Aktuell: Willkommen zurück am GOA!

Beratungsangebote
23. März 2020
Ihr seid großartig
1. April 2020

Lesen Sie hier: Mitteilungen der Schulleitung zur Rückkehr in den Schulalltag

18.09.2020 – GOA news: Herbstferien und mehr

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

zum Wochenende schreibe ich Ihnen und euch heute eine etwas kürzere Mail, da sich an der aktuellen Situation keine Veränderungen ergeben haben: Alle Beteiligten verhalten sich sehr diszipliniert und es gibt weiterhin keine nachgewiesene Covid 19-Infektion am GOA. Auch die Situation am Zebrastreifen hat sich verbessert – bitte aber weiterhin vom Fahrrad absteigen.

Im Bereich Digitales bereiten wir uns auf die Umstellung in den Kabinetten vor: Die ersten interaktiven Beamer kommen nächste Woche. Die zusätzlichen digitalen Endgeräte (Tablets/Notebooks) sind geliefert und werden nun integriert, gesichert und buchbar gemacht.

Gesprühte Schriftzüge: Immer mal wieder kommt es vor, dass an den Außenwänden der Schulgebäude Schriftzüge gesprüht werden, so auch letzte Woche. Dieses Mal war der gleiche Schriftzug auch in einer Jungentoilette zu finden. Daher gehe ich davon aus, dass einer/einige aus unserer Schülerschaft beteiligt waren.
Die Schriftzüge werden zeitnah gereinigt. Die Kosten dafür betragen zwischen 500-1.000€. Das Geld steht dann leider nicht mehr für die Gemeinschaft der GOAnerinnen und GOAner zur Verfügung. Lass/lasst es also bitte bleiben. Ein Sicherheitsdienst ist zudem beauftragt.

Herbstferien und Risikogebiete: Wie bereits nach den Sommerferien soll auch im Herbst sichergestellt werden, dass sich rückkehrende Schülerinnen und Schüler aus Risikogebieten sich in die erforderliche Quarantäne (mindestens fünf Tage) begeben und das Schulgelände zum Schulbeginn nicht betreten, sofern kein negatives Corona-Testergebnis nach vorheriger fünftägiger Quarantäne vorgelegt werden kann. Deshalb sollen laut Behördenanweisung alle Schülerinnen und Schüler mit Schulbeginn am Montag, den 19.10.2020 eine Erklärung ihrer Sorgeberechtigten in der Schule abgeben, die Auskunft darüber gibt, ob sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben und – wenn ja – ob sie die vorgesehen fünftägige Quarantäne eingehalten haben sowie ein negatives Testergebnis auf COVID-19 vorliegt. Das Dokument ist als Anlage beigefügt. Ausgedruckte Exemplare liegen auch im Sekretariat aus.

Zusammenarbeit: Es ist ein beruhigendes Gefühl, dass sich wieder ausreichend Eltern gefunden haben, die bereit sind im Elternrat mitzuarbeiten. Dies zeigt, dass Sie mit uns gemeinsam die Schule auch weiterhin voranbringen möchten. Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Dies gilt selbstverständlich auch für den Schülerrat und das frisch gewählte Schulsprecherteam: Herzlichen Glückwunsch.

Ich wünsche Ihnen und euch und Ihnen ein schönes Wochenende.

 

Mit herzlichen Grüßen

Martin Widmann

06.09.2020 – GOA news: Zebrastreifen, Schulsenator und NATEX

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

bevor ich über die aktuelle Situation informiere, habe ich drei Bitten an euch:

1. Wenn ihr mit dem Fahrrad zur Schule kommt, steigt bitte vor dem Zebrastreifen ab und schiebt das Fahrrad über den Alsterredder. Vor allem jüngere Fußgänger aus der 5. Klasse und Grundschülerinnen und -schüler sind verunsichert. Außerdem ist es gefährlich, weil leider auch einige Autofahrer nicht so achtsam sind, wie wir uns das erhoffen. Zudem gibt es Eltern, die Ihre Kinder direkt an der Kreuzung absetzen, wodurch die Situation noch unübersichtlicher wird. In den nächsten Wochen wird der bürgernahe Polizist die Situation in Abständen kontrollieren.

2. Am Donnerstag findet in Deutschland der erste gemeinsame Warntag statt: Um 11 Uhr werden bundesweit die Sirenen für eine Minute getestet. Auch bei uns am GOA. Erschreckt euch also bitte nicht.

3. Wenn Ihr im Hauptgebäude Unterricht habt, kommt bitte immer erst am Ende der Pause in das Gebäude. Vielen Dank.

Schulsenator: Anfang der Woche lud unser Schulsenator, Herr Rabe, alle Hamburger Schulleitungen zu einem Treffen in der Hamburger Straße ein. Dabei betonte er, dass er die Schulen so lange wie möglich geöffnet halten möchte. Er würde eher eine Maskenpflicht in den Klassen aussprechen als wieder halbe Klassen vom Präsenzunterricht zu befreien. Die anschließende Diskussion wurde sehr kontrovers geführt, da die Ausgangssituationen in den einzelnen Schulen sehr unterschiedlich sind. So gibt es ein paar Schulen, v.a. in Hamburg Mitte, die bereits jetzt viel „Hybridunterricht“ organisieren müssen, da sich viele Schülerinnen und Schüler in Quarantäne befinden, andere Schulen haben eine sehr hohe Krankenquote und sind bereits an der Grenze Ihrer Belastbarkeit. Insgesamt wurde diese Vorgabe aber positiv aufgenommen.

Situation am GOA (Corona): Bisher hat das Gymnasium Oberalster die Situation ganz gut gemeistert. Wir haben als erste Schule bereits vor Wochen CO2-Messgeräte gekauft, das Stoßlüften ist in jedem Raum möglich und alle Beteiligten verhalten sich sehr diszipliniert. Und wir haben auch Glück: Die Krankenquote ist sehr gering und es gibt keine nachgewiesene Infektion. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Wandsbek würde (aktueller Stand) eine einzelne Infektion auch nicht bedeuten, dass eine ganze Klasse in Quarantäne müsste. Betroffen wären dann nur die sogenannten Kontakt-I-Personen. Also diejenigen, die unmittelbar neben der infizierten Person gesessen haben. Für alle anderen würden freiwillige Testungen angeboten werden.

Lüften im Herbst/Winter: Einige Eltern schreiben, dass Sie sich Sorgen machen, dass durch „Durchzug“ ein hohes Erkältungsrisiko besteht. Schulleitungen anderer Schulen raten daher Ihren Schülerinnen und Schülern, dass Sie sich wärmer anziehen sollen. Ich schließe mich dieser Empfehlung an. Wir werden zwar alles daran setzen, dass ein „Durchzug“ möglichst selten auftritt, denn wir wissen: Je größer der Temperaturunterschied zwischen Innen- und Außenluft, desto schneller ein Luftaustausch beim Lüften und desto kürzer die Notwendigkeit des Lüftens. Dabei können dann auch die Co2 Messgeräte helfen. Trotzdem: Es wird in diesem Jahr verstärkt Zeiten in den Klassenräumen geben, in denen die Wohlfühltemperatur nicht erreicht wird.

Sportunterricht: Am Donnerstag erhielten wir eine Anpassung der Vorgaben für den Sportunterricht: So sind in den Sportarten Fußball, Handball, Basketball, Volleyball und Hockey Wettkämpfe und wettkampfähnliche Aufgaben wieder freigegeben. Unsere Sportfachschaft wird natürlich trotzdem darauf achten, dass unnötiger Körperkontakt zwischen den Schülerinnen und Schülern vermieden wird.

Klassenarbeitsplan: Der Elternrat bat uns, den Klassenarbeitsplan wieder für die Eltern sichtbar zu machen. Aufgrund der Umstellung auf IServ können Sie diesen derzeit unmittelbar nicht lesen. Da eine Verlinkung des Plans mit der Homepage technisch derzeit nicht möglich ist, werden wir Ihnen diesen im Laufe dieser Woche – vermutlich über die Klassenlehrkräfte – als pdf-Datei zusenden.

Mittagsessen: Ich erhielt ein paar direkte Rückmeldungen, aber auch der Elternrat sprach mich an, dass noch ein paar Optimierungen ausstehen: So wird daran gearbeitet, dass man auch in der App den Speiseplan sehen kann. Diesen können Sie derzeit nur auf unserer Homepage und direkt bei Pair Solution einsehen. Wir warten auch noch auf die Karten, die nächste Woche geliefert werden sollen und ihren Kindern dann direkt übergeben werden. Alles andere wird sich auch bald einspielen. Frau Ladiges und Frau Wecker (Mittagstisch) nehmen Lob und Kritik gerne auch direkt von den Schülerinnen und Schülern entgegen. Ab dem 14. September ist dann auch das vegetarische Menü zu bestellen.

Elternversammlung (14.09.2020, 20 Uhr): Auf diese habe ich bereits hingewiesen. Elternrat und Schulleitung freuen sich sehr über rege Beteiligung und über Eltern, die sich im Elternrat zusätzlich engagieren möchten. Ein Tagesordnungspunkt wird auch das weitere Vorgehen im Bereich „Digitales“ sein.

Schulverein (14.09.2020, 19 Uhr): Anbei sende ich Ihnen sicherheitshalber nochmal die Einladung zur Mitgliederversammlung, falls diese nicht bei allen angekommen ist.

Natex/Homepage: Abschließend freue ich mich zu erwähnen, dass das Gymnasium Oberalster dieses Jahr im naturwissenschaftlichen Wettbewerb NATEX wieder besonders erfolgreich war: Bei 122 Teilnehmern unserer Schule erreichten GOAner 13 erste Preise, 34 zweite und 46 dritte Preise. Gerade in Anbetracht der Corona-Bedingungen ist dies eine hervorragende Leistung. Lesen Sie auf der Homepage drei sehr interessante Berichte von Schülerinnen und Schülern verschiedener Stufen zu ihren Projekten. Eine gebührende Würdigung der Sieger findet demnächst im Rathaus statt.

Ich wünsche Ihnen und euch einen schönen Start in die Woche.

 

Mit herzlichen Grüßen

Martin Widmann

25.08.2020 – Info-Grafik: Wann bleibt mein Kind zu Hause?

Liebe Eltern,

Sie erhalten heute eine Info-Grafik zum Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen, die ich heute Nachmittag von der Schulbehörde erhalten habe und die mit den Fachleuten im Amt für Gesundheit abgestimmt ist. Sie sollte Ihnen und uns ein klein wenig mehr Sicherheit geben. Es wird nun differenziert: Bei Fieber (über 38 Grad) und bei einem trockenen (nicht chronischen) Husten bleibt Ihr Kind bitte zu Hause, bei einem leichten Schnupfen kann es in die Schule kommen. Alle anderen Informationen entnehmen Sie bitte der Grafik.

 

Mit herzlichen Grüßen

Martin Widmann

(PDF - 0,3MB)
25.08.2020 – Info-Grafik: Wann bleibt mein Kind zu Hause?

Liebe Eltern,

Sie erhalten heute eine Info-Grafik zum Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen, die ich heute Nachmittag von der Schulbehörde erhalten habe und die mit den Fachleuten im Amt für Gesundheit abgestimmt ist. Sie sollte Ihnen und uns ein klein wenig mehr Sicherheit geben. Es wird nun differenziert: Bei Fieber (über 38 Grad) und bei einem trockenen (nicht chronischen) Husten bleibt Ihr Kind bitte zu Hause, bei einem leichten Schnupfen kann es in die Schule kommen. Alle anderen Informationen entnehmen Sie bitte der Grafik.

 

Mit herzlichen Grüßen

Martin Widmann

22.08.2020 – GOA News

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

auch diese Woche gibt es wieder einiges zu berichten:

Verpflegung: Ab dem 31. August bereitet unserer Caterer mit seinem Team frisches Mittagessen am GOA zu. Den Menüplan sowie alle weiteren Infos für die Anmeldung erhalten Sie auf unserer Homepage unter Service/Küche und Cafeteria. Bevor Sie sich registrieren, lesen Sie dort bitte unbedingt die „Informationen zu unserem Mittagessen am GOA“ durch. https://www.gymnasium-oberalster.de/kueche-und-cafeteria/

Ein paar kurze Hinweis vorab:

  • Der datenschutzgeprüfte Partner beim Bestell- und Abrechnungssystem ist Pair Solutions.
  • Ein Fingerprint ist vorerst (Corona bedingt) nicht möglich. Alle angemeldeten Kinder erhalten daher eine Chip-Karte.
  • Nachdem Sie sich angemeldet haben, erfolgt eine Verifizierung über das Sekretariat – danach erhalten Sie nach einigen Tagen die Zugangsdaten für die An und -abmeldung zum Essen.
  • Die Karten erhalten die Kinder direkt bei der ersten Ausgabe beim Mittagessen.
  • Der Menüplan wird nach den Herbstferien um ein zweites vegetarisches Gericht erweitert. Dieses können Sie dann auch bestellen. Bis dahin werden ausreichend vegetarische Gerichte zubereitet, die aber bislang noch bar bezahlt werden müssen.
  • Je nach Anmeldeverhalten wird es eine Anpassung in der Zonierung der Pausenhalle und den Essenzeiten geben. Alle mittagessenden Schülerinnen und Schüler erhalten zum Essen einen Sitzplatz in der Pausenhalle/im Aulavorraum. Ich informiere rechtzeitig über mögliche Änderungen.
  • Nächste Woche Dienstag und Donnerstag gibt es bereits mittags eine kleine warme Mahlzeit. Die Stundentafel am Freitag bleibt bestehen. Die zweite große Pause bleibt 10 Minuten länger; in dieser werden warme Snacks verkauft.

