Laudatio an Herrn Dr. Norbert Lucht

Dem Plastikmüll den Kampf ansagen – Schüler sammeln Plastikflaschen
19. Februar 2018
Erfahrungsberichte aus dem Praktikum Klasse 9
19. Februar 2018

Herr Dr. Lucht ist seit dem Schuljahr 2010/2011 Mitglied des Elternrates. Er übernahm bereits im Jahr darauf die Aufgaben, die er jahrelang so engagiert vorangetrieben hat: Die Unterstützung und Beratung des Life Science Profils sowie die Mitarbeit in der neu gegründeten Projektgruppe Schule/Beruf und die damit verbundene Weiterentwicklung der Berufsbörse.

Herr Dr. Lucht unterstützte die Arbeit im Life Science Profil durch die Vermittlung von Kontakten zur Universität Hamburg, half bei der Organisation und praktischen Durchführung der Profilwoche und organisierte eine ausführliche Studienberatung im Bereich Chemie/Biologie. Darüber hinaus informierte er über Praktikums- und Exkursionsangebote an der Universität Hamburg und stellte den Kontakt zur TU Dresden her. Er ermöglichte den Schüler/innen dort die Teilnahme an praxisorientierten Praktika zur Zell- und Molekularbiologie. Ein einzigartiger Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler während der zweijährigen Oberstufenzeit.

Besonders würdigen möchte ich sein sehr hohes Engagement in der Organisation und Weiterentwicklung der jährlich stattfindenden Berufsbörse am GOA – in der Hamburger Schullandschaft übrigens einzigartig. Es gelang ihm, die Berufsbörse in eine schulspezifische Veranstaltung umzuwandeln, angepasst an die Schülerschaft des GOA. Die Schülerinnen und Schüler finden breit aufgestellt, anspruchsvolle Ausbildungsberufe und Studiengänge. Alle Mitwirkenden, ob Professor, Student, Architekt, Mediziner oder Geschäftsführer, haben Berührungspunkte zum GOA. Sie sind z. B. Eltern oder auch ehemalige Schüler. Dies führt zu einem hohe Maß an intrinsischer Motivation, der Schulbezug sorgt für Nachhaltigkeit.

Für die Schülerinnen und Schüler ist es eine großartige (und auch verpflichtende) Gelegenheit, mit einer unbekannten Welt niedrigschwellig in Berührung zu treten und auch Zielperspektiven zu entwickeln.  So kam ich auf der letzten Berufsbörse mit einem ehemaligen Schüler ins Gespräch, den die Unterhaltung mit einem Bauingenieur (Vater eines Schülers) in der Berufsbörse so geprägt und begeistert hatte, dass er nun selber mit Erfolg Bauingenieurwesen studiert hat und seine Erfahrung an unserer Schule weitergeben möchte. Das Gedankengut des Alumnus wie es besser nicht sein könnte.

Dies alles ist möglich geworden, weil Herr Dr. Lucht,  unterstützt zunächst aus der Lehrerschaft von Frau Giele und heute von Herrn Reimers, beharrlich, und unter sehr hohem zeitlichen Einsatz sowie mit einer äusserst verbindlichen und verlässlichen Kommunikation die Experten rekrutiert und dahingehend motiviert hat, jedes Jahr aufs Neue an einem Samstagvormittag ans GOA zu kommen. Dafür gebührt ihm unser Respekt, und für dieses ehrenamtliche Engagement möchte ich ihm hiermit ausdrücklich danken.

Nun ist es leider so, dass auch ehrenamtliches Engagement an einer Schule nur begrenzt möglich ist. Am GOA endet es in der Regel mit dem Ausscheiden des Kindes nach bestandener Abiturprüfung. Eine Nachfolgeregelung ist in Arbeit und ich bin sicher, dass Herr Dr. Lucht seine Erfahrungen und unzähligen Kontakte sehr gerne weitergibt. Denn auch das prägt ihn: das Bestreben, dass seine Arbeit so gut wie möglich mit Erfolg weitergeführt wird.

von Dr. Martin Widmann

(Foto v.l.n.r. Dr. Norbert Lucht, Wolfgang Reimers)