„Im Ernst, sie ist nicht hässlich, und sie ist jung, und Geld hat sie genug. Ihr einziger Fehler – und der langt an sich – ist, dass sie einfach unerträglich zänkisch und dazu maßlos widerborstig ist. Wenn mein Vermögen auch noch kleiner wäre: Ich nähm’ sie nicht für eine Tonne Gold.“

So heißt es an einer Stelle in der „Kratzbürstendressur“. Gemeint ist Katharina Minola, die hübsche und reiche, aber unausstehliche ältere Tochter von Baptista Minola. Während ihre jüngere Schwester Bianca eine ganze Reihe an Verehrern hat, schrecken alle vor dem „Teufel“ Katharina zurück – bis sich doch ein „Verrückter“ findet, der durchaus Interesse (an ihr) zeigt.

Umgeben ist das ganze vergnügliche Treiben von einer Rahmenhandlung um einen Säufer, der von einem Lord und seinem Gefolge für eine Nacht zum falschen Lord gemacht wird – also ein „Stück im Stück“.

Der Theaterkurs S2 unter der Leitung von Dagmar Reichle zeigt die „Kratzbürstendressur“ von Heiko Postma, eine Adaption der Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare. Wer diese zeitgemäße Neubearbeitung mit viel Komik sowie interessanten und spritzigen Charakteren nicht verpassen will, der sollte kommen und sich diese wunderbare Komödie nicht entgehen lassen!

Die Aufführungen sind zu sehen am Mittwoch, dem 5. Juli und am Donnerstag, dem 6. Juli 2017, jeweils um 19.30 Uhr in der Aula. Der Eintritt beträgt 3,00 EUR für Schüler und 4,00 EUR für Erwachsene. Das Stück ist für jede Altersgruppe geeignet!

Teilen →