Was macht uns aus?

Unsere Schülerinnen und Schüler

  1. erleben Gemeinschaft und finden Freunde fürs Leben

  2. lernen in einer angenehmen, positiven Atmosphäre

  3. erhalten eine fundierte Ausbildung und eine Orientierung fürs Leben

  4. werden individuell begleitet; Begabungen werden berücksichtigt

  5. übernehmen Verantwortung für sich und die Gemeinschaft

1. Wir heißen die neuen Schüler willkommen, mit uns gemeinsam die Welt zu entdecken, Gemeinschaft zu erleben und Freunde fürs Leben zu finden

Eine motivierte Schülerschaft sowie eine zugewandte und engagierte Lehrerschaft machen die unverwechselbare Atmosphäre der Schule aus. Es herrscht eine von Lernfreude gekennzeichnete Atmosphäre, in der sich die Schüler willkommen und ernstgenommen fühlen. Der Unterricht bietet Möglichkeiten zum selbstständigen Entdecken und Ausprobieren sowie ruhige Arbeitsphasen zum intensiven und konzentrierten Lernen. Dies führt zu erfolgreichen Lernergebnissen, für die die Schüler Wertschätzung und Anerkennung erfahren.

Die gemeinsamen Erlebnisse beim Lernen, bei außerunterrichtlichen Aktivitäten, wie den zahlreichen AGs (z.B. Robotik-, Foto-, Musik-, Sport-, Sanitäter- AG), den Klassen- und Sprachreisen, den Wettbewerben oder beim Spielen auf unserem Campus, führen zu einer klassenbezogenen, später auch klassen- und stufenübergreifenden sozialen Gemeinschaft.. Es entstehen Freundschaften, die ein Leben lang halten können.

2. Wir stellen unseren Schülern eine ansprechende Lernumgebung zur Verfügung

Abseits vom Verkehrslärm bietet das GOA einen geschützten Bereich zur individuellen Entfaltung und fördert so das konzentrierte Arbeiten. Unsere Schule verfügt über moderne Unterrichtsräume, ausgestattet mit Dokumentenkameras für schülerorientiertes Lernen sowie den neusten Interaktiven Boards. Die naturwissenschaftlichen Sammlungen sind außergewöhnlich gut sortiert, der handlungsorientierte Experimentalunterricht daher die Regel. In der neu ausgebauten Bibliothek kann in ruhiger Atmosphäre recherchiert, aber auch geschmökert werden. Die hohe Anzahl lernfreundlicher, digitaler Schülerarbeitsplätze ist in diesem Jahr erweitert worden. WLAN kann flächendeckend für Unterrichtszwecke, Projekt- und Recherchearbeiten genutzt werden.

Begrünte Innenhöfe, Spiel- und Rasenflächen sowie ein großzügiges, campusartiges Gelände mit Trampolinen, Fußballplätzen sowie einer Kletterwand laden zu Spiel und Sport oder auch zum Entspannen zwischen den Unterrichtsphasen ein. Handys lenken dabei nicht ab. Sie werden, nach Beschluss der Schulkonferenz, in dieser Zeit nicht genutzt (Handyverbot). Abgerundet wird die ansprechende Lernatmosphäre durch das vor Ort frisch zubereitete und variantenreiche Verpflegungsangebot – Schüler und Lehrer profitieren gleichermaßen davon.

3. Wir bilden unsere Schüler im umfassenden Sinne und geben Ihnen Orientierung

Das Gymnasium Oberalster (GOA) feiert im Jahr 2020 sein 75-jähriges Jubiläum und damit gleichzeitig die Tradition, Schülerinnen und Schülern mit Hilfe einer soliden und allgemeinen fachwissenschaftlichen Ausbildung Orientierung zu geben. In einer unübersichtlich gewordenen Welt sollen die zukünftigen Abiturienten sich mehr denn je in Universität und Beruf zurechtfinden können, ihre kreativen Möglichkeiten schätzen lernen, sowie in der Lage sein, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

