„Wir stellen uns der Krise!“ – Wiedereröffnung des Goapuccinos

Elternvollversammlung 2020 – mehr als nur Wahlen…
1. Oktober 2020
Halloween 2020
29. Oktober 2020

Was hat ohne das Goapuccino aufgrund der Corona Maßnahmen gefehlt? Was ist das Besondere?

Das Goapuccino hat uns nicht nur als Treffpunkt in den Pausen und Aufenthaltsort in den Freistunden gefehlt. Denn unser Café – von Schülern für Schüler – ist weitaus mehr. Es ist auch ein Wirtschaftsprojekt, das wir als Team kontinuierlich verbessern und vorantreiben wollen. Durch die Corona-Maßnahmen fielen wichtige Erfahrungen in Form der praktischen Anwendung und das Weiterlernen im ökonomischen Handeln weg. Die Aktionswochen-Abteilung konnte ihre erarbeiteten Konzepte für besondere Aktionen und Themenwochen nicht in die Praxis umsetzen. Und die Kooperation und Kommunikation mit unseren Sponsoren sowie die Findung neuer Sponsoren konnten wir nicht weiter ausbauen. Neben PR-, und Aktionswochen-Abteilung haben die Corona-Maßnahmen auch die Arbeit der anderen Abteilungen in den Bereichen Marketing, Finanzen und Sortiment stark eingeschränkt. Insbesondere hat uns allerdings die Zusammenarbeit als Team gefehlt, die aufgrund der geteilten Klassen nur beschränkt möglich war. Den Herausforderungen nachzugehen und gemeinsam an dem Ziel zu arbeiten, einen idealen Rückzugsort für unsere Mitschüler zu schaffen, hat uns während der Schließungszeit des Goapuccinos sehr gefehlt.

Was ist nach der Wiedereröffnung anders?

Obwohl wir nun wieder geöffnet haben, hat sich im Goapuccino und auch an unserer Arbeitsweise einiges geändert. Trotzdem sind wir als Team unfassbar froh, dass uns die Erlaubnis erteilt wurde, unser Schülercafé in den Pausen wieder in in Betrieb zu nehmen. Allgemein ist die gesamte Oberstufe sehr froh darüber, endlich ihren entspannten Rückzugsort zurückbekommen zu haben. Dies gelang jedoch nur dadurch, dass wir, genauso wie alle anderen Gastronomen, ein Hygienekonzept entwickeln mussten, das die gesundheitliche Sicherheit der Schüler im Goapuccino gewährt. Zurzeit ist das Café in seiner Funktion als Treffpunkt der Oberstufenschüler sehr eingeschränkt, da wir durch das Hygienekonzept ein Vermischen der beiden Stufen verhindern. Es gibt also keine Begegnungen der S1 und S3, sodass wir auch als Oberstufe nicht zusammenwachsen können. Seit einer Woche haben wir nun ebenfalls eine Beschränkung der Personenzahl, wodurch wir nicht allen Schülern und Schülerinnen gleichzeitig einen Aufenthaltsort bieten können. Allerdings konnten wir im Bereich des To-go-Verkaufes, den wir seit Schuljahres Beginn anbieten, einiges an Erfahrungen sammeln und dazu lernen. Passend dazu haben wir bereits eine Aktionswoche zum Thema „Drive-Through“ durchgeführt. Im Verkauf tragen wir jetzt Masken sowie Handschuhe und konnten dadurch unser Bewusstsein für Hygiene stärken. Trotz der prägnanten Einschränkungen konnten wir einiges dazu lernen, einen anderen Blickwinkel gewinnen und neue Ideen entwickeln.

Wie wird man Teil des Teams?

Das Goapuccino ist jedes Jahr ein heiß begehrter Kurs für die Oberstufe. Um ein Teil des Goapuccino-Teams zu werden, muss man sich zunächst Ende der zehnten Klasse mit einem Anschreiben bewerben, sofern man den Kurs gewählt hat. Wenn uns die Bewerbung anspricht, wird man zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch eingeladen und sofern die Bewerber uns auch dort zusagen, wird man zu Beginn des neuen Schuljahres im Team aufgenommen. Wir freuen uns über jeden, der sich bei uns bewirbt und Teil unseres Teams werden möchte.

Wir freuen uns natürlich auf jeden, der zu uns ins Goapuccino kommt und uns in dieser Situation unterstützt.

Das Goapuccino-Team