Musik
4. November 2019
MINT
24. Oktober 2019

Auf den ersten Blick mag es paradox klingen: An einem Gymnasium, das sich die Mediennutzung auf die Fahnen schreibt, herrscht Handyverbot.

Wir vertreten die Ansicht: Mediennutzung mit Augenmaß für alle. In den Pausen und auf dem Schulgelände wollen wir, dass unsere Schülerinnen und Schüler direkt miteinander kommunizieren. Im Unterricht setzen wir dagegen auf unser Mediencurriculum, in dem nicht nur die Nutzung des Smartphones fest verankert ist. Auch unsere iPad-Koffer, Laptopschränke und zwei Informatikräume mit Computerarbeitsplätzen bieten ein Höchstmaß an digitalen Möglichkeiten und Flexibilität.

In ihrer gesamten Schullaufbahn am GOA wird unsere Schülerschaft fächerübergreifend und gezielt gefördert. So erwerben schon die Fünftklässler in zwölf aufeinander abgestimmten Modulen ihren Computer-Führerschein. Zudem lernen unsere GOAnerinnen und GOAner, wie man Powerpoint und andere Präsen- tationsprogramme versiert einsetzt, mit interaktiven Unterrichts- und Lernmedien umgeht oder in unserer umfangreichen und gut sortierten Schulbibliothek recherchiert.

Ein weiteres großes Anliegen ist uns, dass unsere Schülerinnen und Schüler lernen, mit einer institutionsinternenen Kommunikations- und Kooperationsplattform zu arbeiten. Wir haben 2017 unser Schulportal IServ eingeführt, das eine papierlose, schnelle und flexible Kommunikation zwischen Schüler-, Lehrer- und Elternschaft ermöglicht, einen digitalen Klassenarbeitsplan bietet, Arbeitsaufträge und -ergebnisse abrufbar macht, Videounterricht ermöglicht etc. Die gesamte Schulgemeinschaft arbeitet fast ausschließlich damit. Parallelstrukturen werden so vermieden. In der Corona-Schließzeit konnten wir unverzüglich zu einem sinn- vollen Fernunterricht übergehen und diesen stetig verbessern. Mit dieser Erfahrung wären Hybridunterricht oder gar ein erneuter Lockdown für uns kein Problem.

Zudem fördern wir aktiv einen reflektierten Umgang mit Social Media. Seit mehreren Jahren bietet der Elternrat zwei gut angenommene Elterninformationsabende zum Thema Mediennutzung an und auch im Klassenrat wird dies nach Bedarf thematisiert.

Am Fortbildungsinstitut ausgebildete MedienScouts aus dem achten Jahrgang ergänzen dieses Angebot. Sie coachen die Unterstufenschüler in den Bereichen Datenschutz, Formen des verantwortlichen Medienkonsums, Umgang mit sozialen Netzwerken usw.

Unser Digicamp, das in der siebten Klasse stattfindet, führt den kritischen Umgang mit sozialen Medien und unserer Prävention gegen Cybermobbing weiter.

A17Q5367
A17Q5342
A17Q5333
A17Q5289