Seit 1996 sucht der SPIEGEL-Verlag jedes Jahr mit dem SPIEGEL­-Wettbewerb nach den besten Schülerzeitungen Deutschlands. Im Jahre 2010 kommt der Sieger der wichtigsten Kategorie, dem Heftinhalt, vom Gymnasium Oberalster

Von Ruben Karschnik „Schon die Unterzeile verrät, dass diese Schülerzeitung etwas Besonderes sein will: "Interessant. Amüsant. Provokant", heißt es da“, schreibt die Jury in ihrer offiziellen Begründung. „Tatsächlich erreicht die Publikation des Hamburger Gymnasiums Oberalster ein Niveau, das sie deutlich von anderen abhebt. Es ist eine Schülerzeitschrift, die sich zu lesen lohnt, die Spaß macht, frisch ist, kreativ und durchdacht, die ihre Leser gut informiert und unterhält.“ Die 19-köpfige, hochkarätig besetzte Jury unter Vorsitz des SPIEGEL-Chefredakteurs Mathias Müller von Blumencron hatte in diesem Jahr über 1400 Hefte und Beiträge in neun Kategorien begutachtet. Neben dem Sieg in der Königsdisziplin Heftinhalt konnte DER GOANER noch in weiteren Kategorien Erfolge verbuchen: der achte Platz fürs Titelbild und der vierte für das Interview „Ein ganz großer Durchbruch“ zwischen Bildungssenatorin Christa Goetsch und GOANER-Chefredakteur Ruben Karschnick. Mit diesen Erfolgen belegt DER GOANER in der Gesamtwertung aller Kategorien den dritten Platz. Das ist umso überraschender, da die Redaktion sich nur in vier der neun Kategorien beworben hatte – im Gegensatz zu den Mitbewerbern, die es sich nicht nehmen ließen, in allen Kategorien teilzunehmen. Zum Schluss das treffende Fazit der Jury: „DER GOANER ist eine Zeitung, die ganz offensichtlich mit Freude am Blattmachen entsteht.“ Das ist sie. Und das wird sie hoffentlich auch in Zukunft sein. Weitere Informationen gibt es auf: http://www.spiegel.de/thema/sz_wettbewerb_2009_2010/

 

„Der GOAner“ fährt mit dem Projekt „Va bene“ des Goethe-Instituts nach Italien

„GOAner“ gewinnt Bronze beim Spiegel-Schülerzeitungswettbewerb
Website der Schülerzeitung „Der GOAner“
Teilen →