Am vergangenen Wochenende ist eine der bekanntesten und profilreichsten Lehrerpersönlichkeiten der letzten Jahrzehnte im Alter von 79 Jahren verstorben. Frau Amrei Müller-Schmees unterrichtete bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2000 die Unterrichtsfächer Deutsch, Mathe, Religion und Sport insgesamt dreißig Jahre lang am GOA. Hauptsächlich unterrichtete sie in den Klassen 5 bis 7 und war für ihre direkte, aber herzliche Art bekannt. Eine ehemalige Schülerin wird mit den Worten zitiert: „Frau Müller-Schmees hat uns einerseits an die Hand genommen und andererseits hart rangenommen.“ Nach ihrer Pensionierung rief sie den Ehemaligen-Verein „GOA-Network e.V.“ ins Leben und leitete ihn bis zur Auflösung. Sie war immer eine gern gesehene Besucherin und schaute von Zeit zu Zeit nach dem Rechten am GOA.

bildschirmfoto-2017-02-09-um-21-12-44Ihr besonderes Herzens-Projekt war die Realisierung des Aula-Baus ab Mitte der Neunziger. Mit unermüdlichen persönlichen und ehrenamtlichen Einsatz warb Sie für das komplett durch private Spenden finanzierte Projekt. Man kann klipp und klar sagen, dass es ohne Frau Müller-Schmees, die Aula des GOA, wie wir sie heute kennen, nicht geben würde. Aufgrund der Mittel-Verweigerung der Schulbehörde für den Aula-Bau, kämpfte sie fortan engagiert um jede einzelne D-Mark. Unzählige von Abitur-Entlassungsfeiern, Einschulungsfeiern, Theater-Aufführungen und andere Veranstaltungen haben seither in der Aula ihren Platz gefunden.

Das Hamburger Abendblatt veröffentlichte zum Anlass der Pensionierung im Jahr 2000 einen lesenswerten Artikel, den Sie hier finden.

Wie bedanken uns sehr herzlich bei Frau Amrei Müller-Schmees für alles was sie für das GOA geleistet hat! Wir werden Sie vermissen!

Das GOA drückt den Angehörigen unsere Trauer und unser Mitgefühl aus.

amrei005

Teilen →