Sprachenwahl

Im zweiten Halbjahr der fünften Klasse steht die Entscheidung für eine zweite Fremdsprache an, die Hamburger Gymnasiasten ab Jahrgang 6 lernen. Am GOA bieten wir Französisch, Latein und Spanisch an. Um die Entscheidung zu erleichtern, bieten wir Ende März, Anfang April sogenannte Schnupperstunden an, in denen jede Klasse einmal Unterricht in allen drei Fremdsprachen erhält. Man sollte bei der Wahl nicht nach Freundschaften gehen, zumal häufig Parallelkurse entstehen, die nicht nach Freundschaftswünschen gebildet werden.
Den Lerntyp des Kindes einzuschätzen und in die Wahl einzubeziehen erscheint uns auch sehr wichtig. Hierfür bieten unsere Fachleiter Beratungsgespräche an. Die Klassenlehrer sind dafür, sofern sie nicht die Fremdsprachen unterrichten, zwischen denen man sich entscheiden muss, unterrichten, nicht der richtige Ansprechpartner.

Ab Klasse 8 bieten wir die Wahl zwischen Französisch und Spanisch als dritter Fremdsprache an. Allerdings müssen dafür je potenziellem Kurs genügend Schüler finden.
Wenn Sie sich tiefer informieren wollen, finden Sie weitere Kriterien für die Sprachwahl in einer Übersicht.

Allgemeines

  • moderne Fremdsprache
  • Kommunikation steht im Mittelpunkt
  • Unterrichtssprache ist zunehmend Französisch
  • romanische Sprache: daher gute Voraussetzung für das Verstehen von Spanisch, Portugiesisch und Italienisch
  • große Bedeutung in der Wirtschaft- Deutsch-Französische Beziehungen
  • alte Sprache
  • „Entschlüsseln“ / Übersetzen lateinischer Texte steht im Mittelpunkt
  • Unterrichtssprache ist Deutsch
  • sehr gute Voraussetzung für das Verstehen und Erlernen weiterer romanischer und anderer Fremdsprachen
  • große Bedeutung in vielen wissenschaftlichen Disziplinen, deren Fachsprache auf dem Lateinischen basiert
  • moderne Fremdsprache
  • Kommunikation steht im Mittelpunkt
  • romanische Sprache: daher gute Voraussetzung für das eventuelle Erlernen weiterer romanischer Sprachen (z.B. Italienisch, Portugiesisch)
  • große Bedeutung in der Wirtschaft/Handelsbeziehungen

Warum...?

  • …ist die Sprache mehrerer Nachbarländer (Frankreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg) und in 37 Ländern der Welt Amts-/Verkehrssprache (z.B. in Kanada und Nordafrika).
  • …zu lernen ist besonders in Europa empfohlen, denn jeder EU-Bürger sollte im Laufe seiner Schulzeit mindestens zwei Sprachen der EU neben der Muttersprache erlernen (Empfehlung der Europäischen Kommission).
  • …erleichtert als moderne Fremdsprache den Zugang zu den ähnlich strukturierten romanischen Sprachen wie Spanisch.
  • …ermöglicht die Teilnahme an Sprachreisen bzw. Austauschprogrammen nach Frankreich.
  • …genießt nach Englisch die zweithöchste Nachfrage in der deutschen Arbeitswelt.
  • …verbessert die Berufschancen (Airbus, Diplomatenlaufbahn, Ärzte ohne Grenzen).
  • …fördert den Zugang zur Kultur unseres Nachbarlandes (arte, Filme, Musik, Literatur, Comics, Esskultur, Geschichte, Kunst etc.).
    DELF-Abschluss kann erworben werden, der in Firmen gern gesehen wird
  • … begegnet uns im Alltag (Nivea, Volvo, Audi, VOX, Verbatim, Mars u.v.a.m.).
  • … ist die Sprache der Wissenschaften (Jura, Medizin, Pharmazie, Biologie u.v.a.m.)
  • … trainiert die Muttersprache und das Englische permanent in Wortschatz und Grammatik.
  • …wirkt sich positiv auf den gehobenen Wortschatz des Englischen u.a. Sprachen aus
  • … hilft bei der Erschließung von Fremd- und Fachwörtern in allen Fächern, im Studium, Beruf, Alltag …
  • … vermittelt große Kenntnis über den Aufbau und die Funktion von Sprache.
  • … bewirkt tiefes Textverständnis in Mutter- und anderen Sprachen
  • … fördert in hohem Maße problemlösendes, exaktes und systematisches Denken
  • … trainiert Kontinuität und Disziplin im Lernen.
  • … bietet Vielfalt, Abwechslung und Kreativität.
  • … vermittelt ein breites Allgemeinwissen, das weit über die Antike hinausgeht
  • … wirkt sich durch die o.g. Aspekte positiv auf alle Unterrichtsfächer und ein späteres Studium aus.
  • … ist nicht schwerer als andere Fremdsprachen, da die Strukturen äußerst logisch aufeinander aufbauen
  • … zielt auf den Erwerb des Latinums ab, das für einige Studienfächer und häufig für den Erwerb eines Doktortitels Voraussetzung ist. Außerdem vergeben viele Universitäten Bonuspunkte für das Latinum, wodurch Wartezeiten auf NC-Fächer verkürzt werden
  • … ist Amtssprache in 21 Ländern der Erde: in Spanien, ansonsten in Süd- und Mittelamerika
  • …zu lernen ist besonders in Europa empfohlen, denn jeder EU-Bürger sollte im Laufe seiner Schulzeit mindestens zwei Sprachen der EU neben der Muttersprache erlernen (Empfehlung der Europäischen Kommission).
  • …ist wirtschaftlich interessant, da Hamburg durch seinen Hafen traditionell Handelsbeziehungen nach Lateinamerika pflegt