Krankschreibung/Symptome: Mich erreichen immer wieder Anfragen von verunsicherten Eltern. Lassen Sie Ihr Kinder bitte immer dann zu Hause, wenn es sich nicht wohlfühlt und covidspezifische Symptome aufweist. Bisher haben wir am Gymnasium Oberalster noch keinen Fall von Corona zu vermelden.

AG Plan: Diesen werde ich nächste Woche zusenden.

Save the date: Elternversammlung: Diese findet am 14. September um 20 Uhr statt. Der Elternrat wird dazu noch gesondert einladen. Ich werde dort die Möglichkeit erhalten, über die aktuelle Situation in der Schule zu berichten und stehe auch für Rückfragen zur Verfügung.

Kommunikation: Momentan ist das Aufkommen an telefonischen Anfragen, Emails und notwendigen Absprachen zwischen Schule und Behörde stark erhöht. Es kann daher sein, dass Mails nicht so zeitnah beantwortet werden können, wie Sie es sich wünschen und wir es normalerweise tun. Wir bitten Sie, in diesem Zusammenhang die außergewöhnliche Situation zu beachten und seien Sie versichert, dass Ihre Anfragen und Mitteilungen nicht unbeachtet bleiben.

Nun wünsche ich Ihnen und euch einen schönen Sonntag.

 

Herzliche Grüße

Martin Widmann

14.08.2020 – Aktuelle Informationen

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

zunächst begrüße ich unsere 104 neuen Fünftklässler sowie deren Eltern. Ich hoffe, ihr seid gut angekommen, habt schon ein paar schöne Tage mit euren Klassenlehrkräften verbracht und lasst euch die Laune nicht von der Hitze und der Maskenpflicht verderben.

Mailverteiler/Anhang: Der Elternmailverteiler für die 7. und 11. Klassen ist noch nicht komplett angelegt, daher erhalten die Eltern dieser Stufen diese Information auch mit der Ranzenpost. Als Anlage füge ich den leicht überarbeiteten Hygieneplan bei (s.u.).

Maskenpflicht/Gesundheit: Ich erhalte derzeit diverse Rückmeldungen zur Maskenpflicht, die ein extrem breites Spektrum an Meinungen abbilden. Zum einen gibt es Eltern, die mich auffordern – nach dem Vorbild der Stadtteilschule Walddörfer – eine dringende Maskenempfehlung für alle Schülerinnen und Schüler im Unterricht auszusprechen und damit eine Maskenpflicht durch die Hintertür einzuführen. Auf der anderen Seite erhalte ich Mails von Eltern, die es unerträglich finden, dass überhaupt Masken getragen werden, da der gesundheitliche Schaden höher sei als der Nutzen. Mein Eindruck ist, dass die große Mehrheit von Ihnen unser Hygienekonzept (unter den vorgegebenen Rahmenbedingungen) für tragfähig hält und Ihr Kind gerne zur Schule geht. Derzeit liegen keine Covid-19-betreffende Anträge auf Schulbefreiung vor und auch glücklicherweise keinerlei diesbezüglichen Verdachtsfälle: Weder bei Ihren Kindern noch bei den Lehrkräften.

Lüften Klassenräume: Die ersten Testungen mit unseren Co² Sensoren waren vielversprechend. Sie zeigen, dass die verbesserten Lüftungsmöglichkeiten in unseren Klassenräumen helfen, die die Co²Belastung und damit den Anteil an Aerosolen gering zu halten.

Maskenmitnahme: Bitte denken Sie immer daran, Ihrem Kind eine Maske in die Schule mitzugeben. Diese Woche haben wir weit über 350 Masken an Schülerinnen und Schüler verteilt, die ihre vergessen hatten. Wir werden daher Masken ab nächster Woche nur noch gegen eine Gebühr von 0,50€ ausgeben.

Verpflegung: Das Angebot unseres neuen Caterers wird sehr gut angenommen. Ein paar Anpassungen im Sortiment und der Menge sind erfolgt: Der Anteil an Süßwaren wurde reduziert und die Menge an frischen Backwaren und belegten Brötchen erhöht. Gestern wurde der Nudelsnack bereits sehr gut angenommen. Anfang nächster Woche werde ich Ihnen verbindliche Information zusenden können, wann das Kassensystem installiert wird, ab wann vollwertiges Mittagessen angeboten werden kann und wie Sie dieses bestellen können. Ich bitte noch um ein wenig Geduld.
Auf unserer Homepage können Sie sich einen Einblick in die Schulküche, unseren neuen Caterer sowie die Zonierung in der Pausenhalle verschaffen.

Disziplin: Trotz der großen Hitze halten sich alle an der Schule Beteiligten sehr gut an die Hygienevorgaben. In der Pausenhalle fällt dies einigen Schülerinnen und Schülern noch etwas schwerer, worauf wir reagieren und gemeinsam an Verbesserungen arbeiten:

Pausenhalle: Im Hygienekonzept hatten wir für die Mittagspause unterschiedliche Zeiten für die Schülerinnen und Schüler ausgelobt. Diese sind hiermit vorerst aufgehoben. Sie haben sich derzeit noch nicht bewährt. Für die Fünft- und Sechstklässler wird es individuelle Absprachen geben.
Es gelten nun bis auf weiteres folgende Regelungen (für alle Pausen):

– Es dürfen sich nur maximal vier Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs zusammen anstellen. Danach ist Abstand zu halten.
– Jeder/jede Kleingruppe steht für sich an. Platzhalten ist nicht vorgesehen. Damit entfällt auch die Not/die Ausrede, zu überholen. Überholen/Vorbeidrängeln ist nicht erlaubt.
– Das Einbahnstraßensystem ist immer einzuhalten. Es gibt vier Ausgänge und einen Eingang. Ausnahmen sind nicht gestattet.
– Das Betreten der Pausenhalle während der Pausen ist nur den Schülerinnen und Schülern gestattet, die sich dort verpflegen wollen. Andere nutzen bitte zwingend die anderen Aufenthaltsmöglichkeiten.

Fachunterricht im Hauptgebäude: Auch hier wurde der Hygieneplan angepasst. Ich bitte hiermit um Beachtung: Die Schülerinnen und Schüler betreten erst mit dem Gong die Flure und Gänge im Hauptgebäude und vermischen sich nicht mit Schülerinnen und Schülern aus anderen Klassen. Die Lehrkräfte öffnen die Türen so rechtzeitig, dass keine Wartezeit in den Fluren entsteht.
AGs Wir sind dabei, unser Angebot zu finalisieren. Aufgrund der Hygienevorgaben werden wir auf die eine oder andere AG verzichten müssen. Sie erhalten Ende nächster Woche, spätestens Anfang übernächster Woche, eine Übersicht.

Nun wünsche ich Ihnen und euch ein erholsames Wochenende.

 

Herzliche Grüße

Martin Widmann

05.08.2020 – Wichtige Infos zum Schuljahresbeginn: Hygieneplan

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

morgen beginnt die Schule und wie versprochen sende ich Ihnen und Euch hiermit eine Übersicht der konkreten Maßnahmen in Form eines etwas sperrig klingenden „Hygieneplans“ zu. Die Maßnahmen konkretisieren die Vorgaben des Schulsenators/ der Schulbehörde vom 03.08.2020 mit dem Ziel der Pandemie entgegenzutreten. Im beigefügten Piktogramm haben wir die wesentliche persönlichen Hygiene- und Verhaltensregeln anschaulich zusammengefasst.

Morgen erhaltet ihr durch die Klassenlehrkräfte eine Erläuterung der Maßnahmen. Ich bitte euch darum, diese so gut einzuhalten, wie ihr das auch bereits vor den Sommerferien getan habt.

Maskenpflicht: Für das gesamte Schulgelände gilt die Maskenpflicht. Bringt also morgen eine Maske mit. Im Schulbüro werden im Notfall Ersatzmasken ausgegeben.

Bücherausgabe: Bitte denkt daran, dass ihr ggf. eine Extra Tasche /Tüte für die Bücher mitbringt. Es wird bei der Buchabgabe – wie auch in der Pausenhalle – ein Einbahnstraßensystem geben.

Krankmeldung: Bitte nutzen Sie für Krankmeldungen den neuen Service auf unserer Homepage unter Service/Krankmeldung. Das Formular ist selbsterklärend. Sekretariat, Klassenlehrkräfte und Lehrer und Lehrerinnen der 1. Stunde werden darüber informiert und das Sekretariat entlastet.

Ich wünsche uns allen – trotz der besonderen Herausforderungen – morgen einen tollen Start in das neue Schuljahr. Schön, dass wir wieder zusammenkommen und zusammen lernen können. Und schon prophylaktisch: Es gibt kein Hitzefrei am Freitag.

 

Herzliche Grüße

Martin Widmann

Anhang:
Hygieneplan
Piktogramm Hygienemaßnahmen

03.08.2020 – Informationen zum Schuljahresbeginn 2020/21

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ich begrüße Sie und Euch sehr herzlich zum neuen Schuljahr. Dieses beginnt unter besonderen Umständen. Wer die Nachrichten verfolgt hat, erahnt, dass es auch unserem Schulsenator nicht leicht fällt, den richtigen Weg zu wählen um der Pandemie entgegenzutreten. So wurden heute die Abstands- und Kontaktregeln für die Schulen nochmal neu definiert. Weitere Informationen können Sie der Pressenotiz des Schulsenators am Ende meiner Mail entnehmen. Es sind Vorgaben für die Schulöffnung.

Eine Konkretisierung der notwendigen Maßnahmen erfolgt in den nächsten zwei Tagen. Unser Ziel ist es, dass Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten.

1. Der erste Schultag: Für alle Schülerinnen und Schüler beginnt die Schule am 6. August um 8 Uhr. Die ersten beiden Stunden übernimmt die Klassenlehrkraft im Klassenverband. Der Unterricht erfolgt danach laut Stundenplan. Dieser ist bereits in IServ hinterlegt; Nachmittagsunterricht findet also statt.

2. Verpflegung: Unser neuer Caterer (Herr Ladiges und sein Team) wird uns verpflegen. Warme Snacks, Backwaren, belegte Brötchen und Getränke sind vorerst im Angebot. Zunächst kann nur bar bezahlt werden. Eine an einem den Hygienevorgaben entsprechenden Belegplan der Mensa arbeiten wir derzeit und kommunizieren diesen zeitnah.

3. Antrag Schulbefreiung: Schülerinnen und Schüler, die unter Vorerkrankungen mit besonderer Risikolage leiden, können auf Wunsch der Sorgeberechtigten zunächst im Distanzunterricht beschult werden. Dieses gilt auch für gesunde Schülerinnen und Schüler, die in häuslicher Gemeinschaft mit Personen mit besonderen Gesundheitsrisiken leben. Die besondere Gefährdung ist mit einer ärztlichen Bescheinigung oder einem Schwerbehinderten- bzw. Transplantationsausweis nachzuweisen. Anträge bitte direkt an die Schulleitung (martin.widmann@goa-hh.de)

4. Schulplaner: Dieser für alle Goaner verpflichtende Planer ist überarbeitet, um die Oberstufe erweitert und kostet 6€. Bitte bringt den passenden Betrag zum ersten Schultag mit. Vielen Dank. Weitere Informationen folgen im Laufe der nächsten Tage.

 

Herzliche Grüße

Martin Widmann

23.06.2020 – Informationen zum Schuljahresende

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

dieses ungewöhnliche und anstrengende Schuljahr geht zu Ende und bevor wir uns alle in die wohlverdienten Sommerferien verabschieden, folgen nun noch ein paar wichtige Informationen:

Jubiläumsaktivitäten: Auf der Homepage sind ein paar sehr spannende Beiträge nachzulesen: So gibt es die Geschichte des GOA im virtuellen Raum nachzuleben, mit Hilfe einer App können wir eine virtuelle Schnitzeljagd machen oder – ganz klassisch – wir lesen einen eindrucksvollen Text über besondere Fundstücke aus 75 Jahren GOA. Vielen Dank allen Mitwirkenden. Der folgende Link führt zu einem Kurzfilm zu unserer Luftballon-Aktion: https://www.gymnasium-oberalster.de/aktuelles/75-luftballons-fuer-das-jubilaeum/

Evaluation/Feedback: Alle Schülerinnen und Schüler möchte ich hiermit nochmal bitten, uns Feedback zum Fernunterricht zu geben: Geht bitte in IServ in das Tool „Umfragen“ und beantwortet dort die Fragen für euren Jahrgang. Es dauert nur 3-4 Minuten. Vielen Dank.

