MINT
24. Oktober 2019

Der wohl markanteste Umbruch in der Schullaufbahn findet mit dem Wechsel von der Grundschule in eine neue, weiterführende Schule statt, in der die ehemals Großen der Grundschule nun in Klasse 5 wiederum als Jüngste ihren Platz in einer neuen Schulgemeinschaft finden sollen.

Wir legen großen Wert darauf, Ihre Kinder in diesem Findungsprozess bestmöglich zu unterstützen. Dies beginnt bereits mit der Anmeldung, zu der Ihre Kinder für ihre Klasseneinteilung zum Erhalt von Freundschaften drei Wünsche angeben können.
Die ersten Wochen am GOA richten alle Klassenlehrerteams in besonderem Maße das Zusammenwachsen zu einer guten Klassengemeinschaft aus. Sie sind zu diesem Zweck im Lions-Quest Programm professionell geschult. Der respektvolle Umgang miteinander und die Akzeptanz von Individualität bilden ebenso Ziele wie die Einhaltung gemeinsam erarbeiteter Klassenregeln.

Sich wohl zu fühlen ist eine elementare Voraussetzung für die erfolgreiche schulische Arbeit Ihrer Kinder. Dies erreichen wir nur miteinander, durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Ihren Kindern, Ihnen als Eltern und den Lehrkräften. So laden wir Sie gemeinsam mit Ihrem Kind bereits nach ca. einem Monat während der Themenwoche zu einem Willkommensgespräch ein, in dem wir Zeit haben, uns über erste Eindrücke zur neuen Schule sowie zur Klassengemeinschaft auszutauschen und ggf. Strategien zur Bewältigung noch bestehender Hürden gemeinsam zu erörtern.

Das Miteinander am GOA basiert auf der Verzahnung zwischen Schülern, Eltern und Lehrern. Die Schülerschaft steht hierbei im Mittelpunkt: Jeder hat die Chance, sich aktiv in die Gestaltung der Schulgemeinschaft einzubinden. Ob in Arbeitsgemeinschaften, im Schülerrat, als Mentor, Medienscout, Ersthelfer, Sportcoach oder als Lerntrainer mit schulinterner Ausbildung: hier leisten unsere Schüler etwas für ihre Mitschüler.

Unterrichtsinhalte werden insbesondere im Orientierungsbereich der Beobachtungsstufe sowie im Sozialbereich der Mittelstufe durch Schüler aktiv gestaltet, wobei die Lehrkräfte beratende und begleitende Funktionen übernehmen. Viele Eltern engagieren sich zusammen mit Schülern und Lehrern in AGs und Gremien, die konzeptionelle Arbeit leisten, um den Bedürfnissen unserer Schülerschaft gerecht zu werden. Hervorgehoben sei an dieser Stelle die Schulbibliothek mit über 11.000 Medien, die sich größter Beliebtheit erfreut, da sie nicht nur viel Platz und viele PC-Arbeitsplätze bietet, sondern Eltern von 8:45 bis 14:00 Uhr mit Rat und Tat für Schüler und auch für Lehrer zur Verfügung stehen.

Das Miteinander am GOA wird zudem durch ein regelmäßiges Feedback der Schülerschaft an die Lehrkräfte geprägt, die ihre Unterrichtsqualität somit gezielter nachsteuern können. Innerhalb des Kollegiums hospitieren die Lehrkräfte untereinander ihren Unterricht im sogenannten KUR-Programm (kollegiale Unterrichtsreflektion). Dieses vom Landesinstitut begleitete Programm ist am GOA ritualisiert.

Nur miteinander erreichen wir ein hohes Niveau, das unserer Schülerschaft zugutekommt.

Miteinander2