Am 30.September 2015 machten sich 20 Schüler aus den 9.& 10.Klassen auf den Weg nach Melrose, Massachusetts.

Als wir in Boston am Flughafen ankamen wurden wir sofort herzlich von unseren Gastfamilien begrüßt und bekamen schon einmal einen ersten Einblick auf das was uns in den nächsten 3 Wochen alles erwarten wird. In den ersten paar Tagen gingen wir mit unseren Gastgeschwistern mit in den Unterricht und konnten uns mal angucken wie amerikanischer Unterricht im Gegensatz zum deutschen so aussieht.

Wenn wir nicht gerade mit unseren Gastgeschwistern im Unterricht saßen, hatten wir entweder unseren eigenen Unterricht oder haben einen Ausflug gemacht um die Stadt und die Gegend drumherum kennenzulernen. Unsere Ausflüge reichten vom Dunkin Donuts neben der Schule, über Salem der Hexenstadt ,bis hin zu einem eintägigen Besuch in New York City. Wir haben vieles über die amerikanische Kultur, Politik und die Essgewohnheiten gelernt und gemerkt ,dass es viele Unterschiede im Vergleich zum deutschen Alltag gibt. Wir haben sehr viel gesehen und erlebt, viele neue Erfahrungen und Eindrücke gesammelt und eine Reihe von interessanten Personen kennengelernt wie z.B. den Bürgermeister von Melrose.

Schneller als wir es eigentlich wollten, waren diese 3 Wochen dann auch zu Ende. Es gab am letzten Abend eine Feier in der Memorial Hall und dann flossen am nächsten Tag auch schon die Tränen als wir uns von unseren Gastfamilien verabschieden mussten. Der Abschied war schwer jedoch begann auch schon die Vorfreude auf den Gegenbesuch der Amerikaner im April.

von Ana Jacob

 

Teilen →