Lernplaner: Dieser ist neu konzipiert und erweitert und kostet nun 6€. Bitte bringt den passenden Betrag zum ersten Schultag mit.

Der erste Schultag: Wir gehen derzeit davon aus, dass für alle Schülerinnen und Schüler die Schule am 6. August um 8 Uhr hier am GOA beginnt. Ich bitte aber darum, dass ab dem 3. August Mails von der Schule zeitnah gelesen werden. Ggf. gibt es kurzfristige Änderungen oder besondere Hygienemaßnahmen sind zu berücksichtigen.

Musik/Sport/Theater: Der Unterricht in diesen Fächern kann stattfinden. Es gibt Einschränkungen im Bereich der Zweikampfsportarten sowie für Chöre, Orchester und Bigbands. Ausführungshinweise hierzu erfolgen zu Beginn des Schuljahres.

Abschlussfeier: Wir haben die Abiturientinnen und Abiturienten gebührend entlassen. Sie sind nun Ehemalige und herzlich eingeladen zu unserem Schulfest und Ehemaligen-Treff am 18. Juni 2021.

Personalien: Abschließend möchte ich noch auf ein paar Veränderungen im Kollegium hinweisen. Es verlassen uns zum Schuljahresende Herr Woldmann, er geht in den Ruhestand sowie Frau Gayer, Frau Güttner und Herr Kroll, die jeweils in ein anderes Bundesland wechseln. Wir danken für die langjährige gemeinsame Arbeit. Die Neubesetzungen gebe ich zu Beginn des neuen Schuljahres bekannt.

Ich wünsche allen erholsame und gesunde Ferien!

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

17.06.2020 – Informationen der Schulleitung

Liebe Eltern,

seit gestern Abend liegen den Schulen ein paar wesentliche Planungsgrundlagen für das nächste Schuljahr vor. Die wichtigste lautet:

„Nach den jetzigen Einschätzungen ist im neuen Schuljahr ein Regelbetrieb in voller Klassenstärke ohne Abstandsgebot an Grundschulen sehr sicher, an weiterführenden Schulen wahrscheinlich.“

SJ 2020/21
Auch wenn diese Vorgabe noch recht unverbindlich wirkt – Hintergrund ist die fehlende Vorhersehbarkeit des Infektionsgeschehens – so sind folgende Rahmenbedingungen geklärt: Der Regelbetrieb soll den Unterricht nach Stundentafel umfassen. Dazu gehören sämtliche Förder- und Ganztagsangebote sowie alle verbindlichen schulischen Angebote und Veranstaltungen. Unter Beachtung der Vorgaben des Infektionsschutzes kann auch in den Fächern Sport, Musik und Theater der Unterricht stattfinden. In allen drei Fächern sind allerdings Unterrichtssituationen mit direktem Körperkontakt zu vermeiden und Alternativen zu entwickeln. Nähere Ausführungshinweise werden derzeit noch erarbeitet und liegen vor den Sommerferien vor.

Für uns bedeutet diese Vorgabe, dass wir nun einen regulären Stundenplan aufstellen können, als Alternative jedoch auch eine Planung für den Fall entwickeln, dass der Schulbetrieb temporär eingeschränkt werden muss. Die Klassen würden dann in der bekannten Weise in kleinere Lerngruppen bei Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern geteilt werden und im Wechsel Präsenz- und Fernunterricht erhalten.

Auch wenn wir hoffen, dass diese Arbeit nicht sofort Anwendung findet, sind wir derzeit dabei, aus den gewonnenen Erfahrungen unser Konzept für die Verzahnung von Fernunterricht und Präsenzunterricht in Zusammenarbeit mit dem Elternrat weiter zu entwickeln. In diesem Zusammenhang werden wir noch von allen Schülerinnen und Schülern kurzfristig ein Feedback zum Fernunterricht einholen.

Lernferien
Vielleicht haben Sie der Presse entnommen, dass in den Sommerferien sogenannte Lernferien angeboten werden. Das Angebot gilt insbesondere für Schulen in Stadtteilen mit einem sehr niedrigen Sozialindex sowie für Schüler der Internationalen Vorbereitungsklassen. Unsere IVK Schüler nehmen an einem übergreifenden Angebot teil. Aber auch wir organisieren kurzfristig ein Angebot für ca. 40 Schülerinnen und Schüler in den Ferien. Die Eltern dieser Kinder werden im Laufe dieser Woche angeschrieben.

Klassenübergaben
Diese Woche haben wir damit begonnen, die Klassen zu „übergeben“. Das heißt, überall dort, wo ein Lehrerwechsel ansteht, wird die neue Lehrkraft darüber informiert, welchen Kenntnisstand die alte Klasse hat, bzw. welcher Schüler ggf. während der Coronazeit besonders große Schwierigkeiten hatte und individuelle Lernrückstände hat. So können die Kollegen bereits in den Sommerferien z.B. Wiederholungsschleifen in Ihre Unterrichtsplanung einbeziehen.

Caterer/Verpflegung
Zum Schuljahreswechsel steht ein Wechsel des Caterers an. Frau Kriege wird uns, wie ich bereits Anfang des Jahres geschrieben hatte, verlassen. Sie hat uns viele Jahre großartig unterstützt und mit viel Leidenschaft und Herzblut verköstigt. Ihr waren keine Wünsche zu individuell, sie hat immer eine Lösung für den einzelnen Schüler gefunden. Auch jetzt, während der Coronazeit, war sie für uns da und hat die anwesende Schulgemeinschaft verpflegt, gleichzeitig noch ein Hygienekonzept erarbeitet und umgesetzt. Frau Kriege wird am Freitag den letzten Tag bei uns sein. Wir werden sie vermissen. Für die letzten drei kurzen Tage des Schuljahres findet Selbstverpflegung statt.

Ab dem nächsten Schuljahr wird Herr Ladiges mit seinem Team die Cafeteria und den Mensabetrieb übernehmen. Je ein Mitglied des Schüler- und Elternrats sowie aus dem Kollegium und der Schulleitung haben sich von der Qualität des Angebots bereits im Februar dieses Jahres überzeugt. Mit ihm haben wir einen Caterer gefunden, der ebenfalls vor Ort frisch zubereitet und über viele Jahre Erfahrung verfügt. Ich bin sehr froh, dass wir nach diversen Treffen nun zusammengekommen sind und den Vertrag unterschrieben haben.

Aufgrund der besonderen Umstände und den oben beschriebenen unklaren Vorgaben, sind wir so verblieben, dass Herr Ladiges zu Beginn des Schuljahres seine vertraglich vereinbarten Leistungen noch nicht komplett erbringen muss und erst allmählich das komplette Programm anbietet. Dazu gehören ein vegetarisches sowie ein Vollwertgericht und eine Salatbar. In den ersten Wochen können Ihre Kinder bar bezahlen. Später wird es ein bargeldloses System geben – mit notwendiger Vorbestellung. Kostenfreies Stornieren (z.B. bei Krankheit) ist noch am frühen Morgen möglich. Die genauen Details erhalten Sie am Anfang des neuen Schuljahres. Auch er wird individuelle Wünsche berücksichtigen (Allergien,…).

Mündliches Abitur
Dieses ist nun erfolgreich abgeschlossen. Alle 80 Abiturientinnen und Abiturienten haben bestanden und werden am Freitag in unserer Dreifeldhalle festlich verabschiedet. Darauf freue ich mich.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Restwoche.

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

29.05.2020 – Informationen der Schulleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

Präsenzunterricht: Am Präsenzunterricht nehmen seit dieser Woche nun alle Schülerinnen und Schüler teil. Ich habe mit vielen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern gesprochen, die alle über die einkehrende Normalität sehr erleichtert sind. Was zunehmend schwer fällt, gerade für die älteren Schülerinnen und Schüler, ist das Einhalten der Abstandsregeln. Die Abstandsregeln einzuhalten ist aber Gebot. Die Vorgaben für die Schulen sind eindeutig. Damit wir uns nicht häufig ermahnen müssen, bitte ich alle Beteiligten um die entsprechende Disziplin. Das Lüften und das Reinigen der Räume ist inzwischen schon Routine geworden.

Online-Galerie: Die Kunstfachschaft hat eine wunderbare Galerie mit besonders schönen Werken von Schülerinnen und Schülern aus allen Jahrgängen angelegt. Anbei der Link: „Kunst in Zeiten von Corona“. https://padlet.com/GoaKunst/truse1yzfmcd4ci2

Jubiläumsersatzaktivitäten: Bekanntermaßen mussten wir unsere Jubiläumsaktivitäten um ein Jahr verschieben. Trotzdem wollen wir unserer 75 Jahre zurückblicken und ein wenig Vorfreude für die Feierlichkeiten im nächsten Jahr (Motto 75+) erzeugen. Daher wird bereits am 12. Juni eine große „75“ auf unserem Vorhof (schwarzer Hof) gemalt. Alle Schülerinnen und Schüler sind dann aufgefordert, sich einzutragen und Wünsche zu formulieren. Für den 18./19. Juni haben wir eine weitere Aktion geplant, die zeitnah kommuniziert und auf der Homepage zu sehen sein wird. Auf dieser finden wir dann auch einen ersten Artikel unserer Chronik sowie ein Grußwort von Herrn Röder, Hauptpastor des Michels, auch ein ehemaliger Goaner.

Abiturentlassung: Aufgrund neuer Bestimmungen seitens der Schulbehörde können wir einen gemeinsamen feierlichen Abschluss am 19. Juni ermöglichen. Aufgrund der einzuhaltenden Abstandsregeln wird dieser allerdings in unserer Dreifeldhalle stattfinden. Eine entsprechende Einladung ist bereits an alle Beteiligten per Mail verschickt worden.

Abschluss des Schuljahres: Am Montag und Dienstag (22./23.6.) findet regulärer Unterricht statt. Die Zeugnisse werden am Mittwoch, den 24.06. in Kleingruppen übergeben. Einen genauen Zeitplan erhalten die Schülerinnen und Schüler von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern.

Schuljahr 2020/21: Die Personal- und Einsatzplanung für das kommende Schuljahr ist fast abschlossen. In der Jahresplanung und der Unterrichtsgestaltung müssen wir alle noch geduldig sein, da es noch keine entsprechenden Aussagen zu Gruppengrößen, schulischen Veranstaltungen, Sportunterricht, etc. gibt. Sobald ich nähere Informationen habe, gebe ich diese weiter.

Ich wünsche euch und Ihnen nun ein erholsames Pfingstfest.

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

28.05.2020 – Abiturentlassungsfeier: Freitag, 19. Juni, 15 Uhr

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten,

liebe Eltern,

heute kann ich Ihnen eine erfreuliche Mitteilung machen. Aufgrund einer neuen Regelung der Schulbehörde ist es uns möglich, Ihnen eine gemeinsame Schulentlassung zusammen mit Ihren Eltern zu ermöglichen. Diese findet wie geplant statt: Freitag, der 19. Juni um 15 Uhr. Aufgrund der bestehenden Vorgaben weichen wir allerdings in unsere Dreifeldhalle aus. Nur dort können wir den erforderlichen Mindestabstand von 1,5 Metern während der Veranstaltung sowie beim Zu- und Abgang sicherstellen. Zudem ist die Sporthalle gut zu lüften. Zum Rahmen: Eine Bühne wird aufgebaut und eine entsprechende Bestuhlung wird ermöglicht. Weitere Details zum festlichen Rahmen und zum Programm sind in Planung. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass es Hygienevorgaben einzuhalten gilt. Bitte verständigen Sie sich darauf, wer von Ihnen die Schülerrede halten möchte und klären Sie die Eltern- und Lehrerrede. Vielen Dank. Derzeit ist geplant, dass Sie nach den Reden einzeln auf die Bühne gerufen werden und dann entsprechend Ihr Zeugnis erhalten. Es kann leider kein gemeinsames Bild auf der Bühne geben und ich darf auch kein gemeinsames Bild auf dem Schulgelände erlauben, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden. Sollten Sie z.B. einen professionellen Fotografen wünschen, bitte ich dies entsprechend zu organisieren und zu kommunizieren. Vielen Dank.

Es ist möglich, dass zwei „Haushalte“ direkt nebeneinander sitzen. Damit wir in der Planung mehr Spielraum in der Bestuhlung haben und die Abiturientinnen und Abiturienten auch für sich sitzen können ist es wichtig, dass Sie uns mitteilen,

a) mit welchem Mitschüler/welcher Mitschülerin Sie zusammen sitzen wollen/können

b) mit welchen Eltern Ihre Eltern zusammen sitzen wollen/können Sie erhalten dann entsprechend festgelegte Plätze. Bitte senden Sie uns diese Information bis zum 12. Juni an unser Sekretariat (Frau Wecker und Frau Bolz): info@goa-hh.de. Vielen Dank.

Bitte bedenken Sie auch, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesund sein müssen. Sie dürfen also insbesondere keine Symptome einer akuten Erkältung oder Atemwegserkrankung zeigen. Nun wünsche ich Ihnen aber zunächst viel Erfolg für die mündlichen Abiturprüfungen.

