Spätsommer in Schubystrand

„Nun gehen wir ins Alstertal!“ – Die Themenwoche der 5d
25. September 2021
Eine filmreife Profilfahrt: Die S3 unterwegs
16. Oktober 2021

Unsere Klassenfahrt an den Schubystrand in Dörphof fand vom 6. bis zum 10. September statt. Wir fuhren gegen 9 Uhr mit dem Reisebus vom GOA zum Schubystrand los.

In den insgesamt fünf Tagen, die wir zusammen als Klasse verbrachten, haben wir vor allem viel Sport gemacht. Die Trendsportart Spikeball hat auch bei uns an großer Beliebtheit dazu gewonnen. Am Strand haben wir nämlich häufig Spikeball gespielt und letztendlich die Regel eingeführt, dass das beste Mädchen und der beste Junge sich einen der anderen Teilnehmer aussuchen durften, welcher dann den nächsten Tag den Gewinner bedienen musste. Das alles ohne Trinkgeld. Neben einer Nachtwanderung und einem Morgenspaziergang konnten viele aus der Klasse gemeinsam mit unserer Begleitung Henriette fast täglich laufen gehen.
Am Strand konnten wir Stand-Up-Paddels und Tretboote ausleihen und uns damit frei bewegen. Die Tretboote hatten oben Rutschen angebracht, welche natürlich auch eifrig genutzt wurden und für eine schöne Abkühlung gesorgt haben. Außerdem haben wir einen vollen Tag lang an einer Beacholympiade teilgenommen. Hierbei haben wir verschiede Wettkämpfe sowohl an Land als auch im Wasser absolviert. Die vier Disziplinen waren Ballermann, Teppichball, SUP-Rennen und Kajak-Ball. Es waren knappe Duelle und deshalb gab es schlussendlich zwei Siegerteams. Die beiden Verliererteams mussten dann am Abendessen für die Siegerteams Kellnern. An einem unserer letzten Tage sind wir Windsurfen gegangen. Nach der theoretischen Einführung sind wir dann zügig aufs Meer gegangen. Das Surfen ging mehrere Stunden und hat großen Spaß gemacht. Am Ende ist fast jeder einmal richtig gefahren.

An den Nachmittagen haben wir oft Tischtennis oder Fußball gespielt. Ein sportliches Highlight waren unsere Volleyballsiege gegen eine neunte Klasse aus Düsseldorf und eine Oberstufe (!) aus Hamburg.
Abends saßen wir oft alle zusammen und haben Musik gehört und gequatscht. Hierfür haben wir einen Turm entdeckt, der relativ hoch in der Mitte des Hauptgebäudes stand. Oben war ein gemütlicher Raum, der Platz für uns alle bot. In diesem Raum haben wir zum Beispiel mit Herrn Snoussi Werwolf gespielt.

In unserer Freizeit sind viele an den Strand gegangen oder in die ein paar Kilometer entfernte Stadt gelaufen, um etwas einzukaufen. Die Einkäufe haben sich gelohnt, denn einige von uns haben sich auf unser Abschluss-Lagefeuer gut vorbereitet und für die gesamte Klasse Marshmallows gekauft.

An unserem Abreisetag haben wir unsere Koffer gepackt und sind nach Hause gefahren. Die Fahrt ging schnell um und wir kamen im strömenden Regen an und wurden anschließend zügig abgeholt. Wir waren sehr überrascht, dass der gesamte Schulhof voll mit Feuerwehrautos war. Die Klassenfahrt war ein sehr schönes Erlebnis und viele fanden sie sogar noch besser als erwartet!

Ben Gagelmann und Finn Heinbockel, 8a