Eine Delegation von Oberstufenschülerinnen und -schülern des Gymnasiums Oberalster (GOA) hat erfolgreich am Wettbewerb Europäisches Jugendparlament (EYP) teilgenommen. Mit ihrer auf Englisch vorgetragenen Resolution zum Thema: „Wie kann man Jugendliche mehr für Europa interessieren?“ konnte sich eine Gruppe von zwölf „GOAnern“ qualifizieren. Insgesamt haben rund 80 Schulen an der Vorausscheidung teilgenommen. Eine von drei Vorrunden mit den besten deutschen Schuldelegationen findet - zum ersten Mal - vom 7. bis zum 10.März 2013 am Gymnasium Oberalster statt. Die finale Entscheidung fällt im Juni in Kiel. Zuvor hatte der jetzige Abiturjahrgang des GOA (SIII) die Endrunde in 2012 gewonnen und bildet nun die deutsche Delegation des Europäischen Jugendparlamentes. Die internationale Sitzung hierzu findet vom 5. bis zum 14. April 2013 in München statt. Begleitet von Lehrerin Margit Radler diskutieren die Jugendlichen dort mit anderen nationalen Delegationen und halten Parlamentssitzungen ab. Die Ergebnisse gehen an das Europäische Parlament in Straßburg. Im EYP sind insgesamt etwa 30 europäische Länder vertreten. Jährlich werden rund 100 Veranstaltungen organisiert, die überall in Europa stattfinden, um Jugendlichen im Alter von 16 bis 22 Jahren Kontakte zu anderen jungen Europäern zu ermöglichen und mit ihnen europäische Themen zu diskutieren. Bildunterschrift: Die siegreichen Zwölf: (v.l.n.r.). Biarne Pfitzner, Carolina Källner, Kira Lange, Elisabeth Salzbrunn, Ariane Luessen, Katharina Theisen, Antonio Schmitter, Lukas Freise, Samantha Schaps, Pascale Chehadeh, Moritz Mosel, Gustavs Gailus. (Foto: hfr.)    
Teilen →