Eine neue Internationale Vorbereitungsklasse am GOA

Erfahrungsberichte aus dem Praktikum Klasse 9
19. Februar 2018
Das Sportprofil auf Ski-Reise
19. Februar 2018

Die erste Internationale Vorbereitungsklasse (IVK) am Gymnasium Oberalster hat unsere Schule vor den Sommerferien verlassen – überwiegend mit einem ersten Schulabschluss (ESA). Nun haben wir seit Beginn dieses Schuljahres eine neue IVK/ ESA an der Schule. Neben Mathe, Englisch und auch dem Fach Gesellschaft steht in dieser Klasse vor allem das Deutschlernen auf dem Stundenplan.

Gestartet ist diese Klasse mit nur fünf Schülern. Sie wurde aber über das Halbjahr hinweg beständig aufgefüllt, sodass wir jetzt eine volle Vorbereitungsklasse sind. In der Klasse sind zehn Herkunftsländer vertreten. Die Schülerinnen und Schüler stammen aus dem Iran, aus Afghanistan, Polen, Russland, Kroatien, Bulgarien, Italien, Südafrika, aus der Türkei und der Elfenbeinküste. Es kommen also ganz unterschiedliche Kulturen, Sprachen und auch Erfahrungen mit dem System Schule zusammen. Da ist es für uns Lehrer manchmal eine Herausforderung jeden Schüler auf seinem Niveau abzuholen und weiterzubringen.

Für die Schülerinnen und Schüler gestaltet sich das Miteinander in der Klasse aber erfreulich unkompliziert – bei all den Unterschieden schweißt sie doch sehr zusammen, was sie gerade gemeinsam erleben: ganz neu zu sein in einem unbekannten Umfeld, einer neuen Kultur und einer neuen Sprache. So ist die Stimmung in der Klasse oft ausgelassen und heiter.

Und die Kontakte und gemeinsamen Erfahrungen reichen zunehmend auch aus dem Klassenraum hinaus. So hat der Klassensprecher der IVK beispielsweise bereits an der Fahrt nach Mözen teilgenommen und ist nicht nur als neuer „Mr. Mözen“, sondern auch mit vielen tollen neuen Erfahrungen zurückgekehrt. Zwei Schüler unserer Klasse helfen in der Pause in der Cafeteria, andere nehmen im Fach Englisch bereits am Unterricht in Regelklassen unserer Schule teil. Dieser Teilübergang in Regelklassen ist eine gute Möglichkeit, Kontakte zu gleichaltrigen deutschsprachigen Schülern aufzubauen. Dies ermöglicht nicht nur neue Freundschaften, sondern ist auch eine sehr gute Chance die Sprachkenntnisse zu verbessern.

„Das GOA ist sehr groß, wir haben viele Möglichkeiten. Die Leute sind nett. Sie lächeln oft. Ich möchte schneller Deutsch lernen. Dann kann ich mehr neue Bekanntschaften machen.“, diese Aussage einer Schülerin aus dem Iran fasst einiges gut zusammen: Die neue IVK ist gut gestartet und wir alle – Schüler und Lehrer – stellen uns den neuen Herausforderungen. Toll, dass wir dabei immer wieder auch Unterstürzung aus der Elternschaft bekommen. Ein besonderer Dank gilt hier, wie schon im letzten Durchlauf, den Müttern aus der Schulbibliothek.

von Anna Schwertner