Von Rolf Hauffe

 

190 Teilnehmer haben mit insgesamt 29.539 Punkten 2.240 Ü-Eier gewonnen! Das ist die Bilanz nach bald zwölf WOHÄ-Jahren. Der WOHÄ ist ein Rätselspiel, das interessierten Schülern und ehemaligen GOAnern ab Klasse 7 fast jeden Freitag nach der Schule per Email zugeschickt wird. Im Normalfall können die Schüler zwei Mathematikbegriffe (Regeln) und einen Geschichtsbegriff erraten, die in „um die Ecke gedachter“ Form erfragt werden. Eine „Wahr-oder-falsch-Aufgabe“ und ein Fußballtipp öffnen dem Glücksfaktor ein Spaltbreit die Tür. Die Lösungen werden bis Sonntagabend per Email abgegeben. Die Schüler, die die meisten Punkte in ihrer Klasse erzielt haben, und der, der am nächsten an der Durchschnittspunktzahl ist und der Wochenendbeste, erhalten am Montag ein Überraschungsei. Abgefragt wird der Stoff bis Klasse 10.

Hier noch ein paar Beispiele (Matheregeln und ein Special) aus der WOHÄ-Geschichte:

  1. Die ... behandlung beim Zahnarzt ist beileibe kein Honigschlecken, wenn auch womöglich dadurch notwendig geworden. (leicht) (2)
  2. Der im Gehölz ist möglicherweise durch einen Orkan verursacht. (mittel) (2)
  3. Nicht zu hören und doch: Sie summt! (mittel) (2)
  4. Bleistiftschneider wird um die Ecke gedacht durch sie ergänzt zu ihm. (mittel) (2)
  5. Möglicherweise ihn erhalten Castor begleitende Polizisten nicht erst als erste lebensbedrohnede Dosis. (schwer) (2)
  6. All morgendlich im Bett stattfindende Entspannungsübung aus der Körpermitte heraus. (schwer) (2)
  7. (Sylvesterspecial) So könnte eine mit Schwermetall verseuchte hessische Großstadt heißen. (mittel) (2)

 

 

Lösungen der Beispiele:
1. Wurzel / 2. Stammbruch / 3. Addition / 4. Spitzer Winkel / 5. Erster Strahlensatz / 6. Zentrische Streckung / 7. Bleigießen


 

Brief einer Schülerin zum WOHÄ-Jubiläum 2003 

 

In so manch einer großen Pause an einem stinknormalen (also ermüdenden) Montagmorgen kann man unter Schülern aufgeregten Gesprächen lauschen, die von einem sehr seltsamen Thema handeln, dem WOHÄ. Nicht nur wegen diesem für viele unverständlichem Wort merkt man schnell, dass es sich um Eingeweihte handelt. Man sollte jetzt keine Befürchtungen vor einer gewalttätigen Schülersekte haben, zumal diese „Institution“ nun ihr Jubiläum feiert. Tatsächlich nehmen jedes Wochenende bis zu 20 Schüler und Ehemalige des GOA an diesem virtuellen Rätsel teil, das mit viel Witz und Cleverness auf ganz unkonventionelle Weise mathematische und geschichtliche Begriffe umschreibt. Wer den Begriff, der sich z.B. hinter Wortspielen, Übersetzungen in andere Sprachen oder Gleichnissen versteckt, errät, mailt ihn mit der zugehörigen Erklärung oder Regel an den Quizmaster zurück. Dafür winken Punkte und mit genug Punkten, Glück oder anhaltender Treue sogar Preise in Form von Überraschungseiern. Und genau darum drehen sich dann die geheimnisvollen Konversationen. Was hat der andere bei der schweren dritten Aufgabe rausgekriegt? Wie viele Punkte hat er? Wie steht er in der Gesamttabelle der Saison? Denn die Punkte gehen in eine Tabelle für die gesamte Saison, die ein Halbjahr dauert. Da heißt es dann möglichst viele Punkte zu bekommen, um WOHÄ-Sieger zu werden. Doch Dabeisein ist natürlich alles und das gilt auch für jene, die auf den Geschmack gekommen sind und mitmachen wollen. Mit dem Schuljahr beginnt auch die 10. und somit besondere Jubiläumssaison des Wohäs mit aufgearbeiteten Spielregeln, die für noch mehr Spannung sorgen. Jeder Schüler ist eingeladen teilzunehmen um auch endlich zu den Eingeweihten zu gehören. Wir gratulieren dem Quizmaster zum 10. und danken für den Hauf(f)en Spaß!

Teilen →

Schreibe einen Kommentar