Erneut ist das Gymnasium Oberalster mit dem Gütesiegel Klimaschule ausgezeichnet worden. Das Siegel ist nach 2010 bis 2012 nun für die Jahre 2013 und 2014 verliehen worden. Bei der Veranstaltung am 28. November 2012 waren Vertreter aller ausgezeichneten Klimaschulen sowie Hamburgs Umweltsenatorin Jutta Blankau zugegen. Das Projekt Klimaschule ist einzigartig in Deutschland und gilt wegweisend für dauerhaften Klimaschutz. Um das Gütesiegel zu erhalten, das für zwei Jahre verliehen wird, müssen die Schulen strenge Kriterien zu erfüllen: Ein veröffentlichter Klimaschutzplan mit konkreten CO2-Einsparungen hat vorzuliegen, die sich am Hamburger Klimaschutzkonzept orientieren. Daraus sind kurz-, mittel- und langfristige realistische Ziele abzuleiten sowie Maßnahmen, Termine und Verantwortlichkeiten festzulegen. Maßgeblich verantwortlich für den Klimaschutzplan am GOA ist die engagierte Biologielehrerin Dr. Babara Born. Das Gymnasium Oberalster engagiert sich schon seit Jahren in den Handlungsfeldern Wärme, Strom, Beschaffung, Mobilität, Ernährung und Abfall.

Bildunterschrift: Annemarie Schade (links) und Eva Doloszeski (rechts) aus dem Klimakurs der neunten Klassen nahmen das Gütesiegel im Gymnasium Allee entgegen. (Foto: hfr.)

 

(Bild: Markus Scholz)

 

 

Teilen →