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

14.05.2020 – Information zum Präsenzunterricht

Liebe Eltern,

bevor ich Sie mit den neusten Informationen zum Präsenz- und Fernunterricht, zur Verpflegung und zu Angeboten versorge, möchte ich erstmal einen Dank aussprechen.

Herzlichen Dank für Ihr großes Engagement: Seit den Märzferien werden Ihre Kinder zu Hause beschult. Trotz teils sehr schwieriger Rahmenbedingungen begleiten Sie als Eltern Ihre Kinder im Fernunterricht: Sie helfen z.B. beim Anlegen von Lerntagebüchern, bei Bettermarks, beim Vorbereiten von Tests, bei Natex, bei der Bereitstellung von technischem Equipment,… Sie geben Ihren Kindern Struktur und Halt und nehmen sich Zeit und ermöglichen damit das Durchhalten und die Erfolge Ihres Kindes in dieser Zeit.

Die Rückmeldungen, die ich vom Kollegium bekomme, sind sehr positiv: Die Schülerinnen und Schüler haben in der allergrößten Anzahl die Lernziele erreicht, einige sogar deutlich besser als erwartet, und kommen mit der Situation auch mental gut zurecht. Dies ist auch Ihr Verdienst.

Präsenzunterricht: Wie geht es weiter?
Am Dienstagabend erhielten wir (endlich) die behördlichen Rahmenbedingungen für den Präsenzunterricht nach den Maiferien. Wesentliche Neuerung ist die Ausweitung der Präsenzpflicht für alle Schülerinnen und Schüler für mindesten sechs Stunden. Dies hatte der Schulsenator auch bereits vorab in den Medien kommuniziert. Gleichzeitig Uns wurden im Schreiben auch ein paar Spielräume in der Planung eröffnet. So dürfen nun bis zu 40% aller Schüler gleichzeitig in der Schule sein. Unverändert bleiben die bisher geltenden Hygienemaßnahmen: Dazu zählen z. B. die maximale Anzahl der Gruppengröße von 15, die Regelmäßigkeit und Art der Reinigung der Klassenräume/ Toiletten sowie das Einhalten der Abstandsregeln.

Bisherige Erfahrungen Präsenzunterricht
Hygieneplan: Die Rückmeldungen, die wir bisher aus den 6., 10. und 11. Klassen erhalten haben, zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Die Hygienemaßnahmen konnten Dank der Flexibilität der Reinigungsfirma eingehalten werden und auch Ihre Kinder sind diszipliniert. Die gestrige unangekündigte Kontrolle durch das Gesundheitsamt ergab für die geprüfte Pausenhalle und die Essenausgabe eine sehr gute Bewertung. Mein Dank gilt hier insbesondere Frau Kriege und unserem Hausmeister Herrn Dagarslan. Unterricht: Viele Schülerinnen und Schüler sind dankbar, dass sie wieder hier sein können. Sie erfahren ein wenig Normalität, können sich (mit Abstand) begegnen und im direkten Kontakt Fragen stellen, auch über das normale Unterrichtsgeschehen hinaus. Die Verzahnung mit dem Onlineunterricht funktioniert insgesamt gut – hier finden in einigen Fällen noch notwendige Anpassungen statt. Planung: Die Planung des Unterrichts war sehr komplex. Neben den behördlichen Vorgaben (z.B. keine gemischten Gruppen) galt es auch Personalfragen zu berücksichtigen. Vertretungen galt es zu vermeiden.

Weiteres Vorgehen Präsenzunterricht
Jede Lerngruppe wird von ihrem Fachlehrer unterrichtet. Dieses sinnvolle pädagogische Vorgehen behalten wir bei, auch wenn es seitens der Behörde nicht gefordert wird. Wir können dies ermöglichen, da auch die Kollegen bereit sind zu unterrichten, die einer Risikogruppe angehören oder über 60 Jahre alt sind. Zudem sind Lehrkräfte bereit, über das normale Deputat hinaus zu arbeiten.

Dieses besondere Engagement des Kollegiums, die sehr gewissenhafte Planung von Herrn Waidner sowie der sehr geringe Krankenstand ermöglichen es uns nun, in einigen Jahrgängen den Präsenzunterricht auszuweiten. Insbesondere die Fünftklässler profitieren davon: Jede Lerngruppe erhält zwölf Stunden Unterricht statt der geforderten sechs (s.u.). Hintergrund für diese Bevorzugung ist die noch verhältnismäßig gering ausgeprägte Selbststeuerungsfähigkeit in diesem Jahrgang.

Bevor ich gleich kurz auf einzelne Jahrgänge zu sprechen komme, noch zwei kurze Anmerkungen:

Schulbefreiung/Hygieneplan: Eine Zusammenfassung des Hygieneplans sowie die Modalitäten für den Antrag auf Schulbefreiung finden Sie am Ende der Mail.

Die Stundenpläne für Ihre Kinder und die Gruppeneinteilungen erhalten Sie am Freitag von der Klassenleitung. Sie gelten für die Zeit bis zu den Sommerferien. Der 11./12. Juni sind aufgrund des mündlichen Abiturs unterrichtsfrei.

Jahrgang 5: Von der Ausweitung des Präsenzunterrichts profitieren insbesondere die Schüler der fünften Klassen. Sie werden in Gruppen eingeteilt und an zwei Tagen im Wechsel unterrichtet. Statt sechs erhalten sie also zwölf Stunden Unterricht: Neben den Hauptfächern wird Kunst, Naturwissenschaften und Religion unterrichtet. Am Montag nach den Maiferien finden die Schnupperstunden für die zweiten Fremdsprachen statt. Herr Möhring hat dazu bereits informiert. Der genaue Zeitplan für diesen Tag folgt zeitnah.

Jahrgang 6: Abgesehen von ein paar Stundenplanverschiebungen finden keine Veränderungen statt. Der sehr individuelle Fremdsprachenunterricht am Freitag bleibt bestehen.

Jahrgang 7: Die Schülerinnen und Schüler werden in zwei Gruppen eingeteilt und dann entweder am Dienstag oder am Mittwoch sechs Stunden in Deutsch, Mathe und Englisch unterrichtet. Am Montag ermöglichen wir den Schülern einen sehr individuellen Fremdsprachenunterricht in der 2. Fremdsprache. Da wir keine Kurse durchführen dürfen, werden diese – analog zu den 6. Klassen – in „klassenreinen“ Kleingruppen von ihrer Lehrkraft unterrichtet. Dieser Unterricht wird 60 Minuten dauern und startet bereits am Montag nach den Ferien. Die erste Gruppe startet um 9.50 Uhr. Einteilung und Stundenplan erhalten Sie von der jeweiligen Klassenleitung.

Jahrgang 8: Auch hier teilt der Klassenleitung die Klasse in zwei Gruppen ein: Diese werden an einem Tag in Deutsch, Englisch und Mathe unterrichtet. Die Wochentage sind Montag, Dienstag, Donnerstag oder Freitag.

Jahrgang 9: Die beiden Lerngruppen einer Klasse erhalten jeweils 8 Stunden Unterricht: Dies ist notwendig und sinnvoll, da in vier von fünf Klassen die Klassenleitung kein Kernfachlehrer ist. Sie erhalten also an zwei Tagen Deutsch, Englisch, Mathe sowie das Fach der Klassenleitung.

Jahrgang 10: Der Präsenzunterricht wird aufgestockt: Alle Schülerinnen und Schüler erhalten nun auch zwei Stunden Biologie sowie zusätzlich zwei Stunden Englisch und Mathematik. Diese Fächer haben eine große Relevanz für die Oberstufe. Das Wechselmodell bleibt bestehen: Jede Lerngruppe hat an zwei Tagen der Woche Unterricht und jede zweite Woche auch am Freitag. Mich haben einige Mails von Eltern erreicht mit der Frage, ob die Schüler aufgrund der Corona-Zeit auch gut auf die Oberstufe vorbereitet werden. Ich kann Sie beruhigen: Zu Beginn des Oberstufenunterrichts verschaffen sich alle Lehrkräfte einen Überblick über den Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler und bauen notwendige Wiederholungsphasen ein. Dies ist auch deshalb zwingend notwendig, da verstärkt Schüler aus anderen Schulen in unsere Oberstufe wechseln, die es zu integrieren gilt.

Jahrgang 11: Präsenz- und Fernunterricht sind gut verzahnt. Wir werden daher den bestehenden Fernunterricht nicht durch Stundenplanänderungen gefährden. Es wird lediglich eine Ergänzung im Biologie/Physikblock geben (Freitag 1./2. Stunde). Die individuelle Ausgestaltung obliegt den jeweiligen Lehrkräften.

Jahrgang 12 Abitur: Das schriftliche Abitur ist praktisch abgeschlossen. Zwei Nachschreiber in Deutsch und Mathematik komplettieren es. Nach den ersten Rückmeldungen der Lehrkräfte waren Aufgabenstellungen und Operatoren in allen Fächern akzeptabel. Dies gilt auch für Mathematik.

Abiturentlassung: Ich bitte noch um etwas Geduld. Bitte streichen Sie den Termin nicht aus dem Kalender. Ich mache Ihnen allerdings keine Hoffnung, dass wir eine Verabschiedung aller Abiturienten gleichzeitig mit allen Eltern durchführen werden/dürfen. Wir eruieren derzeit alternative Möglichkeiten.

Fernunterricht: Benotung, Kritik und Zukunft

Benotung: Es wird eine Ganzjahresnote für alle Jahrgänge geben. Diese berücksichtigt das erste Halbjahr, aber eben auch die Leistungen des zweiten Halbjahres. Der Schulsenator hat klargestellt, dass der Fernunterricht bewertet werden kann, aber mit Augenmaß. Und genau dies werden wir tun. Wir würdigen die tollen Leistungen vieler Schülerinnen und Schüler. Gleichzeitig werden wir bei denen, die aus verschiedenen Gründen große Schwierigkeiten mit dem Fernunterricht haben, sehr bewusst und mit Verständnis für die individuelle Situation eine Bewertung vornehmen.

Es bedarf für das zweite Halbjahr keiner schriftlichen Note. Einige Klassen haben bereits im Februar eine Klassenarbeit geschrieben oder schreiben ggf. noch eine im Präsenzunterricht. Dies ist aber die Ausnahme. Alle anderen erhalten eine (mündliche) Note, die sich aus den unterschiedlichsten Leistungen im Februar, im Fernunterricht und auch danach zusammensetzt. Wie gesagt, diese Note wird wohlwollend ausfallen und gut begründet sein.

Kritik/Lob: Ich erhalte sehr viel Lob von Ihnen zum Engagement unserer Lehrkräfte, vielen Dank dafür. Es kommen aber auch Nachfragen, warum einige Kollegen weniger Rückmeldungen geben und z.B. nicht so intensiv Jitsi nutzen wie andere. Dies liegt zum einen daran, dass viele Kolleginnen und Kollegen deutlich mehr arbeiten als gefordert. Zum anderen betreuen einzelne Lehrkräfte auch kleine Kinder, müssen Eltern pflegen oder es liegen technische Restriktionen vor. Ich bitte daher um ein wenig Verständnis.

Unabhängig davon gibt es auch berechtigte Kritik. Ich bitte Sie nun (und auch Ihre Kinder), sich im Falle einer kritischen Rückmeldung direkt an die betroffene Lehrkraft zu wenden. In einigen Klassen funktioniert dies schon hervorragend. Sollten Sie keine oder ein sehr unbefriedigende Rückmeldung erhalten, wenden Sie sich gerne an die Klassenleitung und danach an die Schulleitung. Je konkreter ihre Kritik/Ihr Wunsch formuliert ist, desto leichter können wir agieren.

Zukunft: Der Schulsenator geht davon aus, dass Homeschooling zumindest zu Beginn des nächsten Schuljahres in einigen Lerngruppen noch stattfinden wird. Deshalb haben wir uns auch in der gestrigen Sitzung mit dem Elternrat darauf verständigt, dass wir ein Konzept zum „Blended Learning“ am GOA erstellen werden. Herr Mattheis (ER) und Herr Dörpholz werden zeitnah nach den Maiferien ein Vorkonzept erstellen. In dieses fließen auch die Erfahrungen dieses Halbjahres ein, so dass wir rechtzeitig Ableitungen für das nächste Schuljahr treffen können. In diesem Zusammenhang weise ich darauf hin, dass ich gestern 120 iPads und 50 weitere Laptops aus dem Digitalpakt bestellt habe. Insbesondere die Laptops sind auch für den Fernunterricht vorgesehen und können bei Bedarf ausgeliehen werden.

Weitere Themen

Verpflegung: Frau Kriege wird nach den Ferien Ihre Öffnungszeiten erweitern, und zwar bis 13.30 Uhr (Freitags bis 13 Uhr). Ihre Kinder erhalten unterschiedliche warme Snacks und Gebäck. Sie bittet darum, dass Sie Ihren Kindern Kleingeld mitgeben. Auch Getränke sind erhältlich.

