mitgestaltung von themenorientierten Elternabenden und Fortbildungen

Wie bin ich zu erreichen?

  • Mich direkt ansprechen
  • Anruf im Sekretariat (Ich rufe dann zurück)
  • Per E-Mail
  • Sprechstunde: Montags 13.15–14.00 Uhr im Beratungszimmer (neben der Bibliothek)

Sprachlernkoordinatorinnen

Am GOA sind die Deutschlehrerinnen Ulrike Schneider (seit 2008) und Kristine Flockenhagen (seit 2013) zuständig für die Lese- und Rechtschreibförderung.

Frau Schneider wurde in einer mehrjährigen Ausbildung im Landesinstitut Hamburg auf ihre Tätigkeit als sog. „Sprachlernkoordinatorin“ (SLK) vorbereitet. Beide Lehrerinnen besuchen regelmäßig Seminare, um sich im Bereich der Sprachförderung weiter fortzubilden.

Schwerpunktmäßig konzentriert sich ihre Arbeit momentan auf die Unterstufe.

Förderkoordinatorin

Unsere Förderkoordinatorin ist Dr. Barbara Born.

Seit dem 28.9.2011 gilt die „Verordnung über die besondere Förderung von Schülerinnen und Schülern gemäß § 45 des Hamburgischen Schulgesetzes“ nach der Schüler mit mangelhaften Leistungen, bzw. in der Oberstufe mit weniger als 5 Punkten, gefördert werden müssen.

Der Förderung am Gymnasium Oberalster liegt ein umfangreiches Förderkonzept zugrunde, dessen Weiterentwicklung und Koordination mir in meiner Funktion als Förderkoordinatorin seit August 2013 obliegt. In enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung, den Kollegen und Lerntrainern (leistungsstarke Schüler ab Klasse 9) bemühe ich mich derzeit verstärkt um eine Steuerung und Begleitung der Lernprozesse förderbedürftiger Schüler. Im Mittelpunkt unserer gemeinsamen Arbeit steht dabei der Schüler mit seinen ganz individuellen Eigenschaften, Interessen und Fähigkeiten. Unser Ziel ist es, die Schüler durch ein vielschichtiges und möglichst speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Förderangebot auf ihrem schulischen Bildungsweg zu begleiten, um fachliche und arbeitsmethodische Lücken zu erkennen und frühestmöglich zu schließen. Im Vordergrund steht dabei die Entwicklung zum selbstständigen und eigenverantwortlichen Lernen. Dabei ist es uns besonders wichtig, Lernmotivation zu erhalten bzw. neu aufzubauen. Ein transparenter Austausch über den Förderbedarf und die angebotenen Fördermaßnahmen zwischen den Förderlehrkräften, den Lerntrainern, den Klassen- und Fachlehrern sowie den Schülern und Eltern ist mir sehr wichtig und wird durch die Weiterentwicklung geeigneter Diagnose- und Rückmeldewerkzeuge vorangetrieben.

Aufgaben:

  • Präsentation der Förderangebote des Gymnasium Oberalster nach außen (Schulhomepage, Informationsabende, Tag der offenen Tür, Sprechstunde etc.)
  • Koordination aller Fördermaßnahmen in der Unter- und Mittelstufe
  • Ausbildung und Unterstützung der Lerntrainer
  • Weiterentwicklung des Förderkonzepts mit Blick auf die dort angebotenen Maßnahmen, Diagnose- und Rückmeldewerkzeuge
  • Bessere Integration des Förderkonzepts in das Ganztagesangebot – zur Zeit fällt für Förderschüler z.T. einmal in der Woche die Mittagspause aus

Den Eltern entstehen durch die im Rahmen des Förderkonzepts angebotenen Maßnahmen keine Kosten.