Kommentare zur Corona-Situation 2021
25. März 2021
Alles Gute für die Zukunft, liebe IVK!
22. Juni 2021

“Die Freundschaft ist eine Kunst der Distanz, so wie die Liebe eine Kunst der Nähe ist.” (S. Graff).

Im Sinne des Zitats von Sigmund Graff werden die Freundschaften unserer Schülerinnen und Schüler aktuell auf eine besondere Probe gestellt. Die Corona-Pandemie schränkt private Treffen ein und neben Geburtstagsfeiern und anderen Feierlichkeiten fallen gemeinsame Aktivitäten weitestgehend aus. Kontakt gibt es primär nur noch über soziale Medien, alles digital. Dabei sind echte Treffen so wichtig. Die Schülerinnen und Schüler der 7d haben sich im Rahmen des Klassenrats mit dem Homeschooling und den Auswirkungen auf ihre Freundschaften und Familienleben auseinandergesetzt.

Freunde sind wichtig

Freundschaft ist das Wichtigste in dieser Zeit.

Sie gibt dir Halt.

Und bald ist es dann so weit:

Man kann sich wieder treffen,

sich fest umarmen und 

etwas Schönes zueinander sagen.

In dieser Zeit vertraut man sich,

beschützt sich, 

aber das geht manchmal leider nicht. 

Corona entfernt manche Freude,

doch ihr gebt sie mir wieder.

Ich bin so froh, solch zwei beste Freunde zu haben

und wollte einfach mal Danke sagen.

Sarah Scheutzow

Über Freundschaften in Pandemiezeiten

Über meine Freundschaften habe ich in den letzten Monaten sehr viel nachgedacht. Es gingen viel Tage und Monate vorbei, in denen ich meine beste Freundin nur über einen Videoanruf sah. Was hat Corona mit unseren Freundschaften gemacht? Wie soll man wieder normal Spaß haben, wenn man jedes Mal 1,5 Meter Abstand halten muss und sich nicht mal richtig die Hand geben kann? Manche haben ihre Freundschaften verloren und manche durften ihre Freunde nicht sehen. In einer Freundschaft wird immer viel gelacht, aber wie soll man wieder zusammen lachen, wenn man sich kaum sieht? Es gibt zwar immer Alternativen, aber ist es so wie vorher? Jeder vermisst die Zeiten, in denen man nach der Schule rausging und einfach Spaß haben konnte. Früher war es selbstverständlich, seine Freunde öfter zu sehen. Aber jetzt hat sich alles verändert und vor allem jetzt, wenn man alleine ist, schätzt man seine Freunde auch viel mehr. Hoffen wir alle, dass Corona bald vorbei ist und unser Leben normal wird und solange müssen wir durchhalten und uns gegenseitig Hoffnung geben.

Tamana Yousofzai

Familie & Urlaub in Coronazeiten 

Familie sehen und schöne Dinge erleben,

Das mussten wir durch Corona weggeben.

Am Strand baden und Spaß haben,

Das kann man erst wieder in langer Zeit planen.

Am Anfang dachten alle, es wäre schnell geschafft.

Aber jetzt haben die Leute verloren die letzte Kraft.

Doch wenn der Impfstoff an alle verteilt ist, ja dann ist Schluss!

Dann ist das Leben wieder ein großer Genuss!

Anna Schnelle

Freundschaften

Freundschaften sind anders,

Sie bestehen,

Werden echter.

Man trifft sich seltener,

Doch dafür mit umso mehr Gelächter.

Dominic Bergmann

Freundschaften in den Pandemie-Zeiten ist schwer, weil man sich nicht treffen kann, doch telefonieren reicht für manche auch. Das Treffen mit meinen Großeltern ist sehr schwer, denn man möchte sie nicht anstecken falls man es hat, die leiden nämlich mehr als wir Kinder. Wir haben es schon soweit geschafft, wenn wir weiter mit der Klasse zusammenhalten, schaffen wir das!

Jesper Sembill

Leben im Homeschooling

Wenn ich ausm Bett aufsteh,
denk ich mir: „Schule, och nee!“,
alles wieder am PC,
Oje Oje
Sonst freut man sich auf Schule,
man trifft ein paar coole Freunde,

mit denen man Spaß hat,
doch jetzt macht alles keinen Spaß mehr,
die Schulen sind leer.

Alle müssen ihre Kamera anmachen,
und wir machen den ganzen Tag nur online Sachen.
Alle müssen ihr Mikro testen,
keiner gibt einen Witz zum Besten,
denn wir sind alle stummgeschalten
und müssen uns ruhig verhalten.
Wenn mans bis zum Nachmittag geschafft hat,
hat man Corona erst richtig satt.
Man will nachmittags noch was mit ein paar Freunden machen,
doch guckt in IServ, da stehen 100 Sachen.
Man bleibt also Zuhaus und macht die Aufgaben,
Deutsch Nibelungen, Bio Bienenwaben.
Am nächsten Tag wiederholt es sich.
Eins ist klar, ich mag Corona nicht.

Philipp Kanters

Die Freundschaft in Corona Zeiten

Tja was soll ich euch nun sagen? 

Über Freundschaft in Pandemie-Zeiten kann man viel klagen. 

Aber was soll’s bringen? 

Mit dem Virus lässt sich nicht einfach ringen.

Warum hat er uns fest im Griff? 

Nun das wussten wir selber lange nicht. 

Hattest du mit deiner Freundin mal keine Gesprächsthemen? 

In Corona-Zeiten lässt sich dieses Problem schnell nehmen. 

Aber ist euch noch mehr positives über Freundschaft in Pandemie-Zeiten eingefallen? 

Mir leider nicht, aber vielleicht gemeinsam, mit allen.

Es gibt bestimmt viele da draußen die ihre Freunde vermissen? 

Aber ihr seid nicht alleine das kann ich euch sagen mit gutem Gewissen. 

Hey, gemeinsam können wir das wirklich schaffen , nicht wahr? 

Dann sind wir uns hoffentlich alle bald wieder ganz nah!

Ella Remmler

Homeschooling 

Corona war plötzlich da

Nicht nur in Europa 

Dann kam der Lockdown

Unser größter Alptraum

Jetzt mussten wir alle zu Hause bleiben

Und uns die Schulzeit vor dem Laptop vertreiben

Immer nur auf den Bildschirm glotzen

Doch wir konnten Corona nicht trotzen

Wir konnten uns alle nicht mehr Präsenz sehen

Zusammen nicht zur Schule gehen

Doch wir werden Corona besiegen

Es aus unserem Leben wegschieben

Wir müssen nur noch kurz durchhalten

Die Coronaregeln beibehalten

Dann kehrt unser Alltag zurück

Die Coronamaßnahmen führen uns zu unserem Glück

Jaspar Keller