Newsletter: Morgen erhalten Sie unseren Newsletter: Freuen Sie sich auf spannende Artikel rund um das „GOA mit Corona“.

Notbetreuung: Die Notbetreuung wird weiterhin für alle Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre angeboten. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an Frau Reichle: dagmar.reichle@goa-hh.de Anträge auf Schulbefreiung: Sollten Ihre Kinder einschlägige Vorerkrankungen haben, müssen sie nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Auf Antrag werden sie von der Teilnahme befreit. Dies gilt auch, wenn Ihre Kinder in häuslicher Gemeinschaft mit Personen leben, die im Fall einer Infektion besonders gefährdet wären. Daneben gibt es Sonderfälle, die Sie bitte direkt mit dem Klassenlehrer/dem Tutor klären. Anträge bitte direkt an die Klassenlehrer/in oder Tutor/in.

Hygieneplan (Zusammenfassung):
– Mund-Nasenschutzpflicht auf dem Schulgelände.
– Die Klassenräume (Oberflächen, Klinken) werden nach jedem Wechsel einer Lerngruppe (auch in den Pausen) gereinigt.
– Die Reinigung der Toiletten erfolgt zweimal am Tag. Bei Bedarf auch dreimal. Erste Reinigung der Toiletten bereits um 10 Uhr.
– Seife und Desinfektionsmittel sind in jedem Klassenraum und in den Toiletten ausreichend vorhanden.
– Wege- und Pausenkonzept. Es sind Pausenaufsichten festgelegt, die Sorge tragen, dass die Kinder z.B. beim Trampolinspringen nicht die Abstandsregeln vergessen.
– Die Klassen/Kurse (Oberstufe) werden in kleine Gruppen eingeteilt (max. 15). Die Tische im Klassenraum sind so angeordnet, dass jeder Schüler einen festgelegten Arbeitsplatz erhält, mit 1,5 m Abstand zum nächsten Arbeitsplatz.

Allmählich füllt sich das Gymnasium Oberalster wieder mit Leben. Was früher Normalität war und eben einfach nur „Unterricht“ hieß, ist nun aufregend, ungewohnt und für alle eine große Herausforderung. Wir meistern dies gut. Wir, das sind Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, aber auch die vielen anderen Menschen, die am Schulleben des GOA beteiligt sind. Zum Schluss also nochmal an alle: herzlichen Dank für dieses Engagement!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen nun eine erholsame Ferienwoche.

 

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

01.05.2020 – GOA-Schülerbrief zum 1. Mai

Liebe Schülerinnen und Schüler,

nun endet bereits die siebte Woche des Homeschoolings. Eine lange Zeit. Vielen von euch fällt bestimmt bereits die „Decke auf den Kopf“. Auch sind bestimmte Aufgabenformate, die aufgrund der Distanz unumgänglich sind, nicht mehr so spannend wie in den ersten Wochen. Ich hoffe trotzdem, dass ihr auch weiterhin motiviert seid. Die Rückmeldungen, die ich von den Lehrkräften erhalte, sind sehr positiv: Ihr seid richtig gut dabei und leistet Außerordentliches.

Wer kommt? Einige von euch können ab nächster Woche zumindest tageweise wieder in die Schule (Klassenstufe 6,10,11 und IVK). In diesen Klassen finden entweder Prüfungen statt oder ein wichtiger Übergang/Abschluss steht bevor. Andere verbleiben noch komplett im Homeoffice (Klassenstufe 5,7,8,9). Für alle gilt: Heute habt ihr einen Tag frei und in zwei Wochen starten bereits die Maiferien. Vielleicht ist das ja ein kleiner Hoffnungsschimmer. Und möglicherweise können nach den Maiferien alle Jahrgänge für zumindest einen Tag pro Woche in die Schule kommen. Eine Entscheidung wird am 6. Mai zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten getroffen: Sie schätzen ein, wie groß das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus ist und entscheiden, ob man mehr Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen lässt oder eben auch nicht.

Was ist nötig? Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir umfangreiche Hygienemaßnahmen zu betreiben. Diese gelten aller Voraussicht nach auch für die Zeit nach den Maiferien. Ab nächster Woche Montag ist neu, dass alle Schülerinnen und Schüler einen Mund-Nasen-Schutz auf dem Schulgelände tragen müssen: Es herrscht im Außenbereich der Schule Maskenpflicht. Das kennen viele von euch schon, da sie beim Einkaufen oder beim Busfahren auch eine Maske tragen müssen. Wie ihr dem beigefügten Hygieneplan entnehmen könnt, dient diese v.a. dazu, das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, zu verringern.

Andere Maßnahmen sind bereits in dieser Woche praktiziert worden (Jahrgangsklassen 10), wie die Einteilung der Klassen in zwei Kleingruppen oder das Einhalten der Händehygiene und der Abstandregeln.

Für alle Präsenzschülerinnen und -schüler gilt nun:

– Bringt eure eigene Maske mit. Im Sekretariat könnt ihr zur Not eine erhalten, wenn ihr diese vergessen haben solltet oder wenn diese verschmutzt ist.
– Bringt bitte eure eigenen Bücher mit. Es sollen so wenig unmittelbare Kontakte wie möglich entstehen.
– Die Kantine öffnet erst in der Folgewoche, auch der Wasserspender ist gesperrt. Es gilt also Selbstversorgung.
– Die Sanitärräume dürfen nur von jeweils einer Person genutzt werden. Vor dem Betreten ist durch Rufen zu erfragen, ob der Raum frei ist. Desinfektionsmittel stehen in allen Räumen umfangreich bereit.

Von Normalität kann also noch keine Rede sein. Aber immerhin: Wir begegnen uns wieder, können uns auch über das normale Unterrichtsgeschehen austauschen und Sachverhalte vertiefen und auch gemeinsam klären: Es geht wieder los.

Bevor ich euch allen viel Kraft und Zuversicht für die nächsten Wochen wünsche, möchte ich mich an ein paar Jahrgänge noch direkt wenden:

Jahrgang 6: Herr Möhring hat euch vorhin eine Mail geschrieben. Bitte lest diese aufmerksam durch. Ich bin sicher, dass ihr euch schnell an die Wegeführung und die Pausenzeiten gewöhnt.

IVK (Internationale Vorbereitungsklasse): Ich weiß, dass einige von euch Angst aufgrund der Pandemie haben. Andere warten mit großer Ungeduld darauf, dass es wieder losgeht. Frau Schwertner hat euch über den Hygiene- und Stundenplan informiert. Wir stehen diese schwierige Zeit zusammen durch.

Jahrgang 10: Ein Teil von euch war ja bereits diese Woche da. Ab nächster Woche gilt, dass ihr im Wechsel entweder zwei oder drei Tage für jeweils vier Stunden kommt. Vielen Dank für eure Rückmeldungen, die wir in der Planung mit berücksichtigt haben. Die Klassenlehrer werden euch die Stundenpläne schnellstmöglich zukommen lassen.

Jahrgang 11: Ihre Fachlehrer werden Sie wo nötig in zwei Gruppen einteilen. Dadurch wird jeder von Ihnen einen sehr individuellen Plan erhalten. In möglichen Freistunden können Sie auch unter Wahrung der Abstandsregeln in die Bibliothek recherchieren. Die Tastaturen reinigen Sie bitte vorsichtig, wenn Sie diese verwendet haben, mit einem entsprechenden Tuch.

Jahrgang 12 (Abiturienten und Abiturientinnen): Sie legen sehr diszipliniert unter erschwerten Bedingungen Ihre schriftliche Abiturprüfung ab. Dienstag endet diese für die allermeisten von Ihnen mit der Prüfung in Mathematik. Nur sehr wenige von Ihnen müssen nachschreiben. Ich drücke Ihnen weiterhin die Daumen und hoffe, dass Sie sich auch weiterhin so gut konzentrieren können und Ihre Notenziele erreichen.
Ich gehe derzeit davon aus, dass wir Ihnen unter Wahrung der hygienischen Vorgaben zumindest in kleineren Gruppen die Entlassungszeugnisse in einem feierlichen Rahmen übergeben können. Sie hätten es ganz sicher verdient.

Nun wünsche ich euch allen einen erholsamen 1. Mai.

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

29.4.2020 – Zweite Phase des Präsenzunterrichts

Liebe Eltern,

ab nächster Woche beginnt die zweite Phase des Präsenzunterrichts am Gymnasium Oberalster. Nachdem diese Woche ein Teil der 10. Klassen bereits die Schule wieder besuchen durfte, werden nächste Woche die Stufe 6 und 11 beginnen. Der Unterricht in Klassenstufe 10 wird ausgebaut. Wir tun dies in der Überzeugung, dass der Präsenzunterricht einen deutlichen Mehrwert für die SuS als Ergänzung zum Fernunterricht darstellt. Er bietet andere methodische Möglichkeiten, um Sachverhalte zu vertiefen. Ihre Kinder erfahren auch ein wenig Normalität. Sie begegnen sich wieder (mit Abstand) und können im direkten Kontakt Fragen stellen, auch über das normale Unterrichtsgeschehen hinaus.

Mich erreichen diverse Mails und Anrufe: Auf der einen Seite Eltern, die sich nichts sehnlicher wünschen, als dass der Schulbetrieb auch für ihre Kinder wieder öffnet (s.u.). Auf der anderen Seite Eltern, die sich große Sorgen in Bezug auf das Ansteckungsrisiko machen.

Als Vater von drei schulpflichtigen Kindern kann ich Ihre Sorgen in Bezug auf das Ansteckungsrisiko absolut nachvollziehen. Das ist auch der Grund, warum wir viel Zeit und Arbeit investiert haben, die Lernumgebung so sicher wie möglich zu gestalten. Wir nehmen unsere Verantwortung für Ihre Kinder sehr ernst. Daher haben wir den Hygieneplan auch nochmal angepasst (Mund- Nasenschutz Pflicht / Pausen-, Wegekonzept) und mit unserer Reinigungsfirma eine individuelle Vereinbarung getroffen.

Der Hygieneplan beinhaltet:

– Ab Montag gilt Mund-Nasenschutzpflicht auf dem gesamten Schulgelände.
– Die Klassenräume (Oberflächen, Klinken) werden nach jedem Wechsel einer Lerngruppe (auch in den Pausen) gereinigt.
– Die Reinigung der Toiletten erfolgt zweimal am Tag. Bei Bedarf auch dreimal. Erste Reinigung der Toiletten bereits um 10 Uhr.
– Seife und Desinfektionsmittel sind in jedem Klassenraum und in den Toiletten ausreichend verfügbar.
– Wege- und Pausenkonzept: Start der Lerngruppen zu unterschiedlichen Zeiten
– Es sind Pausenaufsichten festgelegt, die Sorge tragen, dass die Kinder z.B. beim Trampolinspringen nicht die Abstandsregeln vergessen.
– Die Klassen/Kurse (Oberstufe) werden in kleine Gruppen eingeteilt (max. 15).
– Die Tische im Klassenraum sind so angeordnet, dass jeder Schüler einen festgelegten Arbeitsplatz erhält, mit 1,5 m Abstand zum nächsten Arbeitsplatz.

Die Planung des Unterrichts war insgesamt recht komplex. Neben behördlicher Vorgaben galt es auch Personalfragen zu berücksichtigen. Jede Lerngruppe soll von ihrem jetzigen Fachlehrer unterrichtet werden. Vertretungen wollen wir vermeiden. Jede Lerngruppe wird auf jeden Fall in Deutsch, Mathe und Englisch unterrichtet. Um Präsenzunterricht und Fernunterricht so gut wie möglich abzustimmen, haben wir uns für das tägliche Wechselmodell entschieden. Das heißt, jede Lerngruppe kommt mindestens zweimal in der Woche in die Schule. Den genauen Stundenplan erhalten Ihre Kinder/Sie morgen von ihrem Klasselehrer/Tutor. Die Einteilung der Gruppen erfolgt über den Klassenlehrer (wenn noch nicht geschehen), bzw. über den Fachlehrer in der Oberstufe. Bitte beachten Sie, dass wir am Montag und Dienstag noch Abitur geschrieben wird und daher ggf. an diesen Tagen noch Verschiebungen/Vertretungen notwendig sind.

Für Jahrgang 10 gilt: Die Lerngruppen kommen im Wechsel entweder zwei- oder dreimal die Woche für vier Stunden. Kurse (Wahlpflichtbereich) können wir aufgrund der behördlichen Vorgaben und der hohen Komplexität nicht anbieten.

Für Jahrgang 6 gilt: Die Lerngruppen kommen im Wechsel Montag/Mittwoch und Dienstag/Donnerstag für zunächst geplant sechs Unterrichtsstunden. Am Freitag bieten wir in klassenbezogenen Kleingruppen Unterricht in der 2. Fremdsprache an: 75 Minuten. Da wir pro Klasse ca. vier Sprachgruppen bilden müssen, werden einige Schülerinnen und Schüler am Freitag um 8 Uhr zur Schule kommen, andere dann deutlich später. Die Einteilung dieser Kleingruppen erfolgt Anfang nächster Woche.

