Seit nunmehr 11 Jahren besteht die Bienen-AG unter der Leitung von Biologielehrer Clemens Pampel. Grund genug die Arbeit einer der dienstältesten AG’s am GOA genauer vorzustellen.

Die Wichtigkeit der Bienen in unserem Ökosystem ist unbestritten. Hauptsächlich ist die Arbeit der Bienen durch den süßen Honig für das Frühstücksbrötchen oder als natürliches Süßungsmittel bekannt. Doch wie kommt der Honig ins Glas? Und wo kommt der Honig überhaupt her? Alles Fragen, die man als Schüler praxisnah in der Bienen-AG beantwortet bekommt. Insgesamt beherbergt das GOA vier Bienenvölker die in den Bienenstöcke zwischen dem Lehrerparkplatz und Trakt I beheimatet sind. In einzelne Bienen umgerechnet kommt man bei vier Völkern auf sage und schreibe 100.000 bis 120.000 Bienen. Zwei der Völker werden zu Unterrichtszwecken von der Bienen-AG selbst versorgt, zwei weitere sind von Schülern der Bienen-AG „angemietet“ und werden von den Schülern selbst versorgt. Je Volk werden in etwa 30kg Honig von den fleißigen Bienen produziert, der dann nach der Ernte zum Verkauf angeboten wird. Derzeit können Sie den GOA-Honig in der Cafeteria und direkt bei Herrn Pampel erwerben. Das Glas kostet 4,50 €.
Neben dem Honig werden die Bienenerzeugnisse auch zu Bienenwachs weiterverarbeitet und in Kerzenformen gegossen. Die Kerzen können Sie alljährlich beim Adventskonzert erwerben.

Der Honig kommt nicht ohne Arbeit ins Glas. Die Mitgliederzahl der Bienen-AG schwankt meist zwischen sechs bis zehn Schülern, die sich um das Wohlergehen der Insekten kümmern. Dazu gehört die Bienenpflege, die Honigernte, die Einwinterungsarbeiten, Parasitenbehandlung sowie handwerkliche Arbeiten am Bienenstock. Teile der Arbeiten werden im Keller des Hauptgebäudes durchgeführt, der andere Teil am Bienenstock selbst. Derzeit laufen Planungen, die Bienen-AG in einem eigenen Gartenhaus auf dem Schulgelände unterzubringen.
Über die schulische Arbeit mit den Bienen hinaus hat die AG auch einen Schüler hervorgebracht, der das Imkern seitdem wirtschaftlich betreibt und in Kooperation mit anderen Imkern 60 Bienenvölker beheimatet!

Die Bienen-AG findet immer mittwochs von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Interessierte können sich in den Pausen oder per E-Mail an Herrn Pampel wenden.

no images were found

Teilen →