Als erste Hamburger Schule hat das Gymnasium Oberalster (GOA) einen Oberstufenkurs Wirtschaft angeboten, der auf dem TheoPrax-Konzept basiert. Diese Lernmethode verbindet Theorie und Praxis miteinander, fördert das eigenverantwortliche Handeln der Schüler und stärkt ihre Teamfähigkeit. In diesem Kontext haben Schüler im Jahre 2008 eine Firma gegründet, die ein wirtschaftlich eigenständiges Schülercafé an der Schule betreibt, das Goapuccino – ein in der Hamburger Schullandschaft einzigartiges Projekt.

Durch das praxisnahe Arbeiten gewinnen die Schüler detaillierte Kenntnisse in den verschiedenen wirtschaftlichen Bereichen von Einkauf über Logistik bis zur Finanzplanung. „Das Café bietet einen dauerhaften Rahmen für angewandtes unternehmerisches und innerschulisches Lernen“, betont Lehrerin Monika Scheurmann, die das Projekt verantwortet.

Der Film über das Goapuccino, jetzt bei Youtube!

Das Alstertal-Magazin brachte im November 2013 einen großen Bericht über das Goapuccino.

Teilen →