„… Alles, alles geht vorbei….“ Leider auch diese beiden Abende. Wer tatsächlich vor dem Fernseher die WM geschaut hat, verpasste großartige Abendunterhaltung.

Unter der Leitung von Anil Advani, stimmte die Vorband das Publikum unter anderem mit Liedern von den Eels („FLYSWATTER“), der Dave Matthews Band („HUNGER FOR THE GREAT LIGHT“) und Jamie Cullum („EDGE OF SOMETHING“) auf den folgenden Liveact der „Singing Teachers“ ein.

Danach sangen und performten sämtliche „Singing Teachers“ in Bestform. Den Start machte Reinhard Müller mit seiner gelungenen Drafi Deutscher Interpretation („MARMOR, STEIN UND EISEN BRICHT“), bei der nur der typische Schlapphut fehlte. Im Anschluss begeisterte Christiane Bremer als Braut im Duett mit Anil Advani und „WHITE WEDDING“ von Billy Idol. Als Stephan Maaß in Begleitung von Lisa Moulhem und Johanna von Rosenberg-Lipinsky auf die Bühne kam und „ALL ABOUT THAT BASS“ von Meghan Trainor anstimmte, gab es kein Halten mehr. Und nach dem Auftritt von Dagmar Reichle und Anil Advani mit „EVERY BREAKING WAVE“ von U2 kam es am Ende dann zu lautstarken „Zugabe“-Bekenntnissen aus dem Publikum.

In der folgenden Pause konnte das Publikum erste Eindrücke austauschen und erfrischt in die restliche Abendunterhaltung mit der Band starten, in der auch Ehemalige und Abiturienten mitspielten. Auf dem Programm standen Stücke wie „LIBERTANGO“ von Astor Piazolla, „A NIGHT IN TUNISIA“ von Dizzy Gillespie, „LIGHT MY FIRE“ von The Doors und auch „MISSION IMPOSSIBLE“ von Lalo Schifrin. Erst spät ging ein musikalischer Abend der Extraklasse zu Ende.

Eindrücke zum Bandkonzert und den „Singing Teachers“ gibt es in der folgenden Fotogalerie. Wer es dieses Mal nicht geschafft hat: Zum nächsten Bandkonzert wird wie immer rechtzeitig eingeladen.

 

Teilen →