Voraussetzungen dafür sind, neben der Vermittlung von relevanten Kompetenzen und Wissen, insbesondere auch vielfältige Musik-, Kunst- und Sport-Angebote. Darüber hinaus ist uns die Persönlichkeitsentfaltung der Schüler und die Entwicklung ihres Verantwortungsbewusstseins für sich und die Gesellschaft ein besonderes Anliegen. So geben wir eine ausführliche Orientierung im Bereich der digitalen Medien und übertragen altersgemäß Verantwortung, wie z.B. im Klassenrat, als Lerntrainer, in Projekten wie „Politik im Nahbereich“ oder als Leiter einer Arbeitsgemeinschaft. Später leiten unsere Schüler im Wirtschaftskurs zum Teil selbsttätig kleine Unternehmen, z.B. bewirtschaften sie das Oberstufencafé Goapuccino. Zudem achten wir auf einen bewussten Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. In zahlreichen Projekten engagieren sich unsere Schüler aktiv im Bereich Umwelt und Klima, z.B. in der Bienen-, Garten- oder Umwelt-AG.

Durch Kooperationen mit Universitäten und Unternehmen erhalten die Schüler Einblicke in Studiengänge und Berufsleben, die sie bei der Wahl der nachschulischen Ausbildung unterstützen und den Einstieg in die neue Lebensphase erleichtern. Besonders hervorzuheben ist hierbei unsere jährlich im November stattfindende Berufsbörse.

4. Wir berücksichtigen die individuellen Begabungen der Schüler

Zahlreiche sportliche, kulturelle und naturwissenschaftliche Aktivitäten sowie Wettbewerbe und Schülerfirmen ermöglichen es unseren Schülern, persönliche Stärken und Interessen zu entdecken, zu erproben und zu vertiefen. Auch im sogenannten Orientierungsbereich sowie im Wahlpflichtbereich können die Schüler ihre individuellen Begabungen entfalten, sei es im bilingualen Unterricht, im Informatikkurs oder im naturwissenschaftlichen Praktikum. Überdies ist es uns wichtig, Lernrückstände früh zu erkennen, um Schüler individuell und effektiv zu unterstützen. Diese Aufgabe wird von Lehrern und leistungsstarken Schülern, unseren ausgebildeten Lerntrainern, wahrgenommen. Für sehr leistungsstarke Kinder haben wir ein Drehtürkurs entwickelt. Auch sind individuelle Vereinbarungen jederzeit möglich. Eine individuelle Beratung und Förderung ist dauerhaft gewährleistet.

5. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung für sich und die Gemeinschaft

Ein wesentliches Merkmal unserer Schule ist der respektvolle und wertschätzende Umgang aller an Schule Beteiligten. Elternrat, Schulverein, Schülerrat, Schulsprecher, Kollegium, Hausmeisterei und Schulleitung ziehen an einem Strang und sorgen gemeinsam dafür, dass Gemeinschaft und Verantwortungsgefühl entstehen und wachsen kann. Das Übertragen von altersgemäßer Verantwortung ist uns ein besonderes Anliegen (siehe Punkt 3). Unser Sozialcurriculum wird jährlich überprüft und erweitert und ist in Zusammenarbeit mit Eltern-, Schülerrat und Lehrkräften entwickelt worden.

Gegenseitiges Unterstützen, wertschätzender Umgang, der Blick auch auf die anderen hat Tradition an dieser Schule. Der bekannteste Schüler/Abiturient dieser Schule war Henning Voscherau, der verstorbene ehemaliger 1. Bürgermeister der Hansestadt Hamburg. Dieser hat anlässlich der Einweihung unserer Aula eine Rede gehalten, von der wir einen Satz etwas verkürzt hier wiedergeben:

„Eine soziale, tolerante, demokratisch stabile Gesellschaft setzt voraus, dass wir zusammenhalten…, und dass wir bereit sind, jeder nach seinen Begabungen, Talenten und seinem Vermögen etwas zu leisten, nicht nur für sich selbst, sondern für die Allgemeinheit.“

In diesem Sinne setzen wir auf das Gemeinsame zwischen Elternhaus und Schule, zwischen Klassenkameraden und zwischen den Stufen. Nur gemeinsam können wir eine Basis schaffen, um alle hier wachsen und ihre Fähigkeiten entfalten zu lassen und zu ihrem persönlichen Erfolg zu führen.