In einer Alltagssituation erscheint plötzlich ein Fremder mit einer großen, roten Nase. Wie reagieren die anderen? Lachen sie? Starren sie? Bald sind es zwei, die eine rote Nase haben, in einer fremden Sprache schnattern und sonderbare Rituale pflegen. Solange sie in der Minderheit sind, werden sie nicht bedrohlich. Aber sie werden immer zahlreicher und das verändert die Lage.

Der Autor Ramon Pierson gibt viele Situationen vor, die Varianten im Umgang mit den „Nasen“ darstellen. Sie sind durchaus zum Lachen, machen aber auch nachdenklich und lassen sich leicht in Gedanken weiterspinnen.

Der Kurs Theater der 9. und 10. Klassen des Gymnasiums Oberalster unter der Leitung von Dagmar Reichle hat sich ein Schuljahr lang intensiv mit dem Thema „Anderssein“ auseinandergesetzt, sich mit den Gefühlen der Einheimischen und der „Nasen“ befasst und eigene Szenen hinzugefügt. Dabei ist eine sehr sehenswerte Produktion herausgekommen.

Die Aufführungen finden statt am Donnerstag, dem 11. und am Freitag dem 12. Juni, jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des GOA.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,00 EUR, für Schüler 3,00 EUR.

  Weitere Vorstellungen in der Theater-Saison 2015 am GOA:
  • Doof gelaufen (Adaption nach Nils Heininger) / Jg. 8 (Frau Flockenhagen): Mittwoch, 17. + Donnerstag, 18. Juni, 19.30 Uhr
  • Der Mann in der eisernen Maske (Alexandre Dumas Père, in einer Dramatisierung von Matthias Hahn) / S2 (Frau Reichle): Donnerstag, 2. + Freitag, 3. Juli, 19.30 Uhr
 

no images were found

Teilen →