homepage-post

26. September 2021

#goagehtwählen – Juniorwahl 2021

Am dem 23.09. war es so weit. Die Juniorwahl zu den diesjährigen Bundestagswahlen stand für die Klassenstufen 8 bis 12 an. Eine tolle Möglichkeit für die Schüler*Innen schon einmal in den Wahlvorgang und die Politik hineinzuschnuppern, an der in Deutschland aktuell 4513 Schulen und somit knapp 1,4 Millionen Jugendliche teilnehmen. „Eine tolle Erfahrung, als Wahlhelferin tätig zu sein!"
27. September 2021

Gestatten, Hafencity – Eine Rallye durch Hamburgs Herz

"Am 06. September 2021 begann am Gymnasium Oberalster die Projektwoche. Die Klasse 9b machte am Montag eine Rallye durch den Hamburger Hafen. Treffpunkt war die U-Bahnstation Baumwall und von da aus ging es zur Elbphilharmonie, wo die Begleitungslehrer, Frau Meins und Herr Wesemann, die Fragebögen austeilten und den Startschuss gaben. Und jetzt ging es los! Zunächst mussten einige Fragen über die Elbphilharmonie beantwortet werden, allerdings stand diese noch nicht für Besucher offen. Also musste Google herhalten, hat seine Aufgabe aber mit Bravour gemeistert. Danach ging es weiter vom Kesselhaus übers Gewürzmuseum und die Speicherstadt bis hin zu…einem Café. Drei Stunden Laufen laugen nämlich ganz schön aus!"
27. September 2021

Mit dem Doppeldeckerbus nach Berlin – Die Klassenreise der 10a

"Eine Reise in die Hauptstadt Berlin – und wir Schüler der zehnten Klassen des GOA durften daran teilhaben. Am 06.09.2021 starteten wir die Reise in die größte Stadt Deutschlands. Ein Doppeldeckerbus fuhr um 9:00 Uhr los und kam pünktlich um 13:00 Uhr am A&O Hostel Berlin Mitte an. Unser Hostel lag in der Nähe des Alexanderplatzes und schon als man ausstieg sah man, wie bunt und lebendig Berlin ist."
24. September 2021

Die 10b in der Metropole: Berlin!

"Heute konnten wir zum ersten Mal richtig ausschlafen, denn unser erstes Tagesevent war erst gegen Mittag angesetzt. Also konnten sich alle von uns selbst organisieren, wie sie den Morgen verbringen wollten. Gegen 14:00 Uhr haben wir uns dann alle am Checkpoint Charlie getroffen, um das Mauermuseum zu besuchen. Wir hatten keine Führung gebucht und konnten somit selbst frei durch das Museum ziehen. Das Museum war sehr interessant, da man sehr viele emotionale Eindrücke aus der DDR sammeln konnte."
26. September 2021

Gemeinsam Klasse werden!

„Es war schön, draußen zusammen zu frühstücken. Danach haben wir aus Dingen wie Stühlen, Stöcken je Gruppe einen Parcours gebaut und uns blind durchgeführt, um Vertrauen aufzubauen und zu lernen Verantwortung für unsere Klassenkameraden zu übernehmen. Am besten hat uns aber die Zeit im Kletterwald gefallen, da wir dort viel in Kontakt miteinander gekommen sind und das Klettern und sich gegenseitig helfen uns Spaß gemacht hat.“
26. September 2021

Berlin Tag und Nacht – Klassenreise der 10c

Unsere Klassenreise fing damit an, dass wir uns alle am Montag dem 6. September um ca. 8:30 Uhr auf dem schwarzen Hof getroffen und auf den Bus gewartet haben. Dieser kam dann auch nach einiger Zeit endlich an, wir konnten einsteigen und nach einiger Zeit losfahren. Unsere Fahrt nach Berlin dauerte etwa vier Stunden, sodass wir etwa um 13:30 Uhr in Berlin ankamen.
15. November 2021

„Wilder Panther, Keks!“

Alle zwei Jahre besucht ein sogenanntes „Suchtpräventionstheater“ unsere Schule. In dem 90-minütigen Theaterstück „Wilder Panther, Keks!“ erfahren die 7. und 8. Klassen viel über Sucht und ihre Folgen: Im Himmel warten drei Engel auf ihren nächsten Auftrag, als ihnen Max angekündigt wird, der bereit ist sein Leben wegzuwerfen. Max ist abhängig von Suchtmitteln. Er erzählt seine Lebensgeschichte, wie er von einem Suchtmittel zu dem anderen gekommen ist, dann zum Schluss sogar zum Kriminellen wurde und wie gefährlich das ist.
26. September 2021

Profilfahrt des Life Science Profils nach Berchtesgaden 

Am Montag den 6. September starteten wir unsere Reise mit dem selbstausgewählten Ziel Berchtesgaden, einem Dorf in Bayern nahe der österreichischen Grenze. Leider mussten wir schon früh morgens (genauer gesagt um 5:30 Uhr) feststellen, dass uns das Schicksal nicht wohl gesinnt war, als unser Zug aufgrund des immer noch andauernden Bahnstreiks ausfiel. Während einige frühe Vögel sich den Sonnenaufgang am Jungfernstieg anschauten, suchten sich andere ein ruhiges Plätzchen am Bahnsteig, um etwas Schlaf nachzuholen. Um 8 Uhr ging es nun aber wirklich los. Trotzdem erleben fast alle von uns die längste Zugfahrt ihres Lebens und waren einfach nur Bett-reif als wir schlappe 16 Stunden später in der Jugendherberge in Berchtesgaden ankamen.