Anfang des Jahres wurden die Gewinner der Schülerwettbewerbe aus dem vergangenen Schuljahr im Rahmen des „Wettbewerbsfestes 2017“ während eines Senatsempfanges geehrt.

Auch Schülerinnen und Schüler des GOA gehörten mit ihren Arbeiten zu den glücklichen Preisträgern und erhielten aus der Hand von Bildungsstaatsrat Rainer Schulz und Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack während des feierlichen Aktes eine Ehrenurkunde.

In der Oberstufe waren mit der Teilnahme am EYP gleich acht SchülerInnen, Clara Bassen, Charlotte Gellersen, Marius Schwab, Valentin Sengpiel, Valerie Straub, Nicole Witt und Paul Willms, besonders erfolgreich. Sie vertraten Deutschland als Delegierte in der internationalen Sitzung des Europäischen Jugendparlaments (EYP).

Gemeinsam erhielten sie die Ehrenurkunde als besondere Auszeichnung nicht nur für ihre erfolgreiche Teilnahme, sondern auch für ihren überdurchschnittlichen Einsatz. Der Senatsempfang war für sie der krönende Abschluss eines internationalen Wettkampfes.

Clara Bassen: „Es war ein tolles und ganz besonderes Erlebnis in dem prunkvollen Saal des Senats! Im Rathaus geehrt zu werden war eine schöne zusätzliche Anerkennung für unsere erfolgreiche Teilnahme beim EYP.“ 

Aber auch Schüler und Schülerinnen aus anderen Klassenstufen waren in den unterschiedlichsten Wettbewerben erfolgreich und wurden geehrt:

Als jüngster GOAner wurde dieses Jahr Kaito Wilken für seinen ersten Preis bei der „Mathematikolympiade“ der 5. Klassen mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Drei GOAner erhielten für ihre erfolgreiche Teilnahme im vergangenen Schuljahr am Wettbewerb „Jugend forscht“ eine Ehrenurkunde: Benedikt Kiefmann aus der 10. Klasse wurde Landessieger im Teilwettbewerb Technik. Er überzeugte die Jury mit seiner Arbeit „Pixeltools“ und erhielt dafür den 1. Preis. Aus der 9. Klassenstufe waren zwei Schüler in den Teilwettbewerben Physik und Biologie erfolgreich. Rubin Raithel gewann im Physik-Wettbewerb mit seiner „Anpassung bei Steinen“ sowohl den 1. Preis als auch den Sonderpreis und den 3. Preis. Und Katharina Gundermann erhielt für ihre Arbeit zu „Erden zur Kartoffelzucht“ sowohl den 1. Preis als auch den Preis für den besten Informationsstand im Wettbewerb Biologie.

Auch beim Wettbewerb „Schüler machen Zeitung“ des Hamburger Abendblatts waren zwei Schülerinnen des GOA erfolgreich. Die Artikel von Sophie Scheutzow (9c) und Fiona Habelt (9b) erschienen nicht nur im vergangenen Jahr im Abendblatt, jetzt erhielten die beiden während des Senatsempfangs eine Ehrenurkunde für ihre besonders gut geschriebenen Artikel.

Das GOA ist stolz auf alle Wettbewerbs-Teilnehmer und gratuliert den Siegern.

Teilen →