• Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Schach und Shogi spielen, Fragen in Foren beantworten (Gutefrage.de), fernsehen, lesen, Musik hören (nicht unbedingt in der Reihenfolge).

  • Wo möchten Sie leben?

Egal wo, Hauptsache zusammen mit meiner Frau...

  • Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?

Lecker Essen, Serien-Sessions – zusammen mit (man ahnt es schon) meiner Frau...

  • Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte ?

Puh, Geschichte...?! – Ich finde den Chemiker Linus Pauling genial und bewundernswert.

  • Ihr Lieblingsheld/Ihre Lieblingsheldin in der Wirklichkeit?

Michail Tal (*1936 - †1992); Schachweltmeister von 1960 bis 1961. Ein genialer Taktiker und Kombinationsspieler...

  • Ihre Lieblingstugend?

Ehrlichkeit.

  • Ihr Hauptcharakterzug?

Ausgeglichenheit und darauf fußende Freundlichkeit (gepaart mit Respekt für Andere)

  • Was ist für Sie das größte Unglück?

Längere Zeit ohne meine Frau sein zu sollen und / oder reisen zu müssen...

  • Wer oder was hätten Sie sein mögen?

Ich! – Und Lehrer! Uups, das bin ich ja beides...

  • Was verabscheuen Sie am meisten?

Messen mit zweierlei Maß; Fanatismus (und Dilettantismus)

  • Welche Erfindung bewundern Sie am meisten?

Schwierig, schwierig... Buchdruck?!

  • Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?

Organisieren können und die rasche Auffassungsgabe meiner Frau haben.

  • Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Auf angenehme Weise „crazy“(?!)

  • Ihr Motto?

Menschen machen Fehler und Dinge gehen kaputt. (Man beachte die Doppeldeutigkeit, dass Dinge kaputtgehen können, WEIL Menschen Fehler machen, aber auch, dass beides unabhängig und zusammenhanglos geschehen kann!)

  • Mit wem möchten Sie an der Hotelbar einen Wein trinken?

Wein? Eher nicht! Aber ich würde mich gerne mal mit Boris Spasskij (*1937) unterhalten...

  • Und worüber reden?

Über seine Sicht der Dinge in Sachen Schach und seine berühmten Wettkämpfe gegen Robert J. Fischer (wie alles „wirklich“ war...).

Herzlichen Dank für das Interview!

Teilen →