Die Juniorwahl am Goa – #GOA-geht-wählen

Europa von Schülern für Schüler!
6. Juni 2019
Kickboxen für Mädchen am GOA
16. Juni 2019

Am 22.05.2019 fand die zur Europawahl gehörende Juniorwahl am Goa im Medienraum statt. Gemeinsam mit der betreuenden Lehrerin,Frau Bues, haben die Wahlhelfer und Wahlhelferinnen, am Wahltag ab 7:45 Uhr, gemeinsam alles für die bevorstehende Wahl vorbereitet. Um 8 Uhr konnten dann aber alle zum regulären Unterricht erscheinen, da bis dahin alles soweit vorbereitet war.

Pünktlich um 9:30 Uhr hat das Wahllokal am Goa zum ersten Mal die Türen geöffnet und die Schüler und Schülerinnen der achten, neunten und zehnten Klassen sowie die Oberstufe, haben ihre Kreuz gesetzt. Auf Grund des regulären Unterrichtes mussten die Wahlen in der Pause stattfinden. Dies war jedoch für die meisten Schüler kein Grund nicht wählen zu gehen, denn die Wahlbeteiligung am Goa lag bei 67,25%. Diese ist sogar höher als die bei der richtigen Europawahl, bei der die Wahlbeteiligung in Deutschland bei 61.4% lag. In Schülern genannt, gab es 229 wahlberechtigte Goaner und 154 von ihnen haben ein Kreuz gesetzt und somit ihre Stimme abgegeben. Das sich so viele wahlberechtigte Goaner an der Juniorwahl beteiligt haben, liegt auch daran, dass die Europawahl im Unterricht stark thematisiert wurde und die verschiedenen Ansichten der Parteien den Schülern näher gebracht wurden. Daraus resultierte ein großes Interesse an der Europawahl und allgemein an Politik. Diese Unterrichtsvorbereitung gehört ebenfalls zum Programm der Juniorwahl.

Die Mittagspause war die letzte Pause in der die Schüler und Schülerinnen ihre Stimme abgeben konnten. Sobald diese zu Ende war, wurde das Wahllokal endgültig geschlossen und die Wahlhelfer und Wahlhelferinnen, haben das Siegel der Wahlurne gebrochen. Zunächst wurde erst einmal die Wahlbeteiligung ausgerechnet und dann ging es ans Auszählen der Stimmen. Die Auszählung musste zwei Mal durchgeführt werden, damit keine Stimme übersehen wird und weil es von den Organisatoren der Juniorwahl so vorgeschrieben war.

Das Ergebnis am Goa war sehr eindeutig, denn die Grünen haben mit 54 Stimmen die Meisten erhalten und sind somit die stärkste Partei am Goa.

Mit 31 Stimmen liegt die FDP auf Platz zwei. Ganz dicht gefolgt von der CDU mit 17 Stimmen, belegt die SPD mit 19 Stimmen Platz drei. Die Linke mit neun Stimme liegt auf Platz fünf, gefolgt von „Die Partei“ mit fünf Stimmen. Volt liegt auf Platz sieben mit 5 Stimmen. Die freien Wähler, die Tierschutzpartei, TIERSCHUTZ hier! sowie die ÖDP erhielten jeweils zwei Stimmen.
Die Partei „Gesundheitsforschung“, die grauen Panther. DIE FRAUEN, Liebe Europäische, die Violetten, die Rechte und die AFD konnten jeweils eine Stimme erzielen.

Über die Juniorwahl an sich lässt sich sagen, dass es grundsätzlich um das Üben und Erlernen der Demokratie geht. Die Schülerinnen und Schüler sollen durch dieses Projekt schon frühzeitig mit der Politik in Kontakt kommen und auf die zukünftige Situation des politischen Systems vorbereitet werden. Neben der Motivation wählen zu gehen, soll das Interesse und die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler an der Politik geweckt werden, um somit eine Grundlage für künftiges gesellschaftliches Engagement zu schaffen. Im Grunde genommen besteht diese Art von politischer Bildung aus zwei Hauptthemen: der Einbindung des Materials im Unterricht, sowie einen originalgetreue Wahlsimulation, also Wahlnachstellung. Sie findet nicht nur bei der Europawahl sondern auch bei Bundestagswahlen oder sogar Landtagswahlen statt.

Wie auch bei unserer Wahl, hat die Grüne bei der Juniorwahl in ganz Deutschland ebenfalls die meisten Stimmen ergattern können. Mit 33,9% haben die Grünen eindeutig die meisten Stimmen erhalten. Danach folgen mit 12,2% die SPD und mit 10,7% die CDU. Mit 7,4% ist die FDP hier auf Platz vier. Dicht gefolgt von der AFD mit 6,5%, belegt die PARTEI mit 6,7% den fünften Platz. Die drei letzten Plätze werden von „ Die Linke“ mit 5,4%, der Tierschutzpartei mit 3,6% und den Piraten mit 2,3% belegt. Insgesamt kann gesagt werden, dass es in ganz Deutschland 617.678 Wahlberechtigte gab und 484.471 von ihnen eine Stimme abgegeben haben. Somit liegt die Wahlbeteiligung von der Juniorwahl in ganz Deutschland bei 78,4% und ist somit ein voller Erfolg.

Für alle Wahlhelfer und Wahlhelferinnen und auch für die wählenden Schüler war es eine tolle Erfahrung einmal zu sehen, wie eine Wahl abläuft und welche Partei am GOA am stärksten vertreten ist.

Mithelfende Wahlhelfer und Wahlhelferinnen:
Julia Wiegmann
Maximilian Stabenow
Lilli Schmidt-Engelbertz
Nina Bietke
Maya Hoffmann
Liv Arnold
Patricia Zöllner
Emma Hilgenstock
Winona Witten
Anna-Lena Siegert
Henriette Kurp
Frederik Kröger
Luca Benthien
Rubin Raithel
Arne Niebel

Ein Dankeschön von allen Wahlhelfern und Wahlhelferinnen geht auch an Frau Bues, die alles mit uns vorbereitet, geplant und betreut hat. Es hat Spaß gemacht, einen Einblick in den Wahlvorgang zu bekommen.

Lea-Sophie Struckmann, 9a