Für Jahrgang 11 gilt: Bei ihnen hängt der Stundenplan stark von der Einteilung der Fachlehrer ab. Je nach Sachlage sind an einem Tag sechs oder zwei Stunden Unterricht möglich. Um diese Problematik etwas abzumildern und den Fernunterricht noch besser zu integrieren, haben wir uns entschieden, dass zumindest Mathematik, Deutsch und Englisch an einem Tag für alle (hintereinander) unterrichtet wird. Sollten die Schüler Freistunden haben, besteht die Möglichkeit in der Bibliothek zu arbeiten. Die Arbeitsplätze werden dann ebenfalls in jeder Pause gereinigt. Dieses Angebot wird noch konkretisiert und ggf. auf eine bestimmte Personenanzahl beschränkt.

Anträge auf Schulbefreiung: Sollten Ihre Kinder einschlägige Vorerkrankungen haben, müssen sie nicht in die Schule. Auf Antrag werden sie dann von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit. Dies gilt auch, wenn Ihre Kinder in häuslicher Gemeinschaft mit Personen leben, die im Fall einer Infektion besonders gefährdet wären. Daneben gibt es Sonderfälle, die Sie bitte direkt mit dem Klassenlehrer/dem Tutor klären. Anträge bitte direkt an die Klassenlehrer/in oder Tutor/in.

Hygieneplan/Maskenpflicht: Wir erwarten, dass sich auch unsere Schüler*innen an den beigefügten Hygieneplan (Teil1) halten. Diesen haben die Zehntklässler bereits erhalten und ich werde diesen auch noch an die Sechstklässler und Oberstufenschüler schicken.

Mir ist bewusst, dass die Schüler – wie auch wir Lehrkräfte, die Eltern, Politiker und Wissenschaftler – eine sehr unterschiedliche Auffassung von der Gefährlichkeit von Covid-19 sowie dem Ansteckungsrisiko haben. Gerade deshalb bitte ich insbesondere die Eltern der Sechstklässler darum, ihren Kindern die Hygienevorschriften deutlich zu machen. Sie sollen sie ernst nehmen und Rücksicht auf die nehmen, die sich große Sorgen um ihre Gesundheit/die der Eltern/Großeltern machen. Es geht um gelebte Solidarität. Dies ist auch ein Grund, warum wir am GOA die Maskenpflicht eingeführt haben. Sollten Ihre Kinder einen Nasen-Mundschutz vergessen, kommen sie bitte ins Sekretariat. Dort erhalten sie im Notfall den entsprechenden Schutz kostenfrei.

Ausbau des Präsenzunterrichts für die Klassenstufen 5,7,8,9: Am 6. Mai soll in einer Abstimmung zwischen den Ministerpräsidenten und der Kanzlerin entschieden werden, ob nach den Maiferien jedem Schüler ein Präsenzangebot zumindest für einen Tag angeboten werden kann. Ihre Kinder könnten dann den Fernunterricht besser mitgestalten und auch Sie als Eltern würden entlastet werden. Wir würden diese Chance auch für den Klassenrat nutzen.

Absage Klassenfahrten bis Herbst: Gestern wurde offiziell verkündet, dass alle Klassenfahrten (In- und Ausland) bis Ende Oktober abgesagt werden müssen. Die Kolleginnen und Kollegen habe ich gestern informiert, so dass diese die bereits gebuchten Reisen absagen werden. Es wurde eine Stelle in der Behörde eingerichtet, die die Lehrkräfte in Bezug auf Erstattung der Stornokosten berät, wenn die Reiserücktrittsversicherung nicht zahlt. Eine Erstattung kann dann gegen „Abtretungserklärung eines Erstattungsanspruches“ erfolgen. Dies kann aber dauern, da die betreffenden Sachbearbeiter derzeit stark überlastet sind. Ich bitte daher um Geduld.

Verpflegung: In der nächsten Woche gilt noch Selbstverpflegung. Danach wird Frau Kriege von Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr jeweils „Snacks“ anbieten (z.B. Wiener Würstchen, Pizza- Zunge und Gebäck). Sie bittet darum, dass Sie Ihren Kindern Kleingeld mitgeben. Auch Getränke sind erhältlich.

Abschließend möchte ich betonen, dass der Aufwand, den wir mit dieser teilweisen Rückkehr zum Präsenzunterricht müssen, enorm ist. Wir machen dies in der Hoffnung, dass so auch Schüler, die Probleme mit dem Fernunterricht und der damit verbundenen Selbstorganisation haben, die Möglichkeit bekommen, verstärkt Kompetenzen und Inhalte zu erwerben und „aufzuschließen“. Meine persönliche Hoffnung ist, dass wir unseren Bildungsauftrag dadurch noch besser erfüllen und den Kindern auch ein wenig „Normalität“ und Halt in dieser unsicheren Zeit geben können.

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

24.4.2020 – Präsenzunterricht

Liebe Eltern,

wir haben diese Woche die doch recht komplizierten Vorgaben des Senats zur Wiedereröffnung intensiv durchdacht und sind zu guten Lösungen gekommen, sodass ich ihre Kinder aus den 10. (nächste Woche), den 6. und 11. Klassen (übernächste Woche) mit sehr gutem Gefühl am GOA wieder herzlich willkommen heißen kann.

Unsere Abiturientinnen und Abiturienten waren ja bereits diese Woche an der Schule. Wir konnten erkennen, dass die Zusammenarbeit zwischen Schulbau Hamburg, dem Hausmeister und den Reinigungskräften, tadellos funktioniert. Wir haben die Hygienevorschriften einhalten können. Auch die Schülerinnen und Schüler waren sehr diszipliniert. Es gab keine Zwischenfälle: Alle wirkten sehr konzentriert und haben sich an dem Hygieneplan gehalten. Ein erstes Feedback zum Abitur durch die Abiturientinnen und Abiturienten fiel sehr positiv aus – sowohl inhaltlich als auch organisatorisch.

Trotz der positiven Erfahrungen in dieser Woche starten wir mit Jahrgang 10 noch recht vorsichtig in den Präsenzunterricht. Die Eltern und Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs wurden über alle Einzelheiten bereits informiert. Wichtig ist, dass sich alle an die Spielregeln halten. Ich bin aber sehr optimistisch, dass dies gelingen wird.

Für den Jahrgang 6 und die Oberstufe sind wir noch mitten in der Konzeptionsphase, daher bitte ich noch um ein wenig Geduld. Spätestens Mitte der Woche informieren wir Sie über das weitere Vorgehen. Auf jeden Fall werden die Klassen durch den Klassenlehrer in zwei Gruppen geteilt und es wird mindesten Mathe, Deutsch und Englisch unterrichtet, vermutlich zwei weitere Fächer. Auch die Oberstufenkurse werden durch den Fachlehrer geteilt, so dass nicht alle gleichzeitig ein Präsenzangebot erhalten können.

Wichtig ist: Sollten Ihre Kinder einschlägige Vorerkrankungen haben, müssen sie nicht in die Schule. Auf Antrag werde sie dann von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit. Dies gilt auch, wenn sie in häuslicher Gemeinschaft mit Personen leben, die im Fall einer Infektion besonders gefährdet wären. Sonderfälle sprechen Sie bitte direkt mit dem Klassenlehrer/in oder dem Tutor/in ab.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende,

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

17.4.2020 – Elterninformation zum Start in den Präsenzunterricht ab 27. April

Liebe Eltern,

Sie haben es vermutlich bereits heute Abend aus den Medien erfahren: Ein erster Einstieg in den Präsenzunterricht beginnt am 27. April 2020 mit der Klassenstufe 10. Am 4. Mai folgen dann die Stufen 6 und 11. Eine Konkretisierung (Stundenplan, Raum- und Pausenplan, Gruppengröße, Hygieneplan,…) erfolgt in der nächsten Woche. Festgelegt wurde, dass die Gruppengröße maximal 15 Schülerinnen und Schüler umfassen darf. Ein Teil wird also abwechselnd (möglicherweise wochenweise) weiterhin im Homeoffice unterrichtet werden. Die Gestaltung der Wiedereröffnung wird ab Montag nächster Woche intensiv vorbereitet. Und selbstverständlich werden wir die Vorgaben des Senats mit der gebotenen Sorgfalt erfüllen. Für die schriftlichen Abiturprüfungen, die nächste Woche starten, gibt es bereits ganz konkrete Vorgaben, die wir umsetzen werden: Dazu gehören die gründliche Säuberungen der Räume und WCs, die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln, die maximale Anzahl von 10 Prüflingen pro Raum mit einem großen Sicherheitsabstand, das regelmäßige Lüften während der Prüfungen, die Nutzung großer Räume sowie der zeitversetzte Beginn der Prüfungen zwischen den einzelnen Gruppen. Ich persönlich freue mich sehr, dass die Schule wieder zu einem Ort wird, wofür sie konzipiert wurde: ein Platz mit fröhlichen, lachenden, gemeinsam lernenden Kindern. Natürlich zunächst eingeschränkt und nicht unbeschwert, aber immerhin ein Anfang. Ich verstehe allerdings auch die Eltern, die Sorge haben, dass sich ihr Kind möglicherweise ansteckt. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und werden unseren Beitrag leisten, damit dies nicht passiert. In besonderen Fällen kontaktieren Sie bitte die Klassen- oder Schulleitung. Die meisten Schülerinnen und Schüler verbleiben zunächst im „Homeschooling“. Daher werden wir einen wesentlichen Fokus weiterhin darauf richten. Als Vater von drei schulpflichtigen Kindern weiß ich, wie anstrengend und ermüdend dieser Zustand gerade auch für Sie als Eltern sein kann. Anbei sende ich Ihnen Kontaktadressen von Beratungsstellen und ein paar einfache Tipps, wie Sie Stress vorbeugen und – falls notwendig – auch Hilfe erhalten. Die „Notversorgung“ ist für alle anderen Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre weiterhin geöffnet. Sollten Sie Bedarf haben, bitte ich um eine Mail an dagmar.reichle@goa-hh.de Wenn Sie mögen, schauen Sie auch gerne auf die Homepage – dort finden Sie schöne Bilder von Schülerinnen und Schülern zum Motto: Ostern im Homeoffice und weitere spannende „Corona- Tagebücher“.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende.

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

17.4.2020 – Unterricht in der Schule wird schrittweise wieder aufgenommen

“Hamburgs Schulen werden Schritt für Schritt ihre Türen für erste Unterrichtsangebote öffnen. Schulsenator Ties Rabe stellte heute entsprechende Pläne der Schulbehörde vor. So folgt Hamburg dem Beschluss der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin und wird die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ab dem 27. April in der Schule auf ihren Schulabschluss vorbereiten. Ab dem 4. Mai sollen die Klassenstufe 4 der Grundschulen, 6 der Gymnasien sowie die Oberstufen von Stadtteilschule und Gymnasium folgen. Damit sich niemand infiziert, werden alle Klassen in kleine und strikt getrennte Lerngruppen aufgeteilt. Diese Lerngruppen bekommen dann intensiveren, aber in der Stundenzahl reduzierten Unterricht, der durch Fernunterricht zu Hause ergänzt wird. Bis zu den Maiferien sollen die Schulen Schritt für Schritt die entsprechenden Unterrichtsangebote aufbauen.”

Quelle: https://www.hamburg.de/bsb/13862594/2020-04-17-bsb-schuloeffnung/

08.4.2020 – Aktuelle Informationen zu Ostern

Liebe Eltern,

wir befinden uns in der vierten Woche der Corona bedingten Schulschließung. Vieles ist Routine geworden, einiges klappt immer besser – Ihre Kinder erledigen mit viel Engagement ihre Arbeitsaufträge. IServ und jitsi sind zwar vormittags gelegentlich überlastet, aber das scheint sich auch langsam einzuspielen. Wie gewohnt erhalten Sie nun ein paar wichtige Informationen:

1. Videotelefonie: Wenn Sie die Jitsi-App herunterladen, können Ihre Kinder auch über Smartphone oder Tablett kommunizieren. Mit den mobilen Endgeräten ist eine Kommunikation über Video häufig zuverlässiger.

2. Dauer „Homeschooling“: Wir haben noch keine Informationen, ob die Schulschließung verlängert wird. Wir gehen davon aus, dass der Senat uns spätestens am Mittwoch nach Ostern informiert.

3. Lerntrainer: Bisher sind bereits 23 Lerntrainer als E-Trainer im Einsatz. Vielen Dank zunächst an Frau Dr. Born für die Organisation und natürlich auch an die aktiven Lerntrainer für ihren Einsatz sowie weitere Lerntrainer für ihr aktives Angebot.

4. Corona-school: Auch eine ehemalige Schülerin von uns, Juliane Wüllenweber, unterstützt mit weiteren Studentinnen und Studenten Schüler, die beim Lernen Hilfe brauchen. Die Corona School (corona-school.de) führt diese mit Studenten zusammen, die dann per Videochat als Ansprechpartner bei etwaigen Fragen oder Problemen zur Verfügung stehen. Auf der Website ist das Prinzip näher erklärt. Es handelt sich um eine seriöse Plattform.

