Auch in diesem Jahr hat der Elternrat wieder zwei Infoabende zum Thema „Umgang mit neuen Medien“ veranstaltet. Dazu wurden Referenten von den ElternMedienLotsen eingeladen, die die Abende speziell für Eltern konzipiert haben. Ziel ist es jeweils, den kritischen und eigenverantwortlichen Umgang der Kinder mit den neuen Medien fördern zu helfen, sie die Vorteile nutzen zu lassen und nicht absolute Verbote auszusprechen, die die Kinder isolieren.

Der erste Elternabend am 4. November 2015 mit dem Inhalt „Was machen unsere Kinder im Netz?“ richtete sich an die Eltern der 5. und 6. Klassen, deren Kinder vermeintlich erste Erfahrungen im Internet machen und oft tatsächlich schon einen deutlichen Vorsprung an Wissen haben. Vor allem der leichte Zugang zum Web über Smartphones birgt deutlich mehr und andere Risiken, als vielen bewusst ist. Die Sätze des Referenten Andreas Wolf: “Das Smartphone öffnet dem Kind die Welt, es gibt keine Schranken. Die Kontaktaufnahme mit allen ist möglich“ haben viele Eltern nachdenklich und offen für die Ermutigung gemacht, sich mit dem Thema intensiver zu beschäftigen. Möglichst bevor die Kinder es tun, immer aber auch mit den Kindern sowie im Austausch untereinander.

Der zweite Abend am 5. November 2015 hatte den Schwerpunkt „Soziale Netzwerke“ und wurde von Jana Bories gestaltet. Zielgruppe waren die Eltern der 6. und 7. Klassen, deren Kinder sich inzwischen nur noch teilweise mit Facebook beschäftigen und ganz andere Kommunikationsportale nutzen. Selbst für schon erfahrenere Eltern gab es hier viele Neuigkeiten und Entwicklungen, die auch zum Zeitpunkt unserer letztjährigen Veranstaltung noch gar nicht denkbar waren. Instagram, Instamap und Snapchat sind nur einige Stichworte, und mitgenommen haben die Anwesenden vor allem den Appell, mit den Kindern über diese Themen zu reden, sich etwas zeigen zu lassen, Interesse zu haben, aber nicht zu verurteilen.

Beide Veranstaltungen sind sehr gut angekommen und haben Diskussionen angeregt – wir werden sie im nächsten Jahr deshalb gerne erneut anbieten.

von Sylvia Abernethy

Medienelternabend1

Teilen →