Am 19. Juli 2016 wurde die neue Dreifeldhalle des Gymnasiums Oberalster nach eineinhalb Jahren Bauzeit eingeweiht. Der ganze Tag, wie auch die Tage zuvor, stand im Zeichen des Sports.

Den Vormittag verbrachten die Schüler auf dem zeitgleich stattfindenden Schulfest, welches dem Anlass entsprechend Sport zum Thema hatte.

Als die Türen der neuen Sporthalle mittags endlich geöffnet wurden, fanden sämtliche Schüler, anwesenden Eltern und offiziellen Vertreter der Schulbehörde und von „Schulbau Hamburg“ in der großen Halle und auf dem ersten Rang einen guten Platz.

Das Schulorchester unter der Leitung von Frau Freudenstein und Frau Schneider eröffnete den Festakt. Nach diesem stimmungsvollen Auftakt begrüßte Dr. Widmann die anwesenden Schüler und Gäste und dankte allen Beteiligten für die rechtzeitige Fertigstellung zum neuen Schuljahr: “Sport spielt eine sehr wichtige Rolle im Leben. Er stärkt das Selbstbewusstsein und ist nicht nur für das soziale Lernen unverzichtbar. Wir freuen uns, dass es jetzt nicht mehr zu Einschränkungen im Sportunterricht kommt.”

Gemeinsam mit der Dreifeldhalle wurde auch der neue Sportplatz eingeweiht. Das u.a. durch Spenden realisierte Projekt bietet den Schülern zukünftig weiteren Platz für sportliche Aktivitäten, sowohl in der Pause als auch im Sportunterricht.

Das sportliche Rahmenprogramm bildete eine kurzweilige Vorführung diverser Ball-Sportarten u.a. Tennis und Hockey, Bodenturnen sowie eine kurze Judopräsentation durch Schüler des Gymnasiums, bei der am Ende der Sportlehrer Herr Turck unter donnerndem Applaus der anwesenden Schülerschaft “auf´s Kreuz gelegt” wurde.

Derart auf den Sport eingestimmt durchschnitt Janne Müller-Wieland, Ex-GOAnerin, Hockey Nationalmannschaftsspielerin und Olympia-Bronze Gewinnerin, das Band. In einem kurzen Interview ermunterte sie die anwesenden Schüler Sport zu treiben: “Ich habe immer viel Sport gemacht. Wenn man etwas mit Freude und Spaß macht, wird man auch schnell gut.”

Die offizielle Schlüsselübergabe durch die Vertreterin von „Schulbau Hamburg“ erfolgte unter dem Applaus der Anwesenden in Form eines gebackenen Schlüssels an Dr. Widmann.

Zum Ausklang tanzten die Schülerinnen der SII (unter der Leitung von Frau Zdarsky-Schwarm) begleitet vom Schulorchester.

Die neu entstandene Halle wird zukünftig nicht nur vom Gymnasium Oberalster genutzt werden, auch die Schule Alsterredder wird einen Teil ihres Sportunterrichts dort halten und an den Nachmittagen und Wochenenden steht die Halle dann zusätzlich Vereinen aus dem Hamburger Sportbund zur Verfügung.

von Nicole Poppelbaum

Teilen →