Merkmale des Unterrichts

  • Unterrichtssprache: zunehmend Französisch
    Schwerpunkt: in Alltagssituationen im französischsprachigen Ausland klarkommen (Reisen, Einkaufen, Schulalltag, Freizeit, Praktikum / Studium / Beruf …)
  • Alltag in französischsprachigen Ländern, Land und Leute, französische Filme, Musik, Comics, Zeitungen, Zeitschriften und Jugendliteratur
  • vielfältig und spielerisch: Rollenspiele, Dialoge, Diskussionen, E-Mails, Brieffreundschaften, Tagebucheinträge, Blogs, Vokabelspiele, Hören von Liedern, Verstehen von Filmen, Biographien von Stars …
    Sprachreise oder Austausch nach Frankreich (Kl.9)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Schwerpunkt: Übersetzen lateinischer Texte ins Deutsche
    Analyse, Interpretation und Bezug der Inhalte auf die Gegenwart
  • intensive Auseinandersetzung mit der Welt der Antike
  • Aneignung eines breiten Allgemeinwissens
  • Einüben argumentativer und rhetorischer Fähigkeiten ab Klasse 6
  • Römischer Alltag, Mythologie, Geschichte, Politik, römisches Recht, Rhetorik, Literatur, Philosophie, Religion, Kunst und Architektur
  • anschaulicher und abwechslungsreicher Unterricht (authentische Materialien, Dokumentationen, Filme, Präsentationen, Internetrecherchen, Vokabelspiele…)
  • kreatives Arbeiten (Theaterszenen, Fotogeschichten, Comics …)
  • Lateinfahrt in die Römerstadt Trier (Kl.9) und nach Rom (Kl.10)
  • Unterrichtssprache: mit zunehmender Kompetenz komplett Spanisch
  • Schwerpunkt: in Alltagssituationen im spanischsprachigen Ausland klarkommen (Reisen, Einkaufen, Schulalltag, Freizeit, Praktikum / Studium / Beruf …)
  • im fortgeschrittenen Unterricht Erwerb von Kenntnissen über die politischen, sozialen und geographischen Bedingungen in Spanien und süd- bzw. mittelamerikanischen Ländern
  • Alltag in spanischsprachigen Ländern, Land und Leute, spanische Filme, Musik, Comics, Zeitungen, Zeitschriften und Jugendliteratur
  • vielfältig und spielerisch: Rollenspiele, Dialoge, Diskussionen, E-Mails, Brieffreundschaften, Tagebucheinträge, Blogs, Vokabelspiele, Hören von Liedern, Verstehen von Filmen, Biographien von Stars …
  • Sprachreise nach Spanien (Kl. 9)

Für wen ist es die richtige Sprache?

Für Kinder, die…

  • … Spaß an Kommunikation in einer Fremdsprache haben.
  • …gerne kreativ tätig sind
  • (z.B. Modenschau auf Französisch, Werbespot, Comics zeichnen …
  • …gerne fremdsprachige Texte und Bücher lesen.
  • … Spaß daran haben, Sprachen mit audiovisuellen Materialien zu erlernen (z.B. YouTube Videos, Filme, Musikclips, Dokumentationen, Hörbücher …).

Für Kinder, die…

  • … systematisch und logisch vorgehen oder sich darin trainieren wollen.
  • …sich für die Antike und generell für Allgemeinbildung interessieren…
  • … gerne in Ruhe und durchdacht argumentieren
  • … gern Detektive sein möchten.
  • …gern knobeln, puzzeln, kombinieren und genau hinsehen.
  • …gern lesen, mit der deutschen Sprache spielen, Formulierungen ausprobieren und abwägen.
  • … wissen wollen, wie uns das alte Rom noch heute überall auf der Welt und in nahezu jedem Bereich beeinflusst
  • …gern in kleinen Lerngruppen lernen.

Für Kinder, die…

  • … Spaß an Kommunikation in einer Fremdsprache haben.
  • …gerne kreativ tätig sind (z.B. Collagen zu Unterrichtsthemen herstellen, Werbespots kreieren, Comics zeichnen,
  • …gerne fremdsprachige Texte und Bücher lesen.
  • … Spaß daran haben, Sprachen mit audiovisuellen Materialien zu erlernen (z.B. Filme, Hörtexte zu Schulbuchgeschichten, YouTube Videos, Musikclips, Dokumentationen, Telenovelas …).