Vom 11.9. bis 15.9. fand die diesjährige Reise- und Themenwoche am GOA statt. Für die 8. Klassen bedeutete dies: Reise nach Plön! Montagmorgen 8:45 Uhr, auf dem schwarzen Hof drängen sich die Schüler, die auf ihre Busse zu den verschiedenen Zielen der Klassenfahrten warten und nach und nach das Schulgelände verlassen. Irgendwann war es auch für die 8. Klässler soweit: Busse da, Gepäck verstaut, Mutti gewunken und schon rollen die Busse Richtung Plöner See. Unter den LehrerInnnen und BegleiterInnen flackern die Wettervorhersagen über die Smartphones…Sorgenfalten…positiv denken. Erstmal ankommen.

Eingeparkt, Eingecheckt, Zimmer bezogen (Betten bezogen), Ausgepackt. Insgesamt bezogen vier 8. Klassen und acht LehrerInnen und BetreuerInnen die Unterkunft am Koppelsberg. Eine für Klassenfahrten sehr beliebte Unterkunft. Entgegen allen Erwartungen war es trocken und zeitweise sogar sonnig. Nach dem ersten Mittagessen vor Ort gingen alle Klassen gemeinsam in die Plöner Innenstadt, um dort in Kleingruppen die GPS-Rallye zu lösen während das Lehrer- und Betreuerteam bei Kaffee und Eis rufbereit die Stellung hielten. Nach dem Abendessen zurück auf dem Koppelsberg verbrachten die Klassen den Abend unter sich oder erkundeten ausführlich das weitläufige Gelände direkt am Plöner See. Nach dem einen oder anderen freundlichen Hinweis nach Beginn der Bettruhe, kehrte dann auch tatsächlich Ruhe am Koppelsberg ein.

Am Dienstag stand dann für die 8b eine kleine Fahrradtour auf den Leihfahrrädern auf dem Plan, während die 8a von Frau Euler den morgen mit einer Kanu-Tour begannen. Die vormittägliche Fahrradtour fand ihren Höhepunkt im Besuch der Prinzeninsel und den dazugehörigen Strand, den einige Jungs bei herbstlichen Temperaturen für ein erfrischendes Bad im Plöner See nutzten. Nach dem Mittagessen wurde getauscht, die 8b lernte Dieter, den bei Schülern überregional bekannten Kanu-Lehrer kennen, während die 8a in die Pedale trat. Bis auf wenige kurze Schauer war das Wetter immernoch relativ freundlich. Die drei Kanus haben es mit gemeinsamer Kraftanstrengung geschafft, dem aufkommenden Wellengang zu trotzen, nicht immer auf dem kürzesten Weg, aber der Weg war das Ziel! In jedem Fall war der Kraft-Akku am Dienstagabend deutlich geleert. Eine gute Grundlage für eine erholsame Nacht.

Der Blick am Mittwochmorgen aus dem Fenster war dann allerdings sehr trübe und regnerisch. Ursprünglich war eine Radtour zum Hochseilgarten nahe Malente geplant, die aber wegen der Witterungsverhältnisse und dem aufkommenden Sturm abgesagt werden musste. Kurzfristig wurde umdisponiert, statt Hochseilgarten stand nun eine Bahnfahrt sowie die Erkundung der Hansestadt Lübeck an. Trotz Unwetterwarnung und Orkan wurde auch dieser Programmpunkt mit Besuch des Holstentors und des Niederegger-Museums inklusive Shop-Besuch routiniert abgespult. Nachdem der Sturm immer stärker wurde, waren alle froh heil und unbeschadet am Nachmittag wieder in der Unterkunft angekommen zu sein. Am Abend standen noch die selbstentwickelten Theater-Vorführungen der 8d an, die Tanz-Elemente und großartige schauspielerische Leistungen der Schülerinnen und Schüler beinhalteten. Einige Schülerinnen und Schüler nahmen die Gelegenheit wahr das Champions League-Spiel Tottemham gegen Dortmund im Haupthaus zu verfolgen. Auf den Zuschauerrängen saßen übrigens auch GOAner, die auf Studienfahrt in London waren. So schließt sich der Kreis.

Der Donnerstag begann zwar mit weniger Sturm, dafür aber mit Schauern. Erstmal hieß es „Aussschlafen“, manche kosteteten die Frühstücks-Deadline bis zur letzten Minute aus. Für die 8b standen gruppendynamische Aufgaben und eine Olympiade in verschiedenen Disziplinen statt. Insgesamt drei Gruppen pushten sich gegenseitig zu Höchstleistungen, die akribisch genau von der Klassenlehrerin Frau Landau dokumentiert wurden. Entsprechend war es ein knappes Ergebnis mit einem Gewinner auf dem Papier, gewonnen haben jedoch nach einhelliger Meinung alle. Der Rest des letzten Abends stand dann unter einem Begriff: Party! Alle vier Klassen zusammen feierten ein großartiges Fest in der Aula am Koppelsberg inklusive treibenden Beats und Lightshow. Außerdem wurden neben den  Tanz-Choreographien der 8d vom Vorabend, auch noch Lehrer-Pantomime (alle wurden schnell erraten) und ein Sketch uraufgeführt. Zum Abschluss präsentierten die LehrerInnen und BegleiterInnen stimmgewaltig drei Songs geleitet von Herrn Wesemann an der Gitarre.

Der Freitag wurde souverän mit der Zimmerübergabe, Zimmer-Säuberung und dem Packen erledigt. Kurz vor der Abfahrt wurde pünktlich zum einsetzenden Sonnenschein ein großes Gruppenfoto mit allen Klassen im Garten vor dem Haupthaus gemacht. Ein würdiger Abschluss einer aufregenden Klassenfahrt. Möge den Schülerinnen und Schülern die Erlebnisse noch lange in Erinnerung bleiben.

Wir bedanken uns herzlich bei allen beteiligten Lehrkräften und Begleiterinnen und Begleitern für die ausgiebige Planung und Durchführung und Beaufsichtigung der Klassenfahrt: Herr Wesemann, Frau Euler, Herr Dr. Lassen, Frau Landau, Herr Rann, Amelie Lohse, Isabel von Gersum und Herrn Benecke.

Teilen →