Beschreibung

Englisch ist in Wirtschaft und Wissenschaft auf dem Vormarsch. Während in der globalisierten Wirtschaft fundierte Fremdsprachenkenntnisse seit langem vorausgesetzt werden, werden auch an deutschen Universitäten zunehmend internationale englischsprachige Studiengänge angeboten. Auch ist der Großteil der wissenschaftlichen Fachliteratur auf Englisch abgefasst.

Bilingualer Unterricht, also englischsprachiger Sachfachunterricht, bereitet somit gleichermaßen auf die Anforderungen des Studiums wie auf die des Arbeitsmarktes vor. Er vermittelt Kompetenzen, die im Berufsleben in Europa und der globalisierten Welt zunehmend wichtig werden.

Durch bilingualen Sachfachunterricht wird eine erhöhte Sprachkompetenz erreicht. Doch auch fachlich könnt ihr von der Teilnahme an diesem Profil profitieren. Neben dem profilgebenden Fach PGW, das vierstündig auf erhöhtem Niveau unterrichtet wird, ist das englischsprachige Fach History profilbegleitend.

Es wird vierstündig auf grundlegendem Anforderungsniveau auf Englisch unterrichtet, d.h. die Arbeitssprache, die Sprache der Materialien und der Tests ist Englisch, wobei sich die Inhalte am Hamburger Bildungsplan orientieren. Entsprechend werden die Unterrichtsinhalte um eine internationale Perspektive erweitert. Dieser Perspektivwechsel eröffnet häufig einen anderen Blick auf die Inhalte und Zusammenhänge gerade der deutschen Geschichte. Auch der Seminarunterricht wird in diesem Profil auf Englisch durchgeführt, so dass zusammen mit dem regulären Englischunterricht insgesamt 10 Stunden in der Woche auf Englisch unterrichtet werden.

Die Seminarfahrt geht natürlich traditionell ins englischsprachige Ausland. In den letzten Jahren waren wir in Glasgow und Edinburgh. Das Profil richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die bereits, etwa durch einen Auslandsaufenthalt, über überdurchschnittliche Englischkenntnisse verfügen.

 

Erfahrungsbericht: Exkursion nach Berlin

 

 

Teilen →