5. Videobotschaft: Heute Nachmittag habe ich Ihren Kindern einen Link zu einer kleinen Videoansprache geschickt. https://www.gymnasium-oberalster.de/aktuelles/osteransprache-2020/. In dieser habe ich u.a. ein kleinen gemeinschaftsstiftenden Fotowettbewerb ausgelobt („Ostern im Homeoffice“: Foto bitte an Ostern2020@goa-hh.de). Der Link verweist auf die Homepage. Auf dieser finden Sie auch sehr authentische Beiträge von Lehrern und Schülern zum Corona Alltag.

6. Absage Jubiläum: In meiner Videoansprache habe ich den Schülerinnen und Schülern auch mitgeteilt, dass wir die Aktivitäten zum Jubiläum für dieses Schuljahr absagen. Wir werden aller Voraussicht nach unter dem Motto „75+“ dieses im nächsten Schuljahr (ein Jahr später) nachholen. Allen Eltern, die bei der Vorbereitung mitgewirkt haben, danke ich für Ihr Engagement und hoffe, dass Sie im nächsten Jahr auch wieder zur Verfügung stehen.

7. Abitur: Wir setzen alles daran, dass die Abiturientinnen und Abiturienten sehr gute Rahmenbedingungen an unserer Schule vorfinden. Selbstverständlich beachten wir die Hygiene- und Abstandsvorschriften. Mit Schulbau Hamburg sind wir im steten Austausch, so dass ausreichend Desinfektionsmittel und Reinigungskräfte zur Verfügung stehen. Dies gilt auch schon für die sportpraktischen Prüfungen, die nächste Woche starten. Mein Dank geht nochmal Eltern, Sportprofil und die Fachschaft Sport, die sich erfolgreich für das Sport-Abitur stark gemacht haben. Im Namen des Kollegiums wünsche Ihnen – gerade in dieser besonderen Situation – ein ruhiges Osterfest im Kreise der Familie.

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

30.3.2020 – Ihr seid großartig – Brief des Schulleiters an alle Schülerinnen und Schüler des GOA

Liebe Schülerinnen und Schüler,

es ist Montag, 9.30 Uhr. Frau Wecker und ich schauen aus den Fenstern im Schulbüro. Sie am rechten Fenster, ich am linken Fenster, Abstand muss sein: Der Schnee fällt sacht auf das GOA-Gelände. Die Rasenfläche und die Sonnenbank sind wie von einer Schicht Puderzucker bedeckt: Wunderschön.

Wunderschön, aber doch trostlos und leer. Ihr fehlt. Schmerzhaft wird uns vor Augen geführt, dass ihr nicht da seid: Es gibt keinen Gong um 9.30 Uhr, keine Schneeballschlachten, keine lachenden Schülerinnen und Schüler, keine „Pflaster“ auf kleine Wunden zu verteilen, keine Franzbrötchen zu verkaufen, keine kleinen Rangeleien zu schlichten, keinen Fußball vom Dach zu holen und auch keine Mottowoche.

Auch alle Lehrerinnen und Lehrer vermissen euch: Uns fehlt der persönliche Kontakt mit euch, eure Kreativität im Unterricht, das Ringen um Lösungen, das gemeinsame Lernen, Lachen und manchmal auch Streiten.

Wir versuchen, euch bestmöglich mit Arbeitsmaterial zu versorgen, geben Rückmeldungen zu Unterrichtsinhalten und nehmen auch persönlich Kontakt mit euch auf. Aber glücklich sind wir damit alle nicht.

Ich weiß, dass auch euch diese notwendige Distanz nervt. Aber es ist derzeit sehr wichtig, dass wir uns alle an die Abstandsregeln außerhalb der Familie halten. So schützen wir alle Mitglieder der Gesellschaft, nicht nur euch, sondern auch eure Großeltern und Freunde. So ähnlich haben das auch eure Schulsprecher geschrieben.

Was könnt ihr tun? / Was hilft euch?
Die Schulsprecher haben euch ja bereits ein paar Tipps für die Freizeit gegeben: Vom virtuellen Skypen, über Brettspiele, Sport machen bis zu „Großeltern anrufen“. Als Ergänzung möchte ich hinzufügen: „Gutes tun“. Wir mussten leider das Sozialpraktikum in den 10. Klassen (im Juni) absagen. Aber ich bin sicher, dass wir als Schulgemeinschaft im Laufe der nächsten Wochen viele gute Ideen sammeln, mit denen wir andere, denen es nicht so gut geht, unterstützen. Solidarisch ist es uns bereits gelungen, dass viele von euch technische Unterstützung in Form z.B. eines Leih-Laptops erhalten haben.

Falls ihr Ideen habt wo wir helfen können, schreibt diese an euer Schulsprecherteam oder auch direkt an mich. Wir werden diese im Laufe der nächsten Woche bündeln und schauen, wen wir wie als Gemeinschaft ggf. unterstützen können.

Was macht ihr bereits toll?
Wir sind begeistert, mit wieviel Energie und Engagement ihr die Arbeitsaufträge erledigt, ihr um die richtige Antworten ringt, wie es euch gelingt – gelegentlich unterstützt durch eure Eltern – euch zu motivieren und selbst zu organisieren. Große Anerkennung dafür!
Viele von euch haben das richtige Maß an „Struktur“ bereits gefunden: „Wann mache ich Mathe?“, „Wann führe ich einen Video-Call, um mit meinem Schulfreund Englisch zu besprechen?“, …. Ein Wochenplan, zumindest ein Tagesplan ist dabei sehr hilfreich.

Wie geht es weiter?
Die dritte Woche der Corona bedingten Schulschließung hat begonnen. Ich erlebe viel Engagement und Umsicht, viel positiven Geist, viel Zuspruch und Zuversicht von Lehrerinnen und Lehrern, von euren Eltern und von euch! Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir, vertrauend auf unsere Stärken, diese schwierige Zeit gemeinsam gestalten und gut überstehen.
Und eine Bitte habe ich noch: Versucht, euch auch in die Situation eurer Eltern und Geschwister hineinzuversetzen: Wir alle sind gestresst, da hilft es – bevor man kritisiert, meckert, sich beschwert – tief Luft zu holen und darüber nachzudenken, was einem im Leben wirklich wichtig ist.

Vertrauen wir auf unsere Menschlichkeit! Wir halten räumlich Abstand, nie aber menschlich, nie emotional.

Herzliche Grüße

Martin Widmann
Schulleiter GOA

——-
P.S. Liebe Abiturientinnen und Abiturienten: Ihr befindet euch derzeit in einer sehr unsicheren Situation. Seid versichert, wir tun alles, damit ihr bestmögliche Rahmenbedingungen vorfindet. Sobald ich nähere Informationen über Zeitpunkt und Durchführung der Prüfung habe, informieren wir euch.

29.3.2020 – Informationen zu Beginn der dritten unterrichtsfreien Woche

Liebe Eltern,

zunächst danke ich Ihnen für die wirklich sehr zahlreichen positiven Rückmeldungen der letzten Woche: Diese betrafen die Informationspolitik der Schule, sowie das Engagement der Lehrerinnen und Lehrer, die nicht nur Unterrichtsinhalte und Aufgaben zu Verfügung stellen, sondern immer stärker versuchen, auch den Kontakt zu Ihren Kindern aufrecht zu erhalten. Dies gelingt immer besser.

Mein Eindruck, gestützt durch Ihre Rückmeldungen und auch die des Kollegiums ist, dass das Homeschooling weitestgehend gut funktioniert. Dieser Erfolg beruht ganz maßgeblich auf dem Engagement aller Beteiligter. Das Kollegium, Sie als Eltern aber vor allem die Kinder leisten momentan Außerordentliches.

Leider ist Fernunterricht  gerade bei den jüngeren Kindern, deren Motivation und Leistungsbereitschaft auch von der Lehrerpersönlichkeit und dem Lernumfeld geprägt sind, nur ein schwacher Ersatz für die Präsenz in der Schule.

Uns fehlen Ihre Kinder: Die spontane Begeisterung, die Kreativität im Unterricht, der unmittelbare Austausch, das direkte Feedback. Und ich weiß, dass auch viele Ihrer Kinder Sehnsucht nach ihren Mitschülerinnen und Mitschülern haben und viele gerne wieder in die Schule kommen würden. Ich werde mich daher morgen auch noch mit einen kleinen Brief an Ihre Kinder wenden.

Nun wieder ein paar kurze Hinweise:

  1. Kontakt: Um den unmittelbaren (elektronischen) Kontakt zu Ihren Kindern zu stärken, nutzen viele Kolleginnen und Kollegen Funktionen in IServ und auch weitere Programme. Nach Beratung durch Mitglieder der AG Digitales und in Übereinstimmung mit dem Elternrat hat die SL entschieden, dass wir neben den gerade ausgebauten Modulen in IServ, vor allem „jitsi“ als eine sehr benutzerfreundliches Onlinekonferenztool, stärker nutzen wollen. Daher haben wir seit gestern einen eigenen Server gemietet, der eine höchstmögliche Datensicherheit und ausreichend elektronischen „Verkehr“ erlaubt (meet.goahh.de – bitte Chrome oder Firefox verwenden). Kurz- und mittelfristig können so sehr viele Onlinekonferenzen sowohl in den Klassen und Kursen, aber auch innerhalb der Schule und zwischen den Gremien erfolgen. Für den Kontakt reicht die Mailadresse in IServ. Andere Programme sind aber bis auf weiteres erlaubt und bieten v.a. in den höheren Klassen einen Mehrwert.
  2. Rückmeldungen: Ich bitte Sie um Verständnis, wenn nicht alle Rückmeldungen der Lehrkräfte zu den Lernfortschritten und Lernergebnissen Ihrer Kinder im gewünschten Umfang und in der gewünschten Schnelligkeit erfolgen können. Bedenken Sie bitte, dass eine ganze Reihe von Lehrkräften über 200 Schülerinnen und Schüler in ihren Lerngruppen haben. Ein kontinuierliches, individuelles Feedback ist daher nicht für alle zum selben Zeitpunkt zu realisieren.
  3. Solidarität: Ich bin sehr dankbar und auch stolz auf die Schulgemeinschaft, dass es uns gelungen ist, diverse Eltern in Notsituationen zu unterstützen. So konnten wir bereits mehr als 20 Schülerinnen und Schülern direkt über die Schule, bzw. den Elternrat mit einem Laptop ausrüsten.
  4. Praktikum 10. Klasse: Im Übereinstimmung mit dem Elternrat und Herrn Dr. Lassen sage ich hiermit die (Sozial-) Praktika der 10. Klassen im Juni ab. Wir können uns derzeit nicht vorstellen, dass im Juni bereits Alltag eingekehrt ist und Schüler in Altersheimen oder Krankenhäusern Praktika machen sollten/dürfen. Wir kommen damit vermutlich einem Beschluss der Behörde zuvor, wollen aber bereits jetzt für Klarheit sorgen. Für Sonderfälle wenden Sie sich zur Genehmigung bitte an Frau Seeler oder Herrn Dr. Lassen.
  5. Sofatutor: Auch unsere Schule hat Lizenzen erworben. Bitte geben Sie SOFA87 bei www.sofatutor.com/gutschein ein, wenn Sie dieses Online-Portal zur Unterstützung beim Lernen nutzen wollen.
  6. Abitur: Die Lernmittelbibliothek wird ab morgen speziell für die Abiturienten öffnen (die Schüler wurden gestern über das genaue Prozedere informiert). Vielen Dank an Frau Schlamp und Frau Grote für den damit verbundenen Einsatz. Mit Informationen zur konkreten Durchführung des Abiturs rechnen wir täglich. Wir werden alles daran setzen, damit unsere Schülerinnen und Schüler die bestmöglichen Rahmenbedingungen in dieser schwierigen Zeit erhalten.

Wir gehen morgen schon in die dritte Woche des Homeschooling und ich hoffe, dass die Motivation vor allem bei Ihren Kindern weiterhin so hoch bleibt, wie sie sich in den letzten 14 Tagen gezeigt hat.

Falls es jedoch Probleme, Anmerkungen oder Fragen gibt, scheuen Sie sich bitte nicht, die Klassenlehrer-/innen-Teams und auch die Schulleitung zu kontaktieren.

Wir alle durchleben eine neue, ungewohnte und in Teilen beängstigende Phase. Ich bin sicher, wir werden auch in Zukunft bei Problemen gemeinsame Lösungen finden, konzentrieren uns zusammen darauf, den Kindern Sicherheit und Zuversicht zu vermitteln und freuen uns auf einen hoffentlich bald wieder stattfindenden ganz normalen Schulalltag.

