Schottland soll es sein. Das berichteten unsere Eltern, als sie vom ersten Elternabend des International Studies Profil wiederkamen. Genauer gesagt Edinburgh.

Nachdem zwei Semester darüber geredet wurde, war es endlich soweit. Am 11.09.2017 flogen wir mit dem gesamten Profil nach Edinburgh. Mit zwei Stunden Verspätung kamen wir komplett übermüdet um 2:00 Uhr nachts am South Youth Hostel in Edinburgh Central an. Nach einer abenteuerlichen Suche nach Essen fielen auch die letzten müde nachts um 3:30 Uhr ins Bett.

Am nächsten Morgen ging es wie jeden Tag um 8:30 Uhr mit dem Frühstück los. Unser Frühstück, einfach aber British, bestand aus einer Scheibe Käse, einer Scheibe Ham, einem halb getoasteten Toast und einer Tasse Kaffee. Uns war klar: Wir waren in Schottland.

Als erstes verteilten unsere Tutorinnen, Frau Bremer und Frau König, eine Stadtrallye, welche uns helfen sollte die schöne Stadt Edinburgh näher kennen zu lernen. Die ersten machten sich direkt auf den Weg zum Edinburgh Castle, während sich andere fasziniert die historischen Bauten, Kirchen und Parks anschauten. Nachmittags trafen wir uns alle im National Museum of Scotland, welches uns einen Einblick in die schottische Geschichte sowie in viele naturwissenschaftliche Spiele verschaffte. Nach dem eigenständigen Abendessen trafen wir uns vor dem Edinburgh Castle, um eine gruselige und lustige Ghost Tour durch Edinburgh zu unternehmen.

Als wir Mittwochmorgen aufwachten und auf der Fensterscheibe zahlreiche Regentropfen erblickten, wurde uns schlagartig bewusst: „Oh nein, warum heute?!“. Eine Wanderung über den Calton Hill durch den Holyrood Park hinauf zum King Arthur Denkmal stand uns bevor. Da die meisten von uns wandertaugliche Ausrüstung vergessen hatten, war die Wanderung eine Rutschpartie. Wir kamen komplett durchnässt im Hostel wieder an. Nach kurzer Verschnaufpause erwartete uns ein Burger mit guten schottischen Chips und Drinks im Hard Rock Café. Nach dem Essen hatten die einen noch Spaß im Hostel, die anderen in der Karaoke Bar. Somit ließen wir den Tag entspannt und munter ausklingen.

Am Donnerstag spalteten wir uns früh in zwei kleine Gruppen. Die einen nahmen sich die Zeit, um eine Sitzung im Parliament of Scotland zu verfolgen, die anderen besuchten in Begleitung mit Frau Bremer das Museum of Modern Arts. Im Verlauf des Nachmittags haben sich dann beide Gruppen wieder auf dem Berg am Eingang des Edinburgh Castles versammelt, um dann von fünf Schülern von uns eine spannende Führung durch das Castle zu bekommen. Der Abend versprach dann einiges, da wir den letzten Tag gemeinsam verbringen wollten. Es wurde ein sehr netter Pub mit Livemusic ausgesucht, in welchem alle Spaß hatten und auch klassische britische Drinks tranken.

Schon früh am nächsten Morgen mussten wir aus den Zimmern auschecken. Danach ging es sofort zum Ocean’s Terminal, wo wir eine Führung über das britische Boot der Royals machten. Manche von uns waren gefühlte Stunden auf dem Schiff, andere waren etwas schneller. Wir hatten danach noch etwas Freizeit, um etwas essen zu gehen und Edinburgh noch ein letztes Mal zu genießen. Dann ging es zum Airport und die Reise war kurz vor dem Ende!

Aber alle zusammen waren sich im Nachhinein einig, dass die Reise super gelungen und auch die Stimmung innerhalb des Profils immer nur positiv war! Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Tutorinnen, Frau Bremer und Frau König, die diese Profilreise perfekt organisiert hatten!

von Fynn Sieckmann

Teilen →