Spendenlauf der Klasse 8c im Februar/März 2021 zugunsten des Kinderhospiz Sternenbrücke

Rückkehr vieler Klassenstufen nach den Maiferien
11. Juni 2021
Fotowettbewerb Vision.Sucht.Motiv: GOAner erfolgreich
25. Mai 2021

Am Wochenende soll das Wetter schön werden. Zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit. Überhaupt liegt trotz des Regens und der Kälte etwas in der Luft. Schülerinnen und Schüler dürfen endlich wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren. Die Impfkampagne läuft weiter, Menschen träumen vom Urlaub. Es zeichnet sich ein Licht am Ende des Tunnels ab. Wir kehren ein Stück weit ins Leben zurück.

Das war über die letzten Monate anders. Die lange Phase des Distanzunterrichts und der rigorosen Kontaktbeschränkungen waren für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern und andere Beteiligte eine Belastung. Eine Zeit mit mehr Stress, mehr Einsamkeit und mehr Frustration als wir gewohnt sind, als uns guttut.

Daher haben wir als Klasse beschlossen, in dieser Zeit etwas für uns und andere zu tun. Es gibt Familien, die auch wenn keine Pandemie ist, mit mehr Stress, mehr Einsamkeit und mehr Frustration zu kämpfen haben. Familien, in denen ein Kind schwer erkrankt ist, leben permanent in einer sehr fordernden Situation. Sie sind überfordert, traurig, gestresst und fühlen sich manchmal mit Ihren Problemen ganz allein. Daher haben wir als Klasse beschlossen, in dieser Zeit etwas für uns und für diese Familien zu tun.

In der Zeit vom 16.02.2021 bis zum 14.03.2021 haben sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 8c Sponsorinnen und Sponsoren gesucht, die für jeden Kilometer, den die Schülerinnen und Schüler in dieser Zeit gelaufen sind, einen kleinen Geldbetrag an das Kinderhospiz Sternenbrücke im Westen Hamburgs gespendet haben. Denn das Kinderhospiz ist ein Ort des Lebens. Hier finden Familien mit Ihren Situationen, die oft sehr belastend sind, Hilfe. Sie können aufatmen, zur Ruhe kommen, mit Menschen in Kontakt kommen. Mit der Unterstützung können die erkrankten Kinder mit ihren Familien gemeinsam, so wie wir es jetzt gerade tun, ein Stück weit ins Leben zurückkehren.

Mit dem Sport wollten wir auch uns selbst etwas Gutes tun: in der eintönigen, oft einsamen Zeit ist Sport ein gutes Hilfsmittel, das uns das Gefühl gibt, Ziele zu erreichen und das uns gesund hält.

Die Klasse 8c ist insgesamt in dieser Zeit etwa 850 Kilometer weit gelaufen. Besonders beeindruckend sind die Leistungen von Mayra und Paul, die beide 142 bzw. 143 Kilometer weit gelaufen sind. Durch das Engagement der Sponsorinnen und Sponsoren sind so 1759€ zusammengekommen. 

Das Laufen hat etwas mit uns gemacht. So berichten beispielsweise Paul und Mayra beide, dass sie aufgrund des Sponsorenlaufs deutlich mehr gelaufen sind, als sie von sich aus gelaufen wären. Auch berichten beide, dass der Sport ihnen gutgetan hat: „Ja, mir hat das Laufen gutgetan, allein schon deswegen, weil man den ganzen Tag über im Zimmer vorm Computer saß und dann somit endlich raus konnte.“, findet Mayra.

Die Pflege der eigenen geistigen und körperlichen Gesundheit ist eine wichtige, lohnende Lebensaufgabe. Sowohl regelmäßiger Sport als auch das selbstverständliche Hilfeleisten mit dem, was man gut kann, sind dafür unerlässliche Bausteine.

Wir sind dankbar für die Spende!

Paul und Mayra aus der 8c und Frau Schüddekopf vom Kinderhospiz Sternenbrücke bei der Spendenübergabe