 

Herzlicher Gruß
Martin Widmann

22.3.2020 – Informationen zur zweiten Woche “Homeschooling”

Liebe Eltern,

nun ruht der Schulbetrieb bereits eine Woche und auch das gesellschaftliche Leben verlangsamt sich mehr und mehr durch die ausgeweiteten Ausgangsbeschränkungen. Für die zweite Woche des „Homeschooling“ möchte ich Ihnen hiermit zu Ihrer Entlastung ein paar kurze Hinweise geben:

  1. Morgen erhalten Ihre Kinder keine zusätzlichen verpflichtenden Aufgaben. Der Tag soll auch dazu dienen, dass Sie in der Familie kurz innehalten können: „Kommen wir zurecht?“, „Brauchen wir Hilfe?“, „Mit wem kann ich zusammenarbeiten und mich regelmäßig austauschen?” Soweit Ihre Kinder auch aufgrund der zunehmenden Computeraktivitäten Unterstützungsbedarf haben, können Sie sich entweder an den Klassenlehrer oder direkt an den Elternrat wenden: elternrat@goa-hh.de Wir sind im engen Austausch, um individuelle Möglichkeiten zu finden.
  2. Auch die Kollegen nutzen den Tag, um sich elektronisch auszutauschen und sich mit den neuen technischen Möglichkeiten vertraut zu machen. Für diverse Kollegen konnten wir einen Dienstlaptop einrichten.
  3. Bitte überfordern Sie Ihre Kinder nicht: Wenn ihr Kind auf vier Stunden reine Lernzeit kommt, ist dies für jüngere Kinder schon sehr viel. Orientieren Sie sich nicht an den 30-34 Stunden Unterrichtsstunden pro Woche, denn dort gibt es in den Stunden abwechselnde Phasen und Sozialformen mit kurzen Pausen.
  4. Geben Sie uns Lehrkräfte daher unbedingt eine Rückmeldung, wenn das Arbeitspensum zu hoch ist und bauen Sie bitte keinen Druck auf: Zeitliche Vereinbarungen sollen helfen, den Tag und das Lernen zu strukturieren. Sie dienen nicht dazu, einen Abgabedruck aufzubauen.
  5. Sorgen Sie bitte für eine möglichst gute Arbeitsatmosphäre mit wenig Ablenkung. Mir ist bewusst, dass dies unter den momentanen Bedingungen mit evtl. mehreren Geschwistern, Homeoffice etc. sehr schwer umsetzbar ist.
  6. Legen Sie bitte, insbesondere bei den jüngeren Kindern, regelmäßige Arbeitsphasen und Pausen fest.
  7. Abitur: Es gibt derzeit keine noch neue Beschlusslage.
  8. Mündliche Überprüfungen Klasse 10: Auch dazu gibt es noch keine Beschlusslage. Der Termin dafür ist zunächst auf die Woche nach Pfingsten gelegt (siehe Schulkalender).
  9. Das Schulbüro ist bis auf weiteres nur noch von 8.00–13.00 Uhr geöffnet. Mails werden auch am Nachmittag gelesen: info@goa-hh.de

Sollten aktuelle Informationen der Behörde für Schule und Berufsbildung, vor allem zu Themen von Prüfungen und Abschlüssen eintreffen, informieren wir Sie umgehend. Alle bisherigen Informationsschreiben der Schulleitung sowie die Links zu den wichtigsten Behördenseiten finden Sie auf unserer Homepage unter „Aktuelle Infos zum Coronavirus“.

Der Vorstand des Elternrates schrieb am Freitag: „Ideenreich und mit Engagement zieht unsere Schulgemeinschaft schon jetzt an einem Strang.“ Über diese Einschätzung habe ich mich sehr gefreut. Lassen Sie uns gemeinsam diese sehr schwierige, für viele von Ihnen auch existenzielle Phase, bestmöglich gestalten und durchstehen.

Herzlicher Gruß
Martin Widmann

18.3.2020 – Verlängerung der Coronapause

Liebe Eltern,

nach aktuellen Informationen des Abendblattes und des NDR wird der reguläre Schulbetrieb bis mindestens zum 19. April ausgesetzt. Das bedeutet für Sie und Ihre Kinder eine erhebliche Belastung und für uns eine gewisse Unsicherheit, wie wir unseren Bildungsauftrag erfüllen können. Gerade bei einem so langen Zeitraum besteht die Gefahr, dass die Kinder „vereinsamen“, überfordert/unterfordert werden oder auch schulische Konflikte zu familiären Problemen werden.

Was können wir tun?
Wir versuchen, Ihren Kindern Struktur zu geben, indem wir angemessene, klar formulierte Aufgaben stellen mit Abgabedaten. Die SuS sollen wissen, was sie bis wann tun müssen und wann sie eine Rückmeldung erhalten. Das hat bestimmt in den ersten Tagen noch nicht überall funktioniert, wird sich aber zügig einspielen.

Die positiven Rückmeldungen zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir bauen derzeit sehr stark unsere online-Plattform IServ aus – Dank an Herrn Dörpholz für seinen sehr hohen Einsatz – und testen Rückmeldesysteme, sodass die Kolleginnen und Kollegen zukünftig noch interaktiver mit Ihren Kindern in Verbindung treten können. Wir erhalten viele Unterstützungsangebote. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht jedes sofort umsetzen, bzw. berücksichtigen können wie Sie es ggf. aus ihrem Betrieb gewohnt sind. So steht unsere Kolleginnen und Kollegen z.B. kein Dienstlaptop zur Verfügung und sie haben daher sehr unterschiedliche technische Voraussetzungen. Die Klassenlehrer werden zeitnah mit den Klassenelternvertreter in Kontakt treten (wenn noch nicht geschehen) um herauszufinden, wo der Schuh besonders stark drückt, wo wir ggf. nachsteuern müssen, wo wir vielleicht auch noch ein wenig mehr Verständnis aufbringen müssen.

 

Was können Sie tun?
Am wichtigsten ist es, dass Sie geduldig sind. Für ihre Kinder ist es auch eine sehr anstrengende Zeit. Sie sind es nicht gewohnt, sich zu Hause – möglichweise gestresst durch laute Geschwister – so viel eigenständig zu erarbeiten. Für die Jüngeren ist es wichtig, dass auch Sie als Eltern ihnen eine gewisse Struktur geben – klare Lernzeiten, Pausen, Sportmöglichkeiten. Bitte haben Sie aber bei den etwas älteren Kindern auch ein wenig Vertrauen, dass diese Ihre Lernzeit (wenn nicht durch den Kollegen vorgegeben) selber einteilen können. Einige ältere SuS wollen sich auch nicht von ihren Eltern helfen lassen. Das kann unangenehm sein, zu Diskussionen führen und die Vermischung von Rollen (Lehrer/Elternteil) birgt Konfliktpotential.

Wenn Sie nicht mehr weiter wissen oder/und der Meinung sind, ihr Kind fällt deutlich zurück, wenden Sie sich bitte an Ihren Klassenlehrer. Unsere Beratungslehrerin, Frau Freudenstein (cordula.freudenstein@goa-hh.de), steht ebenfalls zur Verfügung. Zudem eruieren wir weitere E-Unterstützungsangebote ab nächster Woche. Viele von Ihnen unterstützen sich auch gegenseitig, z.B. beim Ausdrucken von Aufgaben oder beim Organisieren gemeinsamer E-Lernzeit mit Mitschülerinnen und Mitschülern.

 

Was passiert als nächstes?
Es gibt derzeit noch viele offene Aspekte. Eine sehr dringliche Frage betrifft das Abitur. Mecklenburg-Vorpommern und Bayern haben nun den Beginn des schriftlichen Abiturs um drei Wochen verschoben. Das setzt die anderen Bundesländer unter Druck, da es die Absprache gibt, z.B. das Deutsch-Abitur zentral am gleichen Tag schreiben zu lassen.

Für Hamburg gibt es derzeit aber noch keine neue Beschlusslage. Die praktischen Abiturprüfungen im Fach Sport finden aktuell nicht statt (werden verschoben) und die Klausuren in der Studienstufe (S4) werden ersetzt durch sonstige zu erbringende Leistungsnachweise. Weitere Informationen zur Sicherstellung der Prüfungsabläufe folgen – ich informiere Sie jeweils schnellstmöglich über neue Informationen und Beschlüsse.

Ich wünsche Ihnen alles Gute in dieser sehr ungemütlichen und beklemmenden Zeit.

Herzlicher Gruß
Martin Widmann

15.3.2020 – Information zum E-Unterricht

Liebe Eltern,

morgen beginnt der E-Unterricht während der Coronapause.

Mailanschrift: Damit nun Ihre Kinder überhaupt Lernmaterial erhalten können, sind diese verpflichtet, regelmäßig in ihren Mailaccount zu schauen (mindestens zwei Mal am Tag). Das Unterrichtsmaterial für den jeweiligen Wochentag wird von den Fachlehrern bis 8.30 Uhr verschickt, bzw. es wird im Aufgabenmodul von Iserv eingestellt. Für morgen erwarten Sie diese Info bitte erst ab 12 Uhr.

Ihre Kinder haben ein Passwort für ihren Mailaccount, den es ggf. nochmal zu überprüfen gilt. Herr Dörpholz hat bereits eine Mail an alle SuS geschrieben.

Kommunikation:  Alle SuS (und die Eltern) erhalten morgen eine Info von ihren Klassenlehrern. Dort erhalten Sie u.a. die Information, dass die Fachlehrer ihnen je nach Klassenstufe, Wochenstundenzahl und Aufgabenumfang entweder mehrere kleinere Aufgaben pro Woche, eine größere Wochen- oder eine große Zweiwochenaufgabe zuschicken werden. Je nach Fach und Aufgabentypen werden auch (Zwischen-) Lösungen zugeschickt. Für die Abiturienten gelten individuelle Absprachen mit den Tutoren und Fachlehrern.

Die Lehrerinnen und Lehrer stehen den SuS ab Dienstag in der Regel vormittags ab 8.30 Uhr für Rückfragen per Mail zur Verfügung. Morgen allerdings erst ab 12 Uhr. Bitte bedenken Sie auch, dass ihre Kinder in einzelnen Fächern ggf. erst später Aufgaben erhalten, da einige Kolleginnen und Kollegen erkankt sind.

Ich wünsche Ihnen nun einen schönen Abend und hoffe sehr, dass Sie und Ihre Familie gesund ist.

Herzlicher Gruß

Martin Widmann

13.3.2020 – Schulbetrieb wird eingestellt

Liebe Eltern,

wie Sie vermutlich den Medien entnommen haben, wird der Schulbetrieb in Hamburg zunächst bis zum 29.03.2020 ausgesetzt. [Update: Regulärer Betrieb der Schulen bis zum 19. April 2020 ausgesetzt] Die Hintergründe für diesen Schritt und weitere Maßnahmen der Behörde entnehmen Sie bitte dem beigefügten Informationsschreiben.

Auch am Gymnasium Oberalster wird eine Notfallbetreuung für Schülerinnen und Schüler unter 14 Jahren angeboten (8.00-16.00 Uhr). Ich möchte hiermit sehr deutlich klar stellen, dass von dieser Betreuung alle Kinder ausgeschlossen sind, die krank sind oder sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Diese dürfen die Schule nicht betreten. Ich gehe davon aus, dass Ischlg /Tirol) und auch Teile Spaniens spätestens am Montag zum Risikogebiet dazugerechnet werden. Bitte schicken Sie Ihre Kinder nur in einem Notfall zur Schule und melden Sie es bitte bis Sonntag, 15 Uhr bei unserer Ganztageskoordinatorin Frau Reichle: dagmar.reichle@goa-hh.de unter Angabe der notwendigen Betreuungszeit und der Wochentage an. Vielen Dank.

Alle schulischen Veranstaltungen des Gymnasium Oberalster bis Ende April muss ich hiermit leider absagen. Dies betrifft u.a. die Bandreise, die Theateraufführungen und das Frühlingskonzert.

Leider sind nun auch alle Klassenreisen und Schüleraustausche ins Ausland für das gesamte restliche Schuljahr verboten worden.

Die Abschlussprüfungen können dagegen stattfinden. Die ersten – im Bereich Sport – finden bereits nächste Woche statt. Wir werden die großen schriftlichen Abiturprüfungen (Mathe/Deutsch) in der AULA mit ausreichend Abstand zwischen den Tischen abhalten, so dass das Ansteckungsrisiko stark reduziert ist.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Ihnen zu einigen Fragen noch keine ausreichende Antwort geben kann. Rückfragen zum Bereich der Unterrichtsangebote sowie Fragen zur Notengebung, dem Verschieben von Klassenarbeiten werden wir erst im Laufe der nächsten Tage beantworten können. Die Schülerinnen und Schüler der S4 (12. Klasse) werden sehr zeitnah von den Tutoren informiert.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern nun alles Gute, und hoffe sehr, dass die Krise bald überstanden ist.

Herzlicher Gruß
Martin Widmann

Dokumente/Links

Hamburger Notfallnummern für Kinder und deren Eltern

Regulärer Betrieb der Schulen und Kitas bleibt bis zum 19. April 2020 ausgesetzt (BSB; 19.3.2020)

“Frag den Rabe” zur Schulschließung (18.3.2020; YouTube)

Coronavirus – Fragen und Antworten (BSB; Aktualisiert am 19. März)

Informationsschreiben der Behörde

Pressemitteilung der Behörde für Schule und Berufsbildung

Behörde für Schule